Digitalisierung in der Wohnungswirtschaft

Schlüssel- und berührungsloses Öffnungssystem

Eine Tür, die sich wie von allein öffnet - das wünscht sich sicherlich jeder Hausbewohner. Diesen Wunsch können Wohnungsunternehmen ihren Mietern seit einiger Zeit erfüllen: Das Türzugangssystem KIWI öffnet Türen über einen Transponder, den KIWI Ki, den man einfach in der Tasche bei sich trägt. Nähert man sich der Haustür auf ein bis drei Meter, entriegelt diese automatisch und muss nur noch aufgedrückt werden. Ab sofort lassen sich neben Haustüren auch Kellertüren mit der KIWI Technologie ausrüsten und so schlüssel- und berührungslos öffnen.

FOTO: KIWI.KI GmbH
FOTO: KIWI.KI GmbH

Mit dem System können Türen auch aus der Ferne, zum Beispiel vom Büro aus per Mausklick, entriegelt werden - etwa für Handwerker, Notfalldienste, Ablesedienste, Klempner, Elektriker oder andere Dienstleister. Auch die Öffnung der Haustür über die webbasierte KIWI App ist möglich.

Große Nachfrage aus der Wohnungswirtschaft
Wohnungsunternehmen erleichtert das KIWI Türzugangssystem den Arbeitsalltag. Die aufwendige Schlüsselausgabe und -verwaltung, um Handwerkern Zutritt zu den Kellerräumen zu geben,  entfallen komplett. Haustür- und Kellertürschlüssel müssen somit nicht mehr aus der Hand gegeben werden. Aber nicht nur für Wohnungsunternehmen hat die KIWI Kellertürlösung zahlreiche Vorteile, auch die Mieter profitieren davon. So können bei Umzügen oder Umbauten überflüssige Möbelstücke schnell im Keller untergebracht werden, ohne die schwere Last für die Schlüsselsuche abstellen zu müssen oder die Tür über eine längere Zeit geöffnet zu lassen.

Das KIWI Türzugangssystem wird inzwischen von großen Wohnungsunternehmen wie degewo, Vonovia und TAG Wohnen in ihren Beständen genutzt wird. Auch Zusteller wie die Deutsche Post DHL Group und Entsorgungsunternehmen wie die Alba Group, Berlin Recycling GmbH und die Remondis Industrie Service GmbH nutzen KIWI bei ihrer täglichen Arbeit.

► Die App zum KIWI Zugangssystem

Im Sommer 2015 hatte die Hamburger Wohnungsgenossenschaft von 1904 e. G. ihren kompletten Häuserbestand mit dem Türzugangssystem KIWI ausgestattet.

KIWI für die Kellertür kostet einmalig 199 Euro exklusive MwSt., eine monatliche Nutzungsgebühr fällt nur an, falls man KIWI noch nicht für die Haustür nutzt.

Moderne Technik für Hausverwalter. Lesen Sie mehr bei Ihrer IVV:
Hausmeister-Aufgaben und Dokumentationen der Verkehrssicherung mit einer Smartphone-App
Vermieter können Wohnung unkompliziert zu Smart Home machen
Assistenzsysteme machen soziale Isolation erträglicher
Software für Hausverwalter - mobil und multifunktional

► Produktvergleich zum Download: Hausverwalter-Software 11/2015

Fachartikel: Die PropTech Start-ups der Immobilienwirtschaft (u.a. Kiwi, Casavi, NavVis, u.a.)

 

Die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) schreibt vor, dass zu Prozessen, bei denen personenbezogene Daten verarbeitet werden, der Verantwortliche Verfahrensverzeichnis führen muss. Insbesondere bei einer Prüfung durch die Datenschutzbehörden muss der Verantwortliche...
Printer Friendly, PDF & Email
Frei
Bild Teaser
Homeoffice in der Immobilienverwaltung (Teil 5)
Body Teil 1
Zweifelsfrei gelten Immobilienverwaltungen als Burnout-Hochrisikogruppe. Es sind vorrangig die Berufe mit einer hohen persönlichen Zuwendung zu
vdw-Baubilanzen
Die 178 Mitgliedsunternehmen im vdw Niedersachsen Bremen kündigen für das laufende Geschäftsjahr Investitionen in Höhe von 1,35 Milliarden Euro an. Schwerpunkt bleibt der Neubau mit rund 774 Millionen...
Übernahmeangebot an Aktionäre liegt vor
Die Vonovia SE unternimmt nach fünf Jahren den zweiten Versuch zur Übernahme der Deutsche Wohnen SE. Vorstände und Aufsichtsräte der beiden börsennotierten Wohnungskonzerne sind Pfingsten...
Städtische Wohnkonzepte
Eine ungewöhnliche Idee setzt der Wohnraum- und Flächenknappheit etwas entgegen: In Karlsruhe entstehen flexible Wohnräume und Ateliers, deren Aufteilung dauerhaft veränderbar sein wird. Der...