GEWOBA-Preis für zukunftsgerechte Stadtentwicklung

Gemeinsam mit der Universität Bremen und der Jacobs University Bremen hat die GEWOBA 2016 einen Preis für herausragende Arbeiten zur zukunftsgerechten Stadtentwicklung ins Leben gerufen. Thema: "Das Wohnen der Flüchtlinge". Den Gewinnern winkt ein Preisgeld von insgesamt 5.000 Euro.

SCREENSHOT GEWOBA-PREIS.de
SCREENSHOT GEWOBA-PREIS.de

Die Teilnehmer sollen Analysen, neue Einsichten und Perspektiven mit eindeutigem    Praxisbezug entwickeln. Weitere Kriterien sind ein klarer Bezug zum Studiengang und erkennbar erbrachte Transferleistungen.

Ziel der Auslobung ist es, die Beschäftigung von Studierenden der Sozialwissenschaften mit den Themen Stadtentwicklung und Wohnen zu fördern und Anregungen für die Praxis zu erhalten. Um vielfältigen kreativen Ideen und Lösungsansätzen Raum zu geben und neue Einsichten und Perspektiven zu gewinnen, sind die Aufgabenstellung und der Teilnehmerkreis bewusst weit gefasst.

Über die eingereichten Arbeiten (studentische Projekte oder Abschlussarbeiten) entscheidet eine Jury, bestehend aus Vertretern der Senatorin für Soziales, Jugend, Frauen, Integration und Sport, der Universität Bremen, der Jacobs University Bremen sowie der GEWOBA. Je nach Wettbewerbsthema werden weitere Experten in die Jury berufen. Eine öffentliche Preisverleihung zum diesjährigen Wettbewerb ist für den 29. November 2016 geplant.

Der Ideenwettbewerb richtet sich an Studierende aller sozialwissenschaftlichen Studiengänge (Einzelpersonen, Gruppen oder Seminare), die zum Zeitpunkt der Ausschreibung an einer Hochschule oder Universität eingeschrieben sind.

Informationsveranstaltungen:


20. Januar 2016, 16:00 Uhr
Informationsveranstaltung an der Universität Bremen, UNICOM
Mary-Somerville-Straße 7, BIGSSS Conference Room 73280 (3. OG)

11. Februar 2016, 16:00 Uhr
Informationsveranstaltung an der Jacobs University Bremen
IRC Conference Room

Weiterführende Links:
www.bigsss-bremen.de/gewobapreis

Dieses Muster bietet Ihnen nicht nur die übersichtliche Aufstellung der Betriebskosten nach der Betriebskostenverordnung, sondern umfasst umfangreiche Beispiele für weitere Kosten, die auf den Mieter im Mietvertrag umgelegt werden dürfen. Darüber hinaus enthält das...
Printer Friendly, PDF & Email
31.1.2018
Sportliche Hausbesuche – Muskelkater inklusive
In der brandenburgischen Landeshauptstadt und Umgebung gibt es seit 2016 ehrenamtliche Gesundheitspartner, sogenannte Gesundheitsbuddys. Sie besuchen ältere, in ihrer Alltagsmobilität eingeschränkte...
28.4.2017
Alumni der EBZ bestätigen Vorstand
Die Mitgliederversammlung des größten wohnungswirtschaftlichen Alumni-Netzwerks hat seinen Vorstand für eine Amtszeit von drei Jahren neu gewählt.
29.9.2018
Es ist ein Grundrecht. Jeder tut es. Es wird sogar darüber geforscht: Wohnen. Die neusten Erkenntnisse und aktuelle Projekte wollen Experten am 11. Oktober vorstellen. Die Veranstaltung heißt...
3.2.2018
Initiative "100 Tausend Dächer"
Bezahlbarer Wohnraum wird knapp - besonders in beliebten Städten und Ballungsgebieten. Die neue „100 Tausend Dächer Initiative“ möchte den Wohnungsbau durch Dachaufstockungen unterstützen. Sie wurde...
27.3.2019
Campus II der GWG wird ein Jahr alt
In Stuttgart-Vaihingen stehen das Campus I und II von der GWG Gesellschaft für Wohnungs- und Gewerbebau Baden-Württemberg AG erbaut nebeneinander. Die Studierenden wurden befragt, was ihnen an einem...
29.11.2019
Wissenschaftsstandort Berlin
Der erste Spatenstich ist erfolgt, die Berlinovo Grundstücksentwicklungs GmbH (BGG) beginnt die Bautätigkeit für ein neues Wohngebäude für Studierende im berliner Bezirk Pankow.