Rentner auf Wohnungssuche

19.06.2016

Knapp zwei Drittel der Deutschen (64 %) planen im Alter einen Umzug. Dabei steht für viele die Anpassung an veränderte Bedürfnisse im Vordergrund: weniger Wohnraum, altersgerechte Ausstattung und kurze Wege. Die Zielgruppe der künftigen Rentner bietet für Immobilienprofis hohes Potenzial. Für sie könnte es sich lohnen, altersgerechte Objekte im Angebot zu haben.

Rentner auf Wohnungssuche
FOTO: 9er ZAPF

Großstädter planen besonders häufig einen Umzug im Alter, das zeigt eine repräsentative Studie des Immobilienportals immowelt.de. Nur knapp jeder 3. Großstädter (31 Prozent) möchte im Alter noch in der aktuellen Immobilie wohnen. 28 Prozent planen immerhin in der Großstadt zu bleiben.

15 Prozent der Befragten zieht es in die Kleinstadt und 13 Prozent aufs Land. Wer heute schon auf dem Land wohnt, plant im Alter hingegen seltener einen Umzug: 42 Prozent der Landbevölkerung wollen auch ihre Rente in der aktuellen Immobilie verleben. Einen Umzug in die Großstadt können sich nur 4 Prozent der Landbevölkerung vorstellen.

Die Ergebnisse der Studie im Überblick:
Wo möchten Sie im Alter am liebsten wohnen?
- in der Wohnung/dem Haus, in der/dem ich auch jetzt schon lebe: 36 Prozent
- in der Kleinstadt: 21 Prozent
- auf dem Land: 20 Prozent
- in einer Großstadt: 13 Prozent
- im Ausland: 10 Prozent

Das könnte Sie auch interessieren:
Salzgitter: sanieren gegen den Bevölkerungsschwund - Artikel in der IVV-Ausgabe 06/2016

Lesen Sie mehr über das wohnungspolitische Thema "Das Schrumpfen der Provinz" in der IVV-Ausgabe 09/2015.

Suchbegriffe: AALAltersgerechtes WohnenAssistenzsystemeSeniorenSeniorenwohnenbarrierearm

Weitere Artikel

                                                                                                                                                               

In der aktuellen IVV lesen Sie:

Verwalter müssen Gebäudedaten sammeln
Hausverwaltung zahlt Lösegeld an Erpresser aus dem Darknet