Die App zum KIWI Zugangssystem

Digitalisierung ist einer der Megatrends der Zukunft – auch für die Immobilienwirtschaft. Besserer Service und mehr Effizienz stehen bei der Entwicklung digitaler Tools und Prozesse im Mittelpunkt. Diese Potenziale hat die KIWI.KI GmbH erkannt, weshalb das Berliner Unternehmen jetzt eine neue App auf den Markt bringt: Mit der KIWI App für iOS Geräte lassen sich alle mit dem KIWI Zugangssystem ausgestatteten Türen bequem vom iPhone oder der Apple Watch aus entriegeln – auch aus der Ferne.

KIWI.KI GmbH
KIWI.KI GmbH

Das Angebot verspricht den Bewohnern der deutschlandweit mehr als 36.000 bereits an die KIWI Infrastruktur angeschlossenen Wohnungen einen echten Mehrwert. Mit einem simplen Tap auf das Display ihres iPhones oder ihrer Apple Watch entriegeln KIWI Nutzer fortan die Haustür. Damit ist die lästige Schlüsselsuche vor der Tür passé.

Mit der KIWI App lassen sich die entsprechenden Haustüren auch aus der Ferne öffnen. Gerade Berufstätige schätzen den Komfort, die Haushaltshilfe oder den Paketboten bequem vom Büro aus in ihr Haus zu lassen.

Die Bedienung der kostenlosen KIWI App ist einfach: Ein Tap auf die in der App angezeigte Tür entriegelt diese. Nutzer, die Zugriff auf mehrere mit KIWI ausgestattete Türen haben, wischen einfach nach rechts oder links und bekommen so ihre weiteren Türen angezeigt.

Die App ergänzt das schlüssellose Türöffnungssystem KIWI. Mit diesem System ausgestattete Türen lassen sich immer auch über einen kleinen Transponder, den KIWI Ki, öffnen. Dabei entriegelt diese schon während der Nutzer auf sie zuläuft: Es müssen keine Knöpfe gedrückt, Fingerabdrücke gescannt oder Pin-Nummern eingegeben werden. Der Transponder  verbleibt auch zum Türöffnen einfach in der Hosen- oder Handtasche. Bei Verlust deaktivieren Nutzer diesen in Echtzeit in ihrer KIWI App und verhindern so, dass sich Unbefugte Zutritt zu ihrem Haus verschaffen könnten. Nutzer haben weiterhin die Möglichkeit, ihre Tür auch über die webbasierte App des gleichen Systems zu entriegeln,

Mehr zum Thema Digitalisierung, praktische Anwendungen, vernetztes Wohnen und Software lesen Sie monatlich in der IVV immobilien vermieten & verwalten.

Hausmeister-Aufgaben und Dokumentationen der Verkehrssicherung mit einer Smartphone-App
Vermieter können Wohnung unkompliziert zu Smart Home machen
Assistenzsysteme machen soziale Isolation erträglicher

Schlüssel- und berührungsloses Öffnungssystem Nov 2015
Software für Hausverwalter - mobil und multifunktional
Das Smartphone als Universalwerkzeug – auch für Immobilienverwalter (April 2016)

Wenn Einigkeit zwischen Vermieter und Mieter besteht, dass das Mietverhältnis vorzeitig beendet werden soll, z.B. weil das Mietverhältnis zerrüttet oder der Vermieter eine leere Wohnung verkaufen möchte, bietet eine Aufhebungsvereinbarung einen geeigneten...
Printer Friendly, PDF & Email
24.1.2022
Effiziente Gebäudebwirtschaftung
Digitale, datenbasierte Technologien für die nachhaltige, effiziente Gebäudebewirtschaftung einbauen - das gelingt auch im Bestand. Ein Hochhaus des Immobilienunternehmens Heimstaden wurde von unten...
14.12.2021
Schutz vor Einbrechern und freier Fluchtweg
Eine Einbahnstraße hat auch ihr Gutes: Türen, die sich im Notfall nur als Ausgang nutzen lassen, sind eine derart sinnvolle technische Raffinesse. Potenziellen Einbrechern bleibt der Zutritt von außen...
14.2.2022
Visuell erinnern die Wohngebäude an eine Pyramide, insgesamt entstehen zehn Terrassenhäuser in der nördlichen Neustadt von Halle (Saale). Hier soll in den nächsten Jahren unter dem Namen „Wohncampus“...
30.8.2021
Großprojekt Erfurter Norden
Wo ist noch Platz für fünf Bauabschnitte und rund 450 Wohnungen? Im Erfurter Norden! Hier entsteht ein neues Viertel auf einem rund 32.600 Quadratmeter großen Erbpachtgrundstück im Stadtteil...
8.1.2020
Wohnen mit assistiver Ausstattung
Die GSW Sigmaringen entwickelt in Berlin mit dem Leuchtturmprojekt Future Living ein Demonstrationsbauvorhaben für intelligente Gebäude, Smart Home und Connected Life in Adlershof. Das Konzept des...
20.4.2021
Wohnen im Alter
Die Bevölkerungspyramide steht auf dem Kopf. Im Jahr 2050 wird die Hälfte der deutschen Bevölkerung älter als 48 Jahre sein. Es ist klar, dass die Gesellschaft sich mit den Themen einer alternden...