Gesellschatliche Diskussion

Berliner Entwurf zum Gesetz der Mietenbegrenzung verfassungsrechtlich bedenklich

Die gif Gesellschaft für Immobilienwirtschaftliche Forschung e. V. in Wiesbaden publiziert mit dem Format der Policy Paper wissenschaftlich fundierte Ergebnisse zu immobilienwirtschaftlich relevanten Fragestellungen. In dem aktuellen Paper beschäftigt sich Prof. Dr. Karola Knauthe mit der verfassungsrechtlichen Analyse des geplanten Mietendeckels unter Berücksichtigung des Referentenentwurfs der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen (Berliner MietenWoG).

FOTO: ADOBESTOCK/STADTRATTE
FOTO: ADOBESTOCK/STADTRATTE

Als Ergebnis der Untersuchung sind verfassungsrechtlich formell wie materiell erhebliche Bedenken gegen den Entwurf vorzutragen. So ist zum einen die formelle Gesetzgebungskompetenz des zuständigen Senats zu hinterfragen. Zum anderen bestehen erhebliche Bedenken, dass das MietenWoG gegen den im Artikel 14 GG aufgestellten Grundsatz der Verhältnismäßigkeit verstößt.

Finanzielles Risiko für Mieter?

Mit dem Mietdeckel dürften auch weitreichende ökonomische Effekte verbunden sein. Diese sind nicht Kern dieses Gutachtens. Bedeutsam ist jedoch die im Policy Paper erarbeitete Erkenntnis, dass auch die Mieter erheblichen Risiken ausgesetzt sind, sollte das Bundesverfassungsgericht den Mietendeckel als verfassungswidrig einstufen. Etwaige daraus entstehende Mietnachzahlungen trägt der Mieter und kann diesen vor finanzielle Zusatzbelastungen stellen, die bei Nicht-Erfüllung bis zum Verlust der Wohnung führen können.

Das vollständige gif Policy Paper kann beim Verein gif e.V. kostelos heruntergeladen werden.

Weiterführende Links:
https://www.gif-ev.de

Wird ein ganzes Einfamilienhaus vermietet, sind häufig andere Regelungen insbesondere im Hinblick auf die Betriebskostenregelungen zu treffen, als bei der Wohnungsvermietung. Dieses Muster enthält einen vollständigen Mietvertrag mit verschiedenen...
Printer Friendly, PDF & Email
Trotz aller Warnungen vor den negativen Folgen hat sich der Koalitionsausschuss von CDU, CSU und SPD am Abend des 24.02.2015 auf die Einführung eines unechten „Bestellerprinzips“ im...
Weiterbildung für Vermieter und Verwalter
Dieses Onlineseminar führte die Fachzeitschrift IVV immobilien vermieten & verwalten in Kooperation mit dem Bundesfachverband der Immobilienverwalter e.V. (BVI) durch. Die 90 minütige Aufzeichnung...
Brandenburgs Mieterinnen und Mieter standen zum 31. Dezember 2013 mit rund 36,4 Millionen Euro bei den Mitgliedsunternehmen des BBU in der Kreide.
Deckelung der Miete und Eigentumsrecht
Die Einführung eines Mietendeckels durch das Land Berlin wäre verfassungswidrig. Zu diesem Ergebnis kommt ein Rechtsgutachten, das die renommierte internationale Rechtsanwaltskanzlei Greenberg Traurig...
Das Gebäude der Wohnungsbau Ludwigsburg (WBL) in der Bietigheimer Straße 17ist fertiggestellt. Das stadtbildprägende Gebäude wurde grundsaniert. Insgesamtsind zehn Mietwohnungen, davon sieben für...
Die Regel ist: Bei Einzug in eine neue Wohnung erhält der Mieter zwei Schlüssel ausgehändigt. Möchte der Vermieter einen weiteren Schlüssel behalten, bedarf es der Zustimmung des Mieters. Das Betreten...