Mieterstromprojekte haben es künftig leichter

Die regierenden Koalitionspartner einigten sich jetzt zu Nachbesserungen am Erneuerbaren-Energien-Gesetz (EEG). Demnach werden künftig Mieterstrommodelle ermöglicht. Mieter könnten dann aus quartier- oder hauseigenen EEG-Anlagen, wie z.B. Photovoltaikanlagen, Strom vom Dach oder Keller beziehen, ohne dass eine EEG-Umlage fällig wird. Die Konditionen zum Strombezug sollen zwischen Vermieter und Mieter frei verhandelbar sein. Die Einigung begrüßt u.a. der GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen ausdrücklich.

FOTO: FOTOLIA/FINECKI
FOTO: FOTOLIA/FINECKI

Mieterstrom ist Strom, der in den Wohnquartieren erzeugt und nicht ins allgemeine Stromnetz eingespeist, sondern direkt von den Mietern genutzt wird. Dadurch bleibt der Strom vor Ort und entlastet das Netz.

Es gibt derzeit noch eine weitere Hürde für den Mieterstrom. Wohnungsunternehmen, die Strom aus erneuerbaren Energien wie Photovoltaik oder aus Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) lokal erzeugen wollen, werden steuerlich benachteiligt. Sobald sie den erzeugten Strom ins allgemeine Netz einspeisen oder den Mietern zur Verfügung stellen, wird die eigentlich gewerbesteuerbefreite Vermietungstätigkeit gewerbesteuerpflichtig. „Wohnungsunternehmen, die Strom erzeugen, zahlen für das damit verbundene Geschäft wie jeder andere auch die Gewerbesteuer. Aber warum sollte ihr Vermietungsgeschäft dadurch benachteiligt werden? Das macht keinen Sinn, ist ungerecht und muss daher dringend im Gewerbesteuergesetz korrigiert werden“, forderte GdW-Präsident Axel Gedaschko.

Das Parlament soll nun das Bundeswirtschaftsministerium ermächtigen, eine entsprechende Verordnung für Mieterstrom zu erlassen.

Andere Meldungen zu diesem Thema:
Wohnungswirtschaft: So gelingt der Einstieg in Mieterstrom
Mieterstrom: Für alle Arten von Immobilien interessant
Berliner Energieagentur (BEA) übernimmt Betriebsführung Ihres BHKW

Termin in unserer Datenbank:
Mieterstrom und mehr: Kooperationsmodelle in der Praxis

Ein Mieter, der ohne Grund den Zutritt zur Wohnung verweigert, obwohl der Vermieter einen Grund für die Besichtigung und damit auch das Recht zur Besichtigung hat, ist für viele Vermieter ein großes Ärgernis. Diese Verweigerung stellt zwar eine Pflichtverletzung...
Printer Friendly, PDF & Email
29.5.2019
Sofortmaßnahmen zum Klimaschutz der Wohnungswirtschaft
"Ein klimapolitisches Umdenken ist unausweichlich, sonst wird die Energiewende im Gebäudebereich zum sozialen Problemfall", sagte der Präsident des GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und...
8.6.2017
Mieterstrom
Der ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss begrüßt, dass sich Bundestagsfraktionen für den Quartiersgedanken öffnen. Der Interessenverband sieht jedoch Verbesserungspotenzial.
6.7.2017
Energieversorgung
Am 29. Juni 2017 hat der Deutsche Bundestag das Mieterstromgesetz verabschiedet. Das neue Gesetz ermöglicht es, dass die Regelungen zum Mieterstrom nicht nur für das Gebäude gelten, in dem der...
11.5.2017
Neues Mieterstromgesetz: Kontroverse Reaktionen
Wenn es nach der Bundesregierung geht, sollen Mieter in Mehrfamilienhäusern von klimafreundlich erzeugtem Strom profitieren. Kaum ist die Tinte unter dem Kabinettsbeschluss trocken, hagelt es Kritik...
23.6.2017
Mieterstromprojekt in München
Im Münchner Stadtteil Bogenhausen entsteht auf dem Gelände der alten Prinz-Eugen-Kaserne ein neues Stadtquartier. Das Gebäude mit 55 Mietwohnungen wird nach dem Passivhaus-Standard gemäß KfW-40 Plus...
31.7.2017
Sonnenenergie für über 1.100 Pankower Haushalte
Eine der größten Mieterstrom-Photovoltaikanlagen Deutschlands ist im Pankower Pankeviertel entstanden. Die Berliner Stadtwerke und die landeseigene Wohnungsbaugesellschaft GESOBAU AG haben sie...