Dach voller Nachhaltigkeit

02.03.2015

„natureline“ ist laut Hersteller das weltweit erste Dachbegrünungssystem aus nachwachsenden Rohstoffen.

Das Unternehmen steht seit jeher für Innovation und Nachhaltigkeit.  Foto: bpr/ZinCo GmbH
Das Unternehmen steht seit jeher für Innovation und Nachhaltigkeit. Foto: bpr/ZinCo GmbH

Für den innovationsstarken Systemhersteller ZinCo ist dies ein Meilenstein in Sachen Nachhaltigkeit und die logische Fortführung seiner Bemühungen um ökologische Produkte. Mehrfache Auszeichnungen, darunter der Innovation Award „Biowerkstoff des Jahres 2014“ und die „GaLaBau-Innovationsmedaille“, geben dem Unternehmen recht.

Die Nutzung nachwachsender Rohstoffe zur Herstellung sogenannter Biokunststoffe schont fossile Ressourcen, verringert den Treibhauseffekt und schützt das Klima.

Speicherschutzmatte und Filtervlies im Systemaufbau „natureline“ basieren auf Maisstärke, das Dränage-Element auf Zuckerrohr – der weltweit effizientesten Zuckerpflanze. Ihr Anbau erfolgt unter strengen Gesetzesauflagen, die sowohl Sozial- als auch Umweltstandards und Naturschutz berücksichtigen.

Der verwendete Werkstofftyp wurde speziell für den Einsatz von tiefgezogenen Anwendungen wie Dränage-Elementen entwickelt und weist dem Polyethylen vergleichbare Eigenschaften auf. Sämtliche eingesetzten Biokunststoffe erfüllen die hohen Qualitätsanforderungen, die der Einsatz als Dachbegrünungssystem gebietet – ohne jegliche Einbußen. Das ist eine Selbstverständlichkeit. Denn oberstes Gebot bei allem Bestreben ist für ZinCo stets die dauerhafte Funktionsfähigkeit der Dachbegrünung und damit eine echte ökologische wie ökonomische Nachhaltigkeit.

 

Suchbegriffe: Nachhaltigkeit

Weitere Artikel

                                                                                                                                                               

In der aktuellen IVV lesen Sie:

Was kann man gegen IT-Spionage und Sabotage tun?
SPECIAL: Die Zukunft der Messdienstleistungen, Messwesen-Wandel: Chancen und Perspektiven der Digitalisierung, Fernauslesbare Verbrauchszähler leasen statt kaufen