Sicherheitsanforderungen an Aufzüge werden verschärft

Das schreibt die neue Euronorm EN 81-1 vor.

Sicherheit im Aufzug muss gewährleistet werden, Foto: KONE
Sicherheit im Aufzug muss gewährleistet werden, Foto: KONE
KONE erfüllt als einziger Aufzughersteller bereits heute schon alle Ansprüche.
Um europaweit die Sicherheit von Aufzugsanlagen beim Ein- und Ausstieg von Personen einheitlich zu gewährleisten, wurde die EN 81-1 vom Europäischen Komitee für Normung zum Juli 2011 überarbeitet. Gefordert wird ein bündiges Stehen und Halten des Fahrkorbs in der Haltestelle. Dies soll mit einem technisch unabhängigen Sicherheitssystem gewährleistet werden. Zwingend vorgeschrieben ist dabei dessen CE-Kennzeichnung nach 95/16/EG. Diese Zertifizierung muss ab dem 1. Januar 2012 für jede Aufzugsanlage vorliegen und vom Hersteller dem Kunden garantiert werden – ohne weitere Übergangsfrist.
Herstller ist bisher der einzige Aufzughersteller, der die geforderte Sicherheit der EN 81-1 heute bereits garantieren kann. „Wir haben aufgrund unserer Patente der Bauformen einen technischen Vorteil gegenüber der Branche, so dass wir in der Lage sind, alle Anhänge der DIN EN 81-1 problemlos, zuverlässig und rechtskonform umzusetzen“, erklärt Thomas Lipphardt, Manager Technisches Regelwerk, Normen und Gesetze bei KONE.
Für Altanlagen oder Anlagen, die noch vor dem 1. Januar 2012 in Verkehr gebracht werden, greift wie bisher die Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV), die vom Betreiber eine so genannte Sicherheitstechnische Bewertung fordert. Sie umfasst ab dem 1. Januar 2012 auch die Neuerungen der DIN EN 81-1. „Jeder Betreiber sollte schnellstens eine solche Sicherheitstechnische Bewertung in seinem eigenen Interesse vornehmen lassen, um nicht im Schadensfall in Haftung genommen zu werden“, betont Thomas Lipphardt. „Diese Sicherheitstechnische Bewertung kann jede Prüforganisation oder ein qualifiziertes Unternehmen wie beispielsweise KONE vornehmen.“
Beim Kauf von Neuanlagen sollten Betreiber darauf achten, dass ihre Aufzüge heute schon allen Ausführungen der DIN EN 81-1 entsprechen.
Mit der DSGVO sollen personenbezogene Daten geschützt werden. Ihre Firma muss diesen Datenschutz einhalten. Mit diesem Muster verpflichtet sich der einzelne Mitarbeiter, die Vorgaben zum Datenschutz einzuhalten. Sie können diese Verpflichtung beim Abschluss eines...
Printer Friendly, PDF & Email
Bauen mit Modulen
Neubauten sind in Deutschland immer genehmigungspflichtig. Die Landesbauordnung unterscheidet zwischen geregelten, nicht geregelten und sonstigen Bauprodukten und Bauarten. Bei der Modulbauweise...
Frost bis in den März
Als Hauseigentümer, Vermieter oder Verwalter haben Sie in letzter Zeit ordentlich Schnee geräumt und Streugut auf den Zu- und Gehwegen verteilt. Doch, bis wann müssen Sie das ausgestreutes Gut wieder...
Frei
Bild Teaser
Covid-19-Pandemie
Body Teil 1
1. Ob im Zuge der Covid-19-Pandemie öffentlich-rechtlich angeordnete Betriebsschließungen von einer Betriebsschließungsversicherung umfasst werden
Siedlungsdichte-Monitoring im Ländle
Im Zeitraum 2018 bis 2020 hätten in Baden-Württemberg 13 Prozent mehr Wohnraum ohne Flächenverbrauch entstehen können, wenn Bebauungspläne konsequent eingehalten worden wären.