IVV-immobilien vermieten & verwalten 09/2014

Telekom kappt analoge Notrufleitungen

Ab 2016 wird die Deutsche Telekom das analoge Telefonfestnetz schrittweise abschalten. Damit werden auch alte Notrufsysteme in Aufzügen lahm gelegt. Welcher Aufwand ist für die Umstellung auf die digitale Funktechnik notwendig?

Lesen Sie mehr »

Magazin

  • Hessen erhöht Grunderwerbssteuer vorzeitig
  • Mietschulden wirksam abbauen: Webinar von IVV und BBA
  • Immobilien-Exkursion: Modernisierung einer Großsiedlung
  • Wechsel im Aufsichtsrat der Kreisbau Heidenheim
  • Betriebskostenspiegel des Deutschen Mieterbundes für 2012
  • Analyse: Der Trend geht zuden eigenen vier Wänden

Wohnungswirtschaft

  • Interview: Ein echtes Bündnis basiert auf fairem Geben und Nehmen
  • Bilanz der Nassauischen Heimstätte/Wohnstadt
  • GEWOBAU Erlangen und ASB planen Bau einer Demenz-WG
  • DDIV-Strukturdaten: Vergütungssätze für Verwalter
  • GdW warnt vo neuer Leerstandswelle
  • Qualifizierung: Wissenschaftliches Arbeiten nach Feierabend
  • Rohbau in einer Woche

Special Wirtschaftliches Heizen

  • Bündelung des Gaseinkaufs spart Kosten
  • Perspektiven der Gas-Brennwerttechnik bis 2024
  • Bauhaus-Siedlung spart fast ein Drittel Baustoff ein

Immobilien & Management

  • Wohnungsmarkt Berlin: Zwischen Luxus und Mangel
  • 11. Management-Akademie der BBA: Wo Vorstände in Klausur gehen

Investition & Technik

  • Aufzugsnotruf: Telekom kappt analoge Telefonleitungen
  • Edles Wohnhochhaus mit komfortablen Aufzügen ausgestattet

Recht

  • Kurz gefasst
  • Rechtsprechung KOMPAKT (nur für Abonnenten)

Rubriken

  • Editorial
  • Ein Hausverwalter sagt seine Meinung
  • Jetzt mal ehrlich ...
  • Impressum
  • Vorschau
  • Verein aktuell (nur für HuG-Mitglieder)

                                                                                                                                                               

In der aktuellen IVV lesen Sie:

Online-Eigentümerversammlung – darf man das?
Mietendeckel: Berlin verbietet Mieterhöhungen für fünf Jahre