Deutscher Architekturpreis 2017

GEWOBA erhält Auszeichnung für Neubauprojekt „Bremer Punkt“

Im Rahmen des Deutschen Architekturpreises 2017 hat die Jury der GEWOBA Bremen eine Auszeichnung ausgestellt für das Projekt "Bremer Punkt". Es leiste einen wichtigen Beitrag zur innovativen Wohnarchitektur des 21. Jahrhunderts und trifft mit seinen flexiblen Grundrissen und dem Angebot des geförderten Wohnraums genau den Bedarf in Bremen, sagte Bremens Senatsbaudirektorin Professor Dr. Iris Reuther.

Ausgezeichnetes Gebäude: Der "Bremer Punkt". FOTO: NIKOLAI WOLFF
Ausgezeichnetes Gebäude: Der "Bremer Punkt". FOTO: NIKOLAI WOLFF

Die GEWOBA hat den "Bremer Punkt" gemeinsam mit dem Büro LIN Architekten Urbanisten, Berlin, entwickelt. Das Gebäude wurde  als serieller Stadt-Baustein konzipiert. Er besitzt "stadtverträgliche Baumaße" und zeichnet sich somit, laut Architektin Corinna Bühring, als Projekt der städtebaulichen Innenentwicklung aus

Aus der Begründung der Jury heisst es: „Uns haben Projekte überzeugt, die interessante Denkanstöße zur Nachverdichtung und Transformation des gebauten Raumes geben und die gesellschaftliche Auseinandersetzung im Sinne der Nachhaltigkeit fördern.“

Der Staatspreis für Architektur wird seit 1971 für beispielhafte Bauwerke zur Entwicklung des Bauens in der Gegenwart vergeben. Seit 2011 loben das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) sowie die Bundesarchitektenkammer e. V. (BAK) den Preis aus. Er ist mit 30.000 Euro dotiert, weitere 30.000 Euro stehen für Auszeichnungen und Anerkennungen zur Verfügung. 2017 wählte die Jury die Preisträger unter 160 Einreichungen aus.

Lesen Sie auch:
► Europaweites Ausschreibungsverfahren für Serielles Bauen gestartet
Erlebt die Platte eine Renaissance? Diskurs über Typenhäuser in Berlin gestartet

Modulares Bauen: Lang geplant, schnell errichtet
Ausführlicher Artikel zu den Vorteilen und Nachteilen des seriellen Wohnungsbaus in der Ausgabe 08/2017 der Zeitschrift IVV immobilien vermieten & verwalten (erscheint am 4.08.17)

► Video "Bremer Punkt - Ein ausgezeichnetes Neubaukonzept der GEWOBA"

► Update (18.10.2017): Das Neubauprojekt Bremer Punkt ist eins der drei Finalisten des DGNB-Preises für Nachhaltiges Bauen. Die Bekanntgabe und Auszeichnung des Siegers erfolgt am 8. Dezember 2017 in Düsseldorf im Rahmen der Verleihung des 10. Deutschen Nachhaltigkeitspreises.

Weiterführende Links:
www.gewoba.de

Im laufenden und besonders im beendeten Mietverhältnis kommt es immer wieder zu Beschädigungen der Mietsache durch den Mieter oder der Mieter führt die fälligen Schönheitsreparaturen nicht aus, obwohl er dazu wirksam verpflichtet wurde. Weigert sich der Mieter oder...
Printer Friendly, PDF & Email
17.9.2018
Neue Impulse im Bauwesen
Bis vor wenigen Jahren waren Architekten, Planerer, Kommunen und Baugemeinschaften die auf Holz als Baustoff setzten, noch Exoten in Hamburg. Mittlerweile lässt sich das nicht mehr behaupten: Der...
28.7.2020
Eine Wohnung besteht aus zwei Modulen
Im Auftrag der Kreiswohnbaugesellschaft Hildesheim (kwg) hat das Systembauunternehmen ALHO in Sarstedt ein Mehrfamilienhaus in Modulbauweise errichtet. Wo Anfang Juli noch nichts außer einer großen...
23.11.2018
Immobiliennacht des BFW Niedersachsen/Bremen
Von seinen europäischen Nachbarländern kann Deutschland für den schnellen und günstigen Wohnungsbau einiges lernen – das wurde bei der 7. nordwestdeutschen Immobiliennacht des BFW Niedersachsen/Bremen...
3.4.2019
Landesverbandstag des BFW Niedersachsen/Bremen
Mit einer provokanten Frage lädt der BFW Niedersachsen/Bremen zum Landesverbandstag am 9. Mai nach Hannover.
17.5.2018
Bremer Wohnbaupreis
Drei Neubauprojekte der GEWOBA wurden mit dem Bremer Bauherrenpreis 2018 ausgezeichnet: Neben dem bereits mehrfach ausgezeichneten seriellen Haustyp „Bremer Punkt“ (Preis für vorbildlichen Wohnungsbau...
16.11.2019
Der Verein zur Förderung der Nachhaltigkeit im Wohnungsbau (NaWoh) hat zwei Qualitätssiegel vergeben. Die Howoge Wohnungsbaugesellschaft mbH erhielt das NaWoh-Siegel für den Neubau des Wohnquartiers...