Fachkundekurse (mit festem Datum)

Studium DENKMALSCHUTZ KOMPAKT

Frei
Datum
01.04.2022 - 24.09.2022
Ort
Weimar
Name Veranstalter
Bauhaus Weiterbildungsakademie Weimar e.V. Institut an der Bauhaus-Universität Weimar

Besonders angesprochen sind ArchitektInnen und IngenieurInnen, die über keine oder zu wenig Kenntnisse im Denkmalbereich verfügen und praxisorientiertes Fachwissen erwerben möchten.

Neben den Grundbegriffen und Methoden des Denkmalschutzes geht es inhaltlich um Bauaufnahme, Befunddokumentation sowie um Schadenspotentiale und deren denkmalgerechte Instandsetzung.
Die erfolgreiche Studienteilnahme wird mit einem Zertifikat der Bauhaus-Universität Weimar / Bauhaus Weiterbildungsakademie Weimar e.V. bestätigt. Damit verbunden ist die Vergabe des Titels Fachplaner*in oder Fachingenieur*in für Denkmalschutz.

Die Weiterbildung bietet Architekten/innen und Ingenieuren/innen die Möglichkeit, sich auf dem Spezialgebiet des Denkmalschutzes im Bereich der Bauaufnahme, der Bauzustandsanalytik (mit speziellen Methoden und Analysegeräten) und der denkmalgerechten Sanierung (unter Beachtung möglicher baustofflicher Wechselwirkungen) zu vertiefen. Das thematische Spektrum reicht von den denkmalschutzrechtlichen Grundlagen, den Methoden der Bauaufnahme und Kartierung, der speziellen Bereiche rund um Natursteinmauerwerk und Mörtel, dem Baustoff Holz bis hin zur tragwerksplanerischen und bauphysikalischen Analyse des Denkmalobjektes.

Das einsemestrige berufsbegleitende Studium ist eine Weiterbildung der Bauhaus Weiterbildungsakademie Weimar e.V. in Kooperation mit der Bauhaus-Universität Weimar.

Studiendauer: 01. April 2022 bis 24. September 2022

Das einsemestrige berufsbegleitende Studium beinhalt 8 Präsenzphasen jeweils freitags von 13.00 Uhr bis 19.45 Uhr und samstags von 8.30 Uhr bis 16.00 Uhr.

Die Veranstaltungen finden an der Bauhaus-Universität Weimar statt.

Bewerben
Off

Herbsttreffen des VDIV-Frauennetzwerks

Frei
Datum
03.12.2021
Ort
HYPERION Hotel Dresden am Schloss, Schloßstraße 16, 01067 Dresden
Name Veranstalter
VDIV Management GmbH

Seit fünf Jahren bietet das VDIV-Frauennetzwerk engagierten Immobilienverwalterinnen eine Plattform für den Erfahrungsaustausch. Inzwischen sind mehr als 150 Teilnehmerinnen im Netzwerk zusammengeschlossen. Teilen auch Sie Ihre Erfahrungen in der Immobilienbranche, lernen Sie neue Perspektiven kennen und bauen Sie das eigene Netzwerk aus.

Unter dem Motto „Führungskräftetraining für Führungsfrauen“ wird die renommierte Beraterin Petra Kotowski den Teilnehmerinnen praxisnahe Ratschläge an die Hand geben.

Petra Kotowksi ist Expertin für Integration und Integrität und ermöglicht Teams ein echtes und professionelles Miteinander. Sie bringt Klarheit für Menschen, die ihren Platz suchen oder in einer neuen Situation überfordert sind. Sie liebt jegliche Form von Gruppendynamik und lässt hier ihre 28 Jahre Erfahrung in der Beratung/Weiterbildung in und mit Teams einfließen.

Mitglieder der VDIV-Landesverbände:  201,11 EUR, inkl. MwSt. (169,00 EUR netto)
Nicht-Mitglieder:  201,11 EUR, inkl. MwSt. (169,00 EUR netto)

Bewerben
Off

Energieausweise und neues Modellvorhaben bei Sanierungen - Spezialberatung

Frei
Bild
BILD: PIXELIO/Ch.Nöhren
Datum
24.11.2020 - 01.12.2020
Ort
Hamburg
Name Veranstalter
Hamburger Energielotsen

Auf Grundlage des Gebäudeenergiegesetzes, das zum 01.11.2020 in Kraft getreten ist, hat sich der Kreis derjenigen erweitert, die für Neubauten und Nichtwohngebäude Energieausweise ausstellen dürfen. Dies kann insbesondere für Handwerksbetriebe interessant sein, die bisher schon für Wohngebäude Energieausweise angeboten und nun die Möglichkeit haben, sich in der Expertenliste aufnehmen zu lassen. Aber auch beispielsweise für die Wohnungswirtschaft, die geeignete Fachleute zur Ausstellung sucht, ist gut zu wissen, dass sich der Kreis der Experten erweitert hat.

Für Fragen und weitere Informationen rund um das Thema Energieausweise bieten die Hamburger Energielotsen hierzu Spezialberatungstage an:

 

Dienstag, 24.11.2020 und Montag, 30.11.2020

 

Für umfangreiche Gebäudesanierungen wurde vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, dem Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat und der KfW ein neues Modellvorhaben initiiert. Bei Effizienzhaus- Sanierungen mit besonderen Anforderung an den Jahres-Primärenergiebedarf und an Dämmmaßnahmen kann man sich ab sofort um die Teilnahme bewerben. Im Rahmen dieser Sanierung ist ein Zuschuss bis zu 82.000 Euro je Wohneinheit möglich.

Im Rahmen von Spezialberatungstagen informieren die Berater der Hamburger Energielotsen zu den Voraussetzungen der Teilnahme am Modellvorhaben und zu weiteren Details:

am Dienstag, 24.11.2020 und Freitag, 04.12.2020

Bei einer geplanten Sanierung sollte außerdem gerade bei umfangreicheren Maßnahmen die kostenfreie, unabhängige Beratung in der Ausstellung der Energielotsen in Anspruch genommen werden.

Eine Anmeldung zur Beratung ist erforderlich:

040 – 248 32 252 oder beratung@energielotsen.hamburg.de

Die Beratung kann wahlweise in der Ausstellung der Hamburger Energielotsen oder per Videotelefonie mit der Möglichkeit zur Einbeziehung von Kurzfilmen und Fotos aus der Ausstellung oder telefonisch stattfinden.

Bewerben
Off

Soziale und kommunikative Kompetenzen für Kundenbetreuer und Hauswarte

Frei
Bild
In Mietshäusern herrscht oft eine bunte Diversität. Es schadet nicht als Hausbetreuer gute kommunikative Fähigkeiten zu besitzen. BILD: ADOBESTOCK/UNCLESAM
Datum
16.09.2020
Ort
SSB-Veranstaltungszentrum Waldaupark, Friedrich-Strobel-Weg 4-6, 70597 Stuttgart
Name Veranstalter
Akademie der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft GmbH

Als meist allererster Ansprechpartner für Mieter und Mieterinnen ist der Hauswart bzw. Objektbetreuer das Aushängeschild des Wohnungsunternehmens. Sie betreuen die Wohnungen und müssten alle Fragen das Bestandsmietverhältnis betreffend beantworten können.

Die genauen Aufgaben von Kundenbetreuern und Facility Managern können stark variieren. Je nach Spezialisierung und Grad der Arbeitsteilung sind sowohl Tätigkeiten in der Vermietung (Wohnungsabnahmen, Besichtigungen, Schlüsselübergaben) als auch in der technischen Betreuung (Kleininstandhaltung, Steuerung externer Handwerker) üblich.

Neben den typischen mietrechtlichen und gebäudetechnischen Kenntnissen, muss der Betreuer/ die Betreuerin umfangreiche soziale und kommunikative Kompetenzen mitbringen - aus diesen Gründen:

  • Ausdifferenzierung von Mietinteressenten und Bestandsmietern nach Herkunft (Inland/ Ausland), Religion, Bildungsgrad, Milieu/ Lebensstil, Alter, Einkommen etc.
  •     Verlust allgemein verbindlicher Höflichkeitskonventionen
  •     Psychische und/oder soziale Probleme und Auffälligkeiten
  •     Unverständliche Reaktionen und Verhaltensweisen
  •     Grenzüberschreitungen im zwischenmenschlichem Umgang, z.B. Beleidigungen, Übergriffe, Drohungen, Tätlichkeiten.

In diesem Seminar steht das konkrete und praktische Kommunikationstraining bzw. das Coaching für typische Problemlagen im Mittelpunkt.

Zielgruppe: Technische und kaufmännische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit unmittelbarem Kundenkontakt

Schwerpunkte des Seminars:

  • Motivation und Handlungsbereitschaft, sich mit dem Thema soziale Kompetenzen überhaupt zu beschäftigen.
  • Grenzen einer rein mietrechtlichen bzw. formalen Auffassung der eigenen Aufgaben erkennen
  • Spagat aushalten zwischen Kundenorientierung und Grenzziehung
  • Vermittlung von Hintergrundinformationen zu Ursachen und Umständen der oben dargestellten kommunikativen Herausforderungen
  • Beleuchtung gesellschaftlicher Ursachen (Internetnutzung, Geltungsbedürfnis, Werteerosion etc.
  • Strukturierung/Clusterung der Problemgruppen und Herausforderungen
  • dadurch systematische Vorgehensweise
  • typische Alltagsgewohnheiten je nach Milieu und Herkunft
  • Probleme im nachbarschaftlichen Zusammenleben
  • Soziale Fähigkeiten bzw. Umsetzungskompetenzen
  • Auftreten/ Erscheinungsbild/ Bewegen im Bestand
  • korrektes Verhalten in schwierigen Situationen, insbesondere aus der Perspektive von Mitarbeiterinnen
  • Kommunikation u. Konfliktmanagement
  • Grenzziehungen: Definition von nicht mehr tolerierbarem Verhalten, strafrechtlich grenzwertige bzw. relevante Situationen, risikominimierender Abbruch von Gesprächen, Selbstschutz
  • Umgang mit psychischen Auffälligkeiten, Pflicht zur Meldung an die Behörden
  • Umgehen mit Sonderfällen: Salafisten, Rechtsextreme, Suizide von Mietern, Aufdeckung von gravierenden Vorstrafen von Mietern durch deren Nachbarn
  • Umgang mit Mietern und deren Mietvertragsverhältnis, die in Untersuchungshaft kommen oder in die Psychiatrie eingewiesen werden
  • Mietrecht: steigende Anforderungen an verhaltensbedingte Kündigungen
  • Handlungsalternativen gemeinsam diskutieren und Prioritäten entwickeln

Referent: Manfred Neuhöfer
F+B Forschung und Beratung
für Wohnen, Immobilien und Umwelt GmbH

mehr Infos und Anmeldung bitte bis zum 8. September

 

Bewerben
Off

Förderung von Dach- und Fassadenbegrünung

Frei
Bild
PIXABAY
Datum
18.06.2020
Ort
Hamburg
Name Veranstalter
Energielotsen

Städte sollten keine Betonwüsten sein, sondern Orte, in denen sich Menschen wohl fühlen. Dazu gehören Freiflächen, Parks, Spielplätze und grüne Fassaden. Bewachsene Häuserwände sind nicht nur schön anzusehen, sondern spenden auch Kühle und reinigen die Luft.

Die Hamburger Umweltbehörde fördert ab dem 1. Juni 2020 auch Eigentümer, die eine begrünte Pergola, vertikale Gärten oder Fassadengrün anlegen. 40 Prozent der Kosten, maximal 100.000 Euro können Antragstellerinnen und Antragsteller erhalten. Natürlich besteht auch weiterhin die Möglichkeit, Dachbegrünungen durch einen einmaligen Zuschuss fördern zu lassen. Durch diese Maßnahmen soll die Lebensqualität gesteigert und den Folgen des Klimawandels entgegengewirkt werden. Außerdem bieten Dach- und Fassadenbegrünungen wichtigen Pflanzen und Insekten Lebensraum und tragen daher zum Erhalt der Biodiversität bei. Förderanträge können bei der Hamburgischen Investitions- und Förderbank (IFB) gestellt werden.

Die Hamburger Energielotsen bieten auch zu diesem Thema eine kostenfreie und unabhängige Erstberatung an - beispielsweise über die Förderkonditionen oder Möglichkeiten der Gestaltung einer Gebäudebegrünung. Am Donnerstag, den 18.06.2020 bieten die Hamburger Energielotsen von 13 – 18 Uhr eine Schwerpunktberatung per Telefon an. Rufen Sie dazu einfach unsere Hotline unter 040 – 248 32 252 an.

Auf Wunsch vereinbaren die Hamburger Energielotsen auch gerne eine Beratung per Videotelefonie oder kommen im Rahmen eines Klimafolgenanpassungs-Checks zu Ihnen in den Betrieb oder zu Ihnen nach Hause.

LESETIPP: Fachartikel Zwei Wege fürs Wandgrün

Bewerben
Off