Geschäftsführerwechsel bei Landesverbänden

24.02.2014

Nach 35 Jahren als Geschäftsführer der BFW-Landesverbände Baden-Württemberg und Hessen/Rheinland-Pfalz/Saarland wurde Dr. Lutz Wentlandt im Rahmen der Jahresauftaktveranstaltung des Bundesverbandes Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen e.V. (BFW) in Stuttgart von Gerald Lipka (Foto links) abgelöst.

Dr. Lutz Wendlandt übergibt die Führung der BFW-Landesverbände. Foto: BFW/Pressecompany
Dr. Lutz Wendlandt übergibt die Führung der BFW-Landesverbände. Foto: BFW/Pressecompany

Über drei Jahrzehnte leitete Dr. Lutz Wentlandt erfolgreich die Geschicke der beiden BFW-Landesverbände. In den letzten Monaten arbeitete er Seite an Seite mit seinem Nachfolger Gerald Lipka.

Mit Gerald Lipka ist ein ausgewiesener Experte im Amt, der auf umfassende Erfahrungen in der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft sowie auf eine langjährige Tätigkeit in führenden Verbänden zurückblicken kann.

Der Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht war von Januar 2001 bis Mitte 2013 als geschäftsführender Vorstand des Verbandes der Immobilienverwalter Hessen e.V. (VDIVH) tätig. Von 2008 bis 2013 vertrat er den Hessischen Landesverband im Verbandsrat des Dachverbandes Deutscher Immobilienverwalter (DDIV). An der Akademie der Immobilienwirtschaft Frankfurt lehrt Lipka WEG-Recht.

„Der BFW ist ein starker Wirtschaftsverband und ich bin stolz für ihn tätig zu
werden“, sagte Gerald Lipka in Stuttgart. Er möchte sich dafür engagieren, dass die
Verbandspositionen noch stärker politisches Gehör finden.

Der Landesverband des BFW repräsentiert und betreut rund 180 Mitgliedsunternehmen in Baden-Württemberg, die als Bauträger im Wohnungs- und Gewerbebau, als Hausverwalter und Vermieter tätig sind. Er informiert seine Mitglieder über die aktuelle Rechtsprechung, neue Gesetze, Verordnungen und Erlasse, berichtet über die Entwicklung der verschiedenen Teilmärkte der Immobilienbranche sowie über Änderungen bei den Regeln der Bautechnik.

Suchbegriffe: BFW

Weitere Artikel

                                                                                                                                                               

In der aktuellen IVV lesen Sie:

Hamburger Wohnbaukasten