Sicherheit durch vorbeugenden Brandschutz bei erneuerbaren Energien: (Photovoltaik,-Windkraft,-Lithium-Ionen, Lager-Großspeicheranlagen)

Termindaten
Kategorie
Seminar
Datum
22.06.2023
Name Veranstalter
design security forum AG

Als Immobilienbesitzer und Immobilienverwalter müssen Sie sich mit allerlei "neumodischem Kram" beschäftigen. Die Solarpflicht rückt das Thema Photovoltaikanlagen auf Dächern in den Fokus. Wie sieht es bei der Installation und dem anschließenden Betrieb mit dem Brandschutz aus?

Nicht gut: Teilweise fehlen baurechtliche Vorgaben zum vorbeugenden und baulichen Brandschutz. Hier in Kenntnis von Technik und Recht das richtige Maß zu finden um für den Bauherren sichere und gute Lösungen zu finden, ist das Ziel der Veranstaltung.

Das sind die Seminarinhalte:

  • Bauordnungsrechtliche Grundlagen
  • Beispiele brandschutztechnischer Maßnahmen für:
  • Photovoltaikanlagen
  • Windkraftanlagen
  • Lithium-Ionen Lager-Großspeicheranlagen
  • Vorstellung von brandschutztechnischen Maßnahmen für eine spezielle Aufdach-Photovoltaikanlage
  • Vorstellung eines Betreiberkonzeptes zur Lagerung von Lithium-Ionen-Batterien
  • Vorstellung eines Konzeptes zur Sicherstellung einer Löschwasserversorgung für einen Windpark ohne Löschwasserentnahmestelle

Das Seminar richtet sich an Bauherren, Gebäudebetreiber, Objektüberwacher, Architekten, Ingenieure, Fachplaner, Brandschutzplaner.

_____________________________________

Tipp: Sonderpublikation "Vorbeugender Brandschutz" aus dem Hause HUSS-Medien GmbH

Cover Vorbeugender Brandschutz (Beschreibung/ Auszug:) Unsere Welt ist digitaler und komplexer geworden. Das gilt natürlich auch
für den Brandschutz, der schon immer ein integraler Bestandteil seiner Umgebung, sprich der Gebäudehülle, war. Doch die smarte Gebäudetechnik schafft auch für den Brandschutz und seine
Technologien neue Perspektiven. Smarte Sensoren an den Leimbindern optimieren nicht nur die Baulogistik und übernehmen  die Feuchteüberwachung eines Holzbauteils, sondern später auch in die Brandschutz-Sensorik des hölzernen Hochbaus eingebunden werden. Intelligente Brandmelder geben heute Auskunft über die Rauchdichte, die Luftverschmutzung, die Temperatur, die CO2 -Konzentration und die EMV-Belastung im Detektionsbereich. Damit sind sie auch interessante Sensoren für das Gebäude-
management und die Gebäudeleitechnik und können das Energiemanagement
unterstützen.

Vernetzte Systeme können Brände sicherer detektieren und sogar Evakuierungen einleiten und steuern. Sicher ein spannendes Umfeld für zukünftige Anwendungen des Internet of Things (IoT) und Künstlicher Intelligenz (KI) im Gebäude.

Gebäudesektor
Der Umstieg auf Wärmepumpen in Mehrfamilienhäusern bietet enormes Potenzial, um das Ziel der Klimaneutralität bis 2045 zu erreichen. Ein neuer Leitfaden zeigt, wie sich dieses Potenzial heben lässt...
Haus & Grund will vors Verfassungsgericht ziehen
Der Eigentümerverband Haus & Grund Deutschland erhält gerichtliche Unterstützung für seine Auffassung, dass die neue Grundsteuer nach dem Bundesmodell verfassungsrechtlich höchst bedenklich sei.
Baufortschritt
In modularer Bauweise enstehen im Berliner Bezirk Lichtenberg zurzeit 139 Wohnungen, Gewerbeflächen und ein grüner Stadtbalkon. Das landeseigene Wohnungsunternehmen Howoge errichtet das Wohnhochhaus...
Frei
Bild Teaser
Interview
Body Teil 1
Dieses Interview gehört zum Haupttext Die Leistungen einer Elementarschadenversicherung aus der IVV 10/23 In Ihrer Aufzählung möglicher Katastrophen