Nebenkosten beim Immobilienkauf sehr unterschiedlich

Maklerkosten, Grunderwerbsteuer und Gebühren

12.06.2018

Selbst wer ein Darlehen für den Immobilienkauf erhält, muss die Erwerbsnebenkosten für Makler, Grunderwerbsteuer, Notar- und Gerichtskosten aus eigener Tasche bezahlen. Da ist schnell mal eine fünfstellige Summe „in bar“ zu berappen. Je nach Bundesland gibt es bei diesen Nebenkosten erhebliche Unterschiede.

Es geht ums Geld: Die Nebenkosten beim Kauf einer Immobilie sind nicht unerheblich.
Die Grundwerwerbsteuer gehört zu den wichtigsten Einnahmequellen der Bundesländer. BILD: AdobeStock/ magele-picture

Die zusätzlichen Belastungen beim Kauf einer Immobilie fallen regional sehr unterschiedlich aus. Hier lesen Sie mehr über die Grunderwerbsteuer, die Maklergebühren und den Grundbucheintrag.

                                                                                                                                                               

In der aktuellen IVV lesen Sie:

Stadt und Land legt Grundstein für erstes Typenhaus
IVV-Serie: Kommunale Wohnungsbauinitiativen: Schwarmstadt Regensburg