Wohnen, Lernen, Arbeiten – wie Schwäbisch Gmünd mit Einwanderern arbeitet

Integration mit PFIFF

Willkommen – und wie weiter? Wohnung, Arbeit, Wohlfühlen. Wie schafft das zum Beispiel Schwäbisch Gmünd mit Stadtbewohnern aus rund 140 Nationen?
1105
Absolventen der PFIFF-Sommerorientierungswerkstatt: Das Programm für Flüchtlinge beinhaltet Computer-, Matheübungs- und Fahrradwerkstatt, Gärtnern und Nähen, Einblicke in die Metallbearbeitung und Arbeiten mit Holz, Sprachkurs, Bibliotheksführung und mehr. Bild: Stadtverwaltung Schwäbisch Gemünd
Absolventen der PFIFF-Sommerorientierungswerkstatt: Das Programm für Flüchtlinge beinhaltet Computer-, Matheübungs- und Fahrradwerkstatt, Gärtnern und Nähen, Einblicke in die Metallbearbeitung und Arbeiten mit Holz, Sprachkurs, Bibliotheksführung und mehr. Bild: Stadtverwaltung Schwäbisch Gemünd

Wohnungen dringend gesucht. Wenn dieser Aufruf an die Wohnungseigentümer als Beilage zur Grundsteuererklärung im Briefkasten steckt, ist zumindest schon mal sicher: Er landet nicht sofort als „Werbemüll“ im Papierkorb. Und wenn außerdem die Stadt der Absender ist, sind die Chancen ungleich größer, dass er tatsächlich gelesen wird. Wenn zudem Unterstützungsangebote für vermietungswillige Eigentümer gemacht werden, dürften Interesse und Bereitschaft geweckt sein. In Schwäbisch Gmünd jedenfalls hat das funktioniert. Rund 200 positive Rückmeldungen gab es bisher auf die Wohnraumoffensive der 60.000 Einwohner-Stadt im Osten von Baden-Württemberg.

Weiterlesen mit IVV-Digital

Um den kompletten Artikel zu lesen benötigen Sie IVV-Digital oder IVV-Complete. Mehr Informationen zu unseren Produkten »

 

Falls Sie Fragen zu unseren Produkten oder Ihrem Bezugsstatus haben, können Sie unseren Leserservice kontaktieren »

Carla Fritz

Carla Fritz
freie Journalistin

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Integration mit PFIFF
Seite 12 bis 14
11.11.2019
In sechs geförderten Stadtquartieren werden Konzepte für die Klimaneutralität erprobt, die weit über die Gebäudeebene hinausgehen. Von zentraler Bedeutung: Überschüsse von Wind- und Solarstrom sollen...
25.2.2022
Serienteil 1: Nachhaltigkeit bei den Projekten der IBA’27
Die Internationale Bauausstellung (IBA) findet 2027 in der Region Stuttgart statt. Seit 2017 schafft die IBA’27 mit einer eigenen Geschäftsstelle dafür die Strukturen und identifiziert Bauvorhaben in...
29.4.2022
Der GdW gibt Wohnungsunternehmen durch seine Rahmenvereinbarung die Möglichkeit, Wohnungsneubauprojekte aus einem Katalog auszuwählen.
1.4.2022
Was Kreuzberg für Berlin ist, könnte die „Neustadt“ für Weißenfels werden. Dort hat die Hälfte der Bewohner einen Migrationshintergrund und die Saalestadt derzeit ein Abwanderungsproblem. Warum der...
8.10.2019
Schwalbenschwanz-Grat statt Leim
Inmitten von Stuttgart hat eine Baugemeinschaft ihr neues Zuhause in Massivholzbauweise errichten lassen. Dabei weiß nicht nur die klimaneutrale Ausführung zu überzeugen.
26.10.2020
Wohnkomfort
Am Kappelberg in Aalen-Wasseralfingen entstand mit dem Projekt „Wohnen im Park“ ein hochwertiges Ensemble von sechs Gebäuden mit 22 Eigentumswohnungen und 5.000 m2 Bruttogeschossfläche in...