Förderung energieeffizienter Maßnahmen

Energieberatung durch das BAFA noch attraktiver

Mittelständische Unternehmen und Hauseigentümer können künftig aus einem deutlich größeren Angebot an Energieberatern wählen. Der Beraterkreis für die Energieberatungs-Förderprogramme wird erweitert. 

Energieeffizienz ist entscheidend für den Erfolg der Energiewende. Das BMWi hält viele Info-Flyer auf seiner Website bereit. (Screenshot)
Energieeffizienz ist entscheidend für den Erfolg der Energiewende. Das BMWi hält viele Info-Flyer auf seiner Website bereit. (Screenshot)

Künftig können branchenübergreifend alle Fachleute tätig werden, solange diese die hohen Qualifikationsanforderungen erfüllen. Die Erweiterung gilt für die Förderprogramme "Energieberatung für Wohngebäude" (bislang: Vor-Ort-Beratung) und für die "Energieberatung im Mittelstand".

Wie bisher ist jedoch eine unabhängig durchgeführte Beratung mit einer unverändert hohen Qualitätsanforderung erforderlich.

Das Förderprogramm "Vor-Ort-Beratung" wurde im Zuge der Richtliniennovellierung umbenannt in "Energieberatung für Wohngebäude".

Förderung der Energieberatung bis zu zwölf Monate nach Bewilligung

Im Förderprogramm "Energieberatung für Wohngebäude" wird die Nutzung des individuellen Sanierungsfahrplans zur Dokumentation der Beratungsleistungen weiterhin freiwillig bleiben. Die Frist für die Durchführung der Energieberatung nach der Bewilligung durch das BAFA wird auf neun Monate ausgeweitet.

Die Förderung der Energieberatung im Mittelstand ist künftig bis zu zwölf Monate nach Bewilligung der Energieberatung durch das BAFA möglich. Zudem sind neben der BAFA-Förderung auch Förderungen von Kommunen und Bundesländern zulässig, soweit das Unternehmen einen Eigenanteil von 10 % der Beratungsausgaben leistet.

Die neuen Richtlinien wurden am 8. November 2017 Bundesanzeiger veröffentlicht und treten am 1. Dezember 2017 in Kraft.

Zu viele Förderprogramme  ̶  Wer blickt da noch durch?

Weiterführende Links:
www.bafa.de/ebw
www.bafa.de/ebm

Die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) schreibt vor, dass zu Prozessen, bei denen personenbezogene Daten verarbeitet werden, der Verantwortliche Verfahrensverzeichnis führen muss. Insbesondere bei einer Prüfung durch die Datenschutzbehörden muss der Verantwortliche...
Printer Friendly, PDF & Email
10.1.2018
DDIV Infobrief Spezial
Der erste „Infobrief Spezial für Wohnungseigentümergemeinschaften und Immobilienverwaltungen” von DDIV und KfW informiert kompakt darüber, wie energetische Sanierungen und altersgerechte Umbauten...
9.1.2019
Kostenlose Kurzvorträge
Die Wärmepumpentechnik hat in den vergangenen Jahren für die Wärmbereitstellung in Gebäuden stark an Bedeutung gewonnen. In einem Fach-Seminar des EnergieBauZentrums am 28.01.2019 in Hamburg sollen...
30.1.2018
Sanierung von Wohnimmobilien mit Fördermitteln
Es gibt viele Gründe, die eine Sanierung der Wohnimmobilie unabdingbar machen: Die Heizung gibt plötzlich ihren Geist auf, ein Wasserschaden verursacht Schimmel im Wohnzimmer oder die alten, undichten...
16.10.2018
Gebäudesanierung und Klimaschutz
Alle wissen, dass etwas getan werden muss, um das Klima zu schützen. Aber die energetische Gebäudemodernisierung stockt. Unter anderem hat es die Wohnungswirtschaft schwer, die Kosten dafür so gering...
17.9.2019
Kostenfreier Expertenkreis
Die ZEBAU GmbH veranstaltet am 24. September 2019 von 16 bis 19 Uhr einen kostenfreien Expertenkreis im Dialoghaus Hamburg zum Thema „Gesundes Raumklima“. ArchitektInnen, IngenieurInnen...
7.5.2017
Gebäudesanierung
Das Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie ließ einen Sanierungsfahrplan für alle Besitzer von Ein- und Mehrfamilienhäusern entwickeln. Er legt potenziellen Bauherren die individuellen...