Video-Konferenzsysteme

Guter Draht zu Kunden

Pandemiebedingte Kontaktbeschränkungen machen neue Kommunikationsformen notwendig. Video-Konferenzsysteme ermöglichen einen multimedialen Austausch mit Mietern, Eigentümern oder Handwerkern. Was sollte man dabei beachten?
1105
Bei professionellen Videokonferenz-Systemen steht die Kommunikation mehrerer Teilnehmer in hoher Bild- und Tonqualität im Vordergrund. Bild: Cisco
Bei professionellen Videokonferenz-Systemen steht die Kommunikation mehrerer Teilnehmer in hoher Bild- und Tonqualität im Vordergrund. Bild: Cisco

Corona hat den direkten Kontakt zu Kunden aufgrund strenger Kontaktbeschränkungen zeitweise komplett unterbrochen. Da der Pandemieverlauf weiterhin unsicher ist, das Homeoffice moderne Kommunikationswerkzeuge voraussetzt (IVV 3/21: „Homeoffice ganz professionell“) und strenge Kontakt- oder Reisebeschränkungen auch Hausverwalter einschränken, nutzen sie zunehmend alternative Kommunikationswege, wie Webmeetings oder Videokonferenzen. Aber lassen sich damit die vielfältigen verwaltenden Tätigkeiten erledigen, wenn der persönliche Kontakt fehlt? Welche Vor- und Nachteile haben Webmeetings und wo liegen die Grenzen?

Weiterlesen mit IVV-Digital

Um den kompletten Artikel zu lesen benötigen Sie IVV-Digital oder IVV-Complete. Mehr Informationen zu unseren Produkten »

 

Falls Sie Fragen zu unseren Produkten oder Ihrem Bezugsstatus haben, können Sie unseren Leserservice kontaktieren »

Marian Behaneck

Marian Behaneck
freier Autor

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Guter Draht zu Kunden
Seite 30 bis 31
4.6.2020
Kluge Köpfe finden und binden
Nachwuchssorgen und Fachkräftemangel bremsen die Wohnungswirtschaft zusehends aus. Hinzu kommen der wachsende Innovationsdruck infolge der Digitalisierung und fehlende Digitalkompetenzen bei einem...
6.11.2020
Bürgerbeteiligung
Beteiligungsformate via Internet sind im Kommen – auch bedingt durch die Covid-Pandemie. Die Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte | Wohnstadt entwickelt daher neue digitale Werkzeuge für...
2.9.2020
Digitalisierungspraxis in der Immobilienverwaltung (Teil 5)
Die meisten Immobilienverwaltungen dürften bereits Microsoft 365-Nutzer sein. Oder sie stellen sich beim nächsten Server-Austausch die Frage, doch besser das seit 2011 existierende Abo-Modell von...
29.9.2021
Ein Jahr „Lipsia-Turm“ in Grünau
Im Dezember wurde der 42 Meter hohe Lipsia-Wohnturm in Grünau in Betrieb genommen. Die Genossenschaft Lipsia zieht eine positive Bilanz. Die 60 Senioren-Wohnungen sind voll vermietet, die Mieter...
3.3.2021
Praktische Tipps