Mieterstrom

Entwurf für Mieterstromgesetz im Bundeskabinett verabschiedet

Von dem neuen Gesetz sollen Bürgerinnen und Bürger profitieren, die erneuerbare Energien einsetzen und nutzen und sich dadurch für Klimaschutz einsetzen. Dabei folgt die Kabinettsfassung im Wesentlichen dem bekannten BMWi-Referentenentwurf.

Der Bürgerwindpark Neudorf. FOTO: NATURSTROM AG
Der Bürgerwindpark Neudorf. FOTO: NATURSTROM AG

Die am 26. April 2017 beschlossene Kabinettsfassung der Bundesregierung entspricht im Wesentlichen dem Referentenentwurf des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie.

Im Vergleich zum Referentenentwurf wurden im dreißigseitigen Entwurf der Bundesregierung folgende Punkte geändert: neu definiert wurde, dass Mieterstrom in Gebäuden angeboten werden darf, in denen mindestens vierzig Prozent Flächenanteil der Wohnnutzung dienen (EEG § 21, Absatz 3).

Weiterhin neu gefasst: Die Ermittlung der Strommengen, wie es die Messtechnik nach dem MsbG zulässt (EEG § 21, Absatz 3 und EnWG § 20, Absatz 1d); die Anpassung der Messtechnik hin zum Summenzählermodell nach dem MsbG, wobei der Strompreis unter 90 Prozent (statt 95 Prozent) des Grundversorgungstarifs liegen muss (EnWG § 42a, Absatz 4).

Beibehalten sind: der volle Umfang der EEG-Umlage, die direkte Förderung in Anlehnung an die Einspeisevergütung (nach Anlagengröße) mit einem Abzug von 8,5 ct/ je kWh (EEG § 23b Absatz 1). Der Geltungsbereich gilt nur für neue Anlagen (EEG §100, Absatz 7) bis 100 kW (EEG § 21, Absatz 3) sowie für Anlagen auf, an oder in einem Wohngebäude mit Lieferung an Letztverbraucher in diesem Gebäude (EEG § 21, Absatz3); die Deckelung auf 500 MW p.a. (EEG § 23b, Absatz 3) und die Laufzeit der Verträge auf maximal 1 Jahr (EnWG § 42a, Absatz 3).

Begleitprogramme (Informationen und Länderbegleitmaßnahmen) wurden nicht im Gesetzentwurf aufgenommen.

In den nächsten Wochen werden sich Bundestag und Bundesrat mit dem Mieterstromgesetz befassen. Das federführende Bundeswirtschaftsministerium hat angekündigt, dass das Gesetzgebungsverfahren noch vor der Sommerpause abgeschlossen werden soll.

Gesetzesentwurf der Bundesregierung im Internet nachlesen

Lesen Sie auch:
Neues Mieterstromgesetz: Kontroverse Reaktionen

Das Gesetz bietet verschiedene Möglichkeiten für einen Vermieter die Miete seines Wohnungsmieters zu erhöhen. Eine davon ist die Erhöhung nach Vergleichswohnungen, auf die häufig in kleineren Gemeinden ohne qualifizierten Mietspiegel zurückgegriffen wird. Bei der...
Printer Friendly, PDF & Email
10.9.2020
EEG-Novelle sollte Stromerzeugung vereinfachen
Das Deutsche Energieberater-Netzwerk DEN e.V. befürchtet, dass bei der Novellierung des Erneuerbare Energien Gesetzes EEG eine Chance verpasst werden könnte: das enorme Potenzial an Dachflächen für...
12.6.2020
Power-to-Heat-Kooperation
Nach der Devise „Nutzen statt Abregeln“ startet 50Hertz ein weiteres Power-to-Heat-Projekt (PtH) in seinem Netzgebiet. Partner ist der Energiedienstleister GETEC. Beide Unternehmen wollen zukünftig im...
31.10.2018
Serielles Sanieren
Beim seriellen Sanieren nach dem Energiesprong-Prinzip handelt es sich um einen digitalisierten, industrialisierten Bauprozess mit vorgefertigten Elementen, mit denen Gebäude schnell und günstig...
11.1.2019
Statement von HDB und ZDB
Die Zahl der Baugenehmigungen war in 2018 sehr hoch, auch die Zahl der Wohnungsfertigstellungen steigt weiter an. Doch all das reicht noch nicht aus, um den Bedarf an neuen Wohnungen in...
11.5.2021
Die Diskussion um die Abschaffung der EEG-Umlage ist im vollen Gange. Die Politik plant für die neue Legislaturperiode eine Gegenfinanzierung aus dem Bundeshaushalt oder durch höhere CO2-Steuern. Der...
24.3.2020
Sonderregelungen zum WEG-Gesetz
Inzwischen sind in allen Bundesländern behördliche Anordnungen in Folge des Corona-Virus mit drastischen Einschränkungen des öffentlichen Lebens verbunden, welches sichauch spürbar auf die Tätigkeit...