Urteile deutscher Gerichte zum Thema Hausfassade

1167
Bild: Paul/stock.adobe.com
Bild: Paul/stock.adobe.com

Ein heikler Punkt der Fassadengestaltung sind die Fenster. In der Regel können hier keine eigenmächtigen Veränderungen vorgenommen werden. Ein Eigentümer fragte bei der Gemeinschaft an, ob er ein französisches Fenster (sieht ähnlich aus wie eine Balkontüre ohne Balkon) einbauen dürfe. Das wurde ihm verwehrt. Doch die Gerichte (Letztentscheidung durch den Bundesgerichtshof, Urteil vom 12.10.2018; Az. V ZR 291/17) sahen das nicht so. Diese bauliche Veränderung füge sich in die Fassadenansicht ein, den Miteigentümern entstehe dadurch kein übermäßiger Nachteil.

Weiterlesen mit IVV-Digital

Um den kompletten Artikel zu lesen benötigen Sie IVV-Digital oder IVV-Complete. Mehr Informationen zu unseren Produkten »

 

Falls Sie Fragen zu unseren Produkten oder Ihrem Bezugsstatus haben, können Sie unseren Leserservice kontaktieren »

Redaktion (allg.)

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Urteile deutscher Gerichte zum Thema Hausfassade
Seite 49
Frei
Bild Teaser
Kommunikation und Abrechnungen
Body Teil 1
Online-Plattformen krempeln das Wirtschaftsleben um. Ihr großer Vorteil ist, dass sie die Kommunikation und die Kooperation unterschiedlicher Akteure
Premium
Bild Teaser
Projekt we-house in der Hamburger Hafencity
Body Teil 1
Hier entsteht kein graues Gebäude, sondern ein grüner Organismus: Gut 3,5 Tonnen Salat und Gemüse sollen jährlich auf dem Dach des we-houses in der
Premium
Bild Teaser
Reform der Grundsteuer (Teil 1)
Body Teil 1
Als so genannte Realsteuer besteuert die Grundsteuer den inländischen Grundbesitz. Schon früh war man sich im Grundsatz darüber einig, dass sich die
Frei
Bild Teaser
Datentransparenz und präzise Heizungssteuerung
Body Teil 1
Nach der Zustimmung von Bundestag und Bundesrat ist das Gesetz zur Änderung des Brennstoffemissionshandelsgesetzes (BEHG) Ende 2020 in Kraft getreten