Cuprotherm-Lösungen für Flächentemperierung

Auf der diesjährigen SHK Essen präsentierte die Ulmer Wieland-Werke AG ihre umfassenden Haustechniklösungen auf Basis des natürlichen Werkstoffes Kupfer. Ganz neu im Sortiment sind die wanddickenreduzierten Abmessungen bei WICU-Rohren mit Stegmantel, WICU Eco-Rohren mit hochwirksamer Wärmedämmung und bei den innenverzinnten COPATIN-Rohren.

cuprotherm-ekoBoden, Foto: Wieland-Werke AG
cuprotherm-ekoBoden, Foto: Wieland-Werke AG

Im Abmessungsbereich von 28 bis 54 mm sind nun auch bei diesen Produktreihen – wie bereits vom blanken SANCO-Rohr bekannt – Dimensionen mit im Schnitt 20 % reduzierter Wanddicke mit DVGW-Zulassung verfügbar. Erstmals auf der SHK wurden die neuen cuprotherm-Systemvarianten MINI, ekoBoden und Sportboden FE gezeigt. Die im vergangenen Jahr eingeführten Fußbodenaufbauten für die Flächentemperierung haben sich mittlerweile etabliert, insbesondere der cuprotherm ekoBoden aufgrund der idealen Kombination von geringer Aufbauhöhe mit hoher Tragfähigkeit und wirtschaftlichen Vorteilen. Ergänzend bietet Wieland eine Reihe neuer Planungshilfen mit detaillierten technischen Informationen – unter anderem ein Software-Update für die kombinierte cuprotherm-Flächenkühlung/-heizung, neue Infobroschüren sowie erweiterte Websites für den Einsatz von cuprotherm MINI und cuprotherm ekoBoden. Speziell für das Bauen im Bestand eignet sich das fertig vormontierte Wandheizungsmodul cupronova, das durch eine besonders schnelle Montage überzeugt. Für das cuprotherm CTX-System wurden weitere Komponenten für Trinkwasser und die Heizkörperanbindung, die auf der SHK bisher nicht zu sehen waren, ausgestellt. Darüber hinaus bietete Wieland eine breite Palette an Werkstoffen für Sanitärarmaturen. Neben der bewährten Siliziumbronze CUPHIN als Premiumwerkstoff für Trinkwasseranwendungen präsentierte der Hersteller mit ECOMERICA und Wieland-S71 zwei neue Legierungen für den Sanitärbereich. Während ECOMERICA insbesondere für US-Exporteure interessant ist, ergänzt Wieland-S71 das Werkstoff-Portfolio für Kunden, die den europäischen Markt im Fokus haben.
Neben Produkten für die klassischen Haustechnik-Anwendungen wie Markenkupferrohre in blanker und ummantelter Form, Flächenheizsysteme und flexible Kupferrohre wurde die Messepräsentation sukzessive um Produkte für die Industrie, insbesondere um neue Werkstoffe für den Sanitärbereich erweiterte. Gerade im Hinblick auf die im November 2011 in Kraft getretene Novellierung der deutschen Trinkwasserverordnung und die Ende 2012 auslaufenden Übergangsregelungen bieten die Wieland-Werke eine umfangreiche Reihe an Werkstoffalternativen, die die Anforderungen von morgen bereits heute erfüllen.
Somit sind TGA-Fachplaner und SHK-Installateure mit Produkten aus Werkstoffen wie CUPHIN technisch und auch hinsichtlich der Trinkwasserverordnung auf der sicheren Seite.

Weiterführende Links:
www.wieland.de

Schimmelbefall in Wohnungen ist ein häufiges Phänomen. In diesem Merkblatt sind Hinweise für den Mieter enthalten, wie er den Schimmel vermeiden kann. Eine derartige Belehrung sichert auch den Vermieter ab, denn der Mieter kann sich nicht mehr darauf berufen, er...
Printer Friendly, PDF & Email
Frei
Bild Teaser
Stadtentwicklung in Frankfurt-Höchst
Body Teil 1
Sie heißen „Elfensache“, „Flatware Arts“ oder „Diesaster“, auch „Perlenrausch“, „re-cover“, „Trendgeschick“ oder schlicht „freudichaufalles“. Sie
Baukosten steigen
In der Bauwirtschaft explodieren nicht nur die viel zitierten Holzpreise. Der vdw Niedersachsen Bremen weist auf eine teilweise dramatische Teuerung und Bauverzögerungen durch fehlende Baustoffe hin.
Hochwasser
Der Zentrale Immobilien Ausschuss (ZIA), Spitzenverband der Immobilienwirtschaft, hat in der vergangenen Woche bei seinen Mitgliedern abgefragt, inwiefern diese den Menschen in den Hochwassergebieten...
EBZ Business School (FH) Bochum
Der Hochschulrat der EBZ Business School hat einen neuen Vorsitzenden: Der Präsident der Hochschule Bochum, Prof. Dr. Jürgen Bock, ist vom Träger der Immobilienhochschule zum Vorsitzenden bestimmt...