Unvollständige Umsetzung von WEG-Beschlüssen

Gericht: LG
Urteil vom: 15.11.2012
Aktenzeichen: 318 S 225/10
Stadt: Hamburg

1106
Bild: MQ-Illustrations/stock.adobe.com
Bild: MQ-Illustrations/stock.adobe.com

1. Der Verwalter einer Wohnungseigentümergemeinschaft ist verpflichet, die von der Gemeinschaft gefassten Beschlüsse vollständig umzusetzen und zu vollziehen. Ihm steht dabei lediglich ein Ausführungsermessen zu. 2. Beschließt die Gemeinschaft die Durchführung von Baumaßnahmen, hat der Verwalter diese nicht nur im Namen der Gemeinschaft zu beauftragen, sondern auch dafür Sorge zu tragen, dass der Auftragnehmer seine vertraglich geschuldeten Leistungen vollständig erbringt. 3.

Weiterlesen mit IVV-Digital

Um den kompletten Artikel zu lesen benötigen Sie IVV-Digital oder IVV-Complete. Mehr Informationen zu unseren Produkten »

 

Falls Sie Fragen zu unseren Produkten oder Ihrem Bezugsstatus haben, können Sie unseren Leserservice kontaktieren »

Redaktion (allg.)

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Unvollständige Umsetzung von WEG-Beschlüssen
1.4.2021
Belegprüfung und WEG-Versammlung im virtuellen Raum
Die Digitalisierung der Verwalterbranche nimmt zunehmend Fahrt auf: Mittlerweile gehört der Einsatz digitaler Buchungssysteme zum Standard. Weitergehende Lösungen zur Bündelung der Geschäftsprozesse...
29.7.2020
Digitalisierte Montage von Verbrauchserfassungsgeräten
Die Energieverbrauchsrechnung ist ein komplexer Prozess, bei dem viele Schritte ineinandergreifen. Er beginnt mit der Montage der Erfassungsgeräte, setzt sich fort über die Ablesung und Übertragung...
29.7.2020
Parlamentarier sehen noch Änderungsbedarf
Der Bundestag hat die Reform des Wohnungseigentumsgesetzes nun doch nicht vor der Sommerpause verabschiedet. Nach der Anhörung im Rechtsausschuss des Bundestages Ende Mai haben Abgeordnete von CDU/CSU...