Digitales Angebot

Effizienzhaus Plus per App entdecken

27.03.2018

Wer den neuen, energieeffizienten Gebäudestandard des Bundesbauministeriums kennen lernen möchte, braucht nicht extra nach Berlin zu fahren. Das Bauen der Zukunft lässt sich jetzt ganz einfach per App entdecken.

Ein EffizienzhausPlus erzeugt mehr Energie als es verbraucht. (Quelle: Screenshot eines Videos des BMUB)

Mit dem Informationszentrum für zukunftsgerechtes Bauen (IKzB) des BMUB ist das erste klimaneutrale Gebäude des Bundes entstanden (über das erste Effizienzhaus Plus Standard in Europa berichten wir hier) .

Es bietet die Möglichkeit eines Dialoges zwischen Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und Öffentlichkeit. Hier werden bau- und klimapolitisch zentrale Themen sowie Inhalte der Forschungsinitiativen „Zukunft Bau“ und „Effizienzhaus Plus“ öffentlich vermittelt. Vor Ort können sich Besucher bei unterschiedlichen Veranstaltungen über energieeffizientes Wohnen und moderne Mobilitätskonzepte informieren.

Dank des digitalen Fortschritts lassen sich die Initiative und das Gebäude „Effizienzhaus Plus“ nun per Smartphone, Laptop oder Tablet entdecken. Der Nutzer erforscht auf seinem virtuellen Streifzug zum Beispiel die technischen Besonderheiten des ersten Effizienzhauses Plus mit Elektromobilität oder lernt das vielfältige Effizienzhaus Plus Netzwerk kennen.

Detaillierte Infos zu 40 Modellprojekten

Nutzer erhalten Zugriff auf Informationen zu über 40 Modellprojekten. Dabei wird jedes Haus in einem Steckbrief vorgestellt. Enthalten sind Stammdaten zur Gesamtfläche, Kosten, Infos zur Endenergiebilanz sowie aktuelle Forschungsergebnisse und eine Bildergalerie mit Ansichten inklusive Grundrissen des Hauses. Mithilfe einer Filterfunktion können individuelle Suchanfragen, zum Beispiel nach konkreten technischen Komponenten oder Standorten, gestartet werden.

Virtueller Rundgang durch das Effizienzhaus  Plus

Spannend ist der virtuelle Rundgang durch das erste bundeseigne Effizienzhaus Plus mit Elektromobilität in Berlin. App-Nutzer erfahren wichtige Hintergrundinformationen und mehr zur Entstehungsgeschichte des Hauses. Auf einer interaktiven Panoramatour gibt es aus einer 360-Grad-Perspektive Einblick in die Räumlichkeiten sowie die technischen Details des Gebäudes. Dazu gehören u. a. die Gebäudeautomation, die fassadenintegrierte Photovoltaikanlage und die bereits erwähnte Elektromobilität.

Die App ist interessant für BauherrInnen, ArchitektInnen, FachplanerInnen oder auch Privatpersonen und unter dem Titel „Effizienzhaus Plus“ in den bekannten App-Stores erhältlich.

Umfangreiches App-Angebot für Verwalter und Co.

Mittlerweile gibt es immer mehr Apps für Wohnungsbauunternehmen oder Hausverwaltungen mit hohem Nutzen, denn die digitale Kommunikation wird immer wichtiger. Sie überzeugen mit vielseitigen Funktionen. Die zwei folgenden Apps fungieren als praktische Helfer für die Gebäudeerfassung.

Energie-App

Die Energie-App ist ein Modul zur mobilen Gebäudeerfassung vor Ort. Aufnehmen lassen sich Daten zum Grundriss, Dach, Keller, zur Bauweise und Anlagentechnik sowie zum Verbrauch (? Welcher Verbrauch?) (Wohngebäude). Daraus ergibt sich ein 3D-Modell. Neben Notizen können auch Bilder gesichert werden. Die sichere Datenübertragung erfolgt per Cloud und wird an die Software „Energieberater“ übergeben. Die Basisversion der Energie-App ist kostenlos.
Zur Energie App

Bosch-Toolbox

Die „Bosch Toolbox“ ist ein echtes Allround-Talent. Sie bietet eine vielseitige Auswahl an digitalen Werkzeugen wie zum Beispiel Fotoaufmaß, Baudokumentation oder Rapportzettel. Die App ist kostenlos. Zur Bosch Toolbox App

-- -- -- -- -- -- -- -- -- --

Nützliche Apps für Immobilienverwalter – Unsere Marktübersicht stellt die besten Mobilprogramme vor. Die Suche nach der Nadel im Heuhaufen hat Ihnen die IVV damit abgenommen.

Suchbegriffe: AppBerlinBundesministerium BMUBEffizienzhaus PlusEnergieeffizienzenergieeffizient

Weitere Artikel

                                                                                                                                                               

In der aktuellen IVV lesen Sie:

Was kann man gegen IT-Spionage und Sabotage tun?
SPECIAL: Die Zukunft der Messdienstleistungen, Messwesen-Wandel: Chancen und Perspektiven der Digitalisierung, Fernauslesbare Verbrauchszähler leasen statt kaufen