Bei Mietrückstand darf man doppelt kündigen

Sind Mieter mit zwei Monatsmieten oder mehr im Rückstand, kann der Vermieter fristlos kündigen. Zusätzlich kann er für den Fall, dass die fristlose Kündigung unwirksam wird, „ordentlich“ mit der gesetzlichen Frist kündigen. Gleichen die Nutzer der Wohnung den Rückstand nach der Kündigung aus, wird zwar die fristlose Kündigung unwirksam, die daneben ausgesprochene ordentliche Kündigung bleibt jedoch bestehen. So hat es der Bundesgerichtshof jetzt in einem Urteil entschieden.

1167
Bild: M. Eisinger
Bild: M. Eisinger

Aus dem Tatbestand

Der Mieter einer Einzimmerwohnung in Berlin hatte die Miete in zwei aufeinanderfolgenden Monaten nicht gezahlt. Darauf kündigte
der Vermieter fristlos und darüber hinaus auch ordentlich mit der gesetzlichen Kündigungsfrist. Sofort nach Erhalt der Kündigung glich der Mieter den Rückstand komplett aus und wehrte sich gegen die Kündigung. Laut dem Urteil wurde zwar die fristlose Kündigung unwirksam, da der Mieter den Rückstand zeitnah nach der Kündigung ausgeglichen hatte. Für diesen Fall konnte jedoch der Vermieter auch ordentlich mit der gesetzlichen Frist kündigen, die je nach Dauer des Mietverhältnisses zwischen drei und neun Monaten beträgt. Die ordentliche Kündigung des Mietvertrages werde im Gegensatz zur fristlosen Kündigung nicht automatisch durch einen Ausgleich des Mietrückstandes hinfällig. Dabei seien allerdings die Umstände des Einzelfalls zu berücksichtigen.

Aus den Entscheidungsgründen

Der Bundesgerichtshof in Karlsruhe verwies den Fall an das Landgericht Berlin zurück, das eine doppelte Kündigung für unwirksam angesehen und daher
die Umstände des Einzelfalls nicht ausreichend geprüft hatte.

Gericht: BGH
Aktenzeichen: VIII ZR 231/17
Urteil vom: 19.09.2018

Redaktion (allg.)

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Bei Mietrückstand darf man doppelt kündigen
NEO Office Impact Report der Bauakademie
Die Betriebskosten von deutschen Büroimmobilien haben sich im Pandemiejahr 2020 trotz Homeoffice insgesamt um rund fünf Prozent erhöht. Das ist ein Ergebnis des jetzt veröffentlichten...
Neuerung im WEG-Recht
Der Schutz der Wohnung vor Einbrüchen ist für Eigentümer jetzt einfacher: Im Wohnungseigentumsmodernisierungsgesetz (WEMoG) ist ein Anspruch auf Maßnahmen, die dem Einbruchschutz dienen, verankert...
Premium
Bild Teaser
Video-Konferenzsysteme
Body Teil 1
Corona hat den direkten Kontakt zu Kunden aufgrund strenger Kontaktbeschränkungen zeitweise komplett unterbrochen. Da der Pandemieverlauf weiterhin
Premium
Bild Teaser
Hygiene
Body Teil 1
Gesundheitsgefährdung begründet einen Mangel der Mietsache. (LG Berlin, Urteil vom 17. Juni 2021 – 67 S 17/21) Problemstellung Legionellen sind