Keine Sperrfrist bei preisgebundenem Wohnraum

Gericht: BGH
Urteil vom: 09.05.2012
Aktenzeichen: VIII ZR 327/11

1106
Bild: vectorfusionart/stock.adobe.com
Bild: vectorfusionart/stock.adobe.com

Die zweimonatige Sperrfrist des § 569 Abs. 3 Nr. 3 BGB ist auf Anpassungen der Kostenmiete bei preisgebundenem Wohnraum nicht entsprechend anzuwenden.

Dieser Beitrag steht als PDF-Datei zur Verfügung.

Weiterlesen mit IVV-Digital

Um den kompletten Artikel zu lesen benötigen Sie IVV-Digital oder IVV-Complete. Mehr Informationen zu unseren Produkten »

 

Falls Sie Fragen zu unseren Produkten oder Ihrem Bezugsstatus haben, können Sie unseren Leserservice kontaktieren »

Redaktion (allg.)

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Keine Sperrfrist bei preisgebundenem Wohnraum
Werbung
Frei
Bild Teaser
Mobilfunkbasierte Video-Gegensprechanlage von Intratone
Body Teil 1
Frankreichs Marktführer für mobilfunkbasierte Gegensprechanlagen und Zutrittskontrollsysteme wurde damit betraut, das Mehrfamilienhaus mit der Video
Premium
Bild Teaser
Rechnungslegung
Body Teil 1
Ein Anspruch auf Rechnungslegung steht (nur) der Gemeinschaft der Wohnungseigentümer zu. (AG Hannover, Urteil vom 23. März 2021 – 483 C 13214/20)
Frei
Bild Teaser
Verbrauchserfassung von Wasser und Wärme aus der Ferne
Body Teil 1
Mit dem Messtellenbetriebsgesetz (MsbG) wurde 2016 Smart Metering für Strom und Gas geregelt. Die im §6 des MsbG beschriebenen Bündelangebote für
Generationsübergreifend wohnen
40 Fahrminuten von Berlin entfernt, im Städtchen Brück im Fläming, saniert die "Wohnen in Brück"-Gesellschaft eine ehemalige Plattenbausiedlung. In einem zweiten Bauabschnitt werden nun die restlichen...