Förderung von Dach- und Fassadenbegrünung

PIXABAY
PIXABAY
Termindaten
Kategorie
Fachkundekurse (mit festem Datum)
Datum
18.06.2020
Ort
Hamburg
Name Veranstalter
Energielotsen

Städte sollten keine Betonwüsten sein, sondern Orte, in denen sich Menschen wohl fühlen. Dazu gehören Freiflächen, Parks, Spielplätze und grüne Fassaden. Bewachsene Häuserwände sind nicht nur schön anzusehen, sondern spenden auch Kühle und reinigen die Luft.

Die Hamburger Umweltbehörde fördert ab dem 1. Juni 2020 auch Eigentümer, die eine begrünte Pergola, vertikale Gärten oder Fassadengrün anlegen. 40 Prozent der Kosten, maximal 100.000 Euro können Antragstellerinnen und Antragsteller erhalten. Natürlich besteht auch weiterhin die Möglichkeit, Dachbegrünungen durch einen einmaligen Zuschuss fördern zu lassen. Durch diese Maßnahmen soll die Lebensqualität gesteigert und den Folgen des Klimawandels entgegengewirkt werden. Außerdem bieten Dach- und Fassadenbegrünungen wichtigen Pflanzen und Insekten Lebensraum und tragen daher zum Erhalt der Biodiversität bei. Förderanträge können bei der Hamburgischen Investitions- und Förderbank (IFB) gestellt werden.

Die Hamburger Energielotsen bieten auch zu diesem Thema eine kostenfreie und unabhängige Erstberatung an - beispielsweise über die Förderkonditionen oder Möglichkeiten der Gestaltung einer Gebäudebegrünung. Am Donnerstag, den 18.06.2020 bieten die Hamburger Energielotsen von 13 – 18 Uhr eine Schwerpunktberatung per Telefon an. Rufen Sie dazu einfach unsere Hotline unter 040 – 248 32 252 an.

Auf Wunsch vereinbaren die Hamburger Energielotsen auch gerne eine Beratung per Videotelefonie oder kommen im Rahmen eines Klimafolgenanpassungs-Checks zu Ihnen in den Betrieb oder zu Ihnen nach Hause.

LESETIPP: Fachartikel Zwei Wege fürs Wandgrün

Immobilien-Zustands-Check Deutschland
Mehr als jede zweite (65,85 Prozent) sanierungsfähige Immobilie steht in ländlichen Gemeinden und Kleinstädten. Weil die Instandhaltung von Immobilien meist umweltfreundlicher als ein Neubau ist, hat...
E-Mobilität
Der (langsame) Wandel vom Verbrenner zum Elektroauto führt auch bei Mieter:innen und Eigentümer:innen zu einem Umdenken, denn die Standzeit zuhause eignet sich hervorragend für das Aufladen der E...
CO2-Steuer auf Heizkosten
Die FDP lehnt den von Wirtschaftsminister Robert Habeck vorgestellten Stufenplan zur Finanzierung der CO2-Heizkosten in seiner jetzigen Version ab.
Die ersten Mieter ziehen ein und wurden vom Bauherrn Neusser Bauverein mit Blumen begrüßt. Auf dem früheren Leuchtenberg-Areal hat das Wohnungsunternehmen ein neues Quartier mit sechs modernen Häusern...