Energie vom Hausdach

Weiteres Mieterstromprojekt in Nordrhein-Westfalen

Die Naturstrom AG, ein unabhängiger Anbieter erneuerbarer Energie aus Düsseldorf, installierte auf dem Dach eines Mehrfamilienhauses in Hattingen in Nordrhein-Westfalen eine Photovoltaik-Anlage. 15 Wohneinheiten beziehen jetzt einen Mix aus hausgemachtem Solarstrom und Ökostrom.

FOTO: NATURSTROM AG
FOTO: NATURSTROM AG

Der Energieversorger teilte in einer Pressemitteilung am 16. Mai 2017 mit, dass durch Mieterstromprojekte auch Bewohner in bevölkerungsreichen Gebieten, wie NRW, Ökostrom günstig vom eigenen Hausdach beziehen könnten und somit von der Energiewende profitieren würden.

Solarstrom vom eigenen Dach

Die installierte Photovoltaikanlage habe eine Leistung von 17 Kilowatt. Sie erzeugt voraussichtlich circa 16.000 Kilowattstunden Sonnenstrom pro Jahr. Etwa 70 Prozent des Solarstroms werden direkt im Haus verbraucht. Der restliche ungenutzte Strom wird in das öffentliche Netz eingespeist, heißt es in der Pressemitteilung weiter. Auf diese Weise können die 15 Wohneinheiten im Mehrfamilienhaus sowohl mit Ökostrom aus dem Netz als auch mit Solarstrom vom Dach versorgt werden.

Das Mehrfamilienhaus wurde komplett vom Verein Wir wohnen zusammen ev (WiWoZu e.V.) angemietet. Man wolle „umwelt- und klimafreundlich leben“, so Rolf Novy-Huy, Mitglied des Vereins. Die Warmwassererzeugung erfolgt daher durch eine Solarthermie-Anlage. Eine von Naturstrom betriebene Wärmepumpe versorgt das Haus mit Raumwärme, wie das Unternehmen erklärt.

Das Mehrfamilienhaus in Hattingen ist nicht das erste und einzige Mieterstromprojekt, das die Naturstrom AG in den vergangenen Jahren realisiert hat. Ähnliche Projekte wurden in München, Regensburg und Berlin umgesetzt. Gemeinsames Ziel aller Projekte sei es,  „saubere Energie vor Ort zu erzeugen und zu nutzen“, so Naturstrom. So könne die dezentrale bürgernahe Energiewende vorangetrieben werden.

Autorin: Aldina Hasanovic, Onlineredaktion

Lesen Sie auch:
Entwurf für Mieterstromgesetz im Bundeskabinett verabschiedet
Neues Mieterstromgesetz: Kontroverse Reaktionen
 

 

Schließen zwei Mieter einen Mietvertrag ab, haften beide dem Vermieter auf die volle Miete. In nicht wenigen Fällen kommt es aus den unterschiedlichsten Gründen dazu, dass ein gemeinsames Zusammenleben der Mieter in der gemeinsamen Wohnung nicht mehr möglich oder...
Printer Friendly, PDF & Email
13.6.2017
Mieterstromprojekte
Immer mehr Mieter erhalten die Möglichkeit Solarstrom direkt vom Dach zu beziehen. In einem Neubau in Berlin-Lichtenberg werden demnächst 39 Wohneinheiten in der Giselastraße bezogen. Der...
6.7.2017
Energieversorgung
Am 29. Juni 2017 hat der Deutsche Bundestag das Mieterstromgesetz verabschiedet. Das neue Gesetz ermöglicht es, dass die Regelungen zum Mieterstrom nicht nur für das Gebäude gelten, in dem der...
22.6.2018
Energiewende im Quartier
Nach rund zwei Jahren Bauzeit ziehen am Möckernkiez die Bagger ab und immer mehr Bewohner ein. Auf sie warten nicht nur neue vier Wände, sondern auch eine neue Energieversorgung: Ökostrom und saubere...
31.7.2017
Sonnenenergie für über 1.100 Pankower Haushalte
Eine der größten Mieterstrom-Photovoltaikanlagen Deutschlands ist im Pankower Pankeviertel entstanden. Die Berliner Stadtwerke und die landeseigene Wohnungsbaugesellschaft GESOBAU AG haben sie...
6.3.2019
Sonnige Aussichten
Gleich drei neue Mieterstromprojekte weisen in Hamburg und Umgebung den Weg in Richtung dezentrale Energiewende. Über 250 Haushalte in mehreren Mehrfamilienhäusern können hier künftig hausgemachten...
19.9.2019
Mieterstromprojekt der WG Duisburg-Süd eG
MieterInnen der Wohnungsgenossenschaft Duisburg-Süd eG beziehen ihren Strom künftig vom Dach des Mehrfamilienhauses. Im kürzlich gestarteten Mieterstromprojekt übernimmt der Kooperationspartner...