150 Wohnungen in Frankfurt-Rebstock, davon 30 Prozent gefördert

06.10.2016

Das Wohnungsunternehmen Nassauische Heimstätte baut seinen Wohnungsbestand weiter aus. Im Frankfurter Stadtteil Rebstock entwickelt es rund 150 Mietwohnungen an der Leonardo-da-Vinci-Allee. Alle Wohnungen werden im Energiestandard KfW Energieeffizienzhaus 55 gebaut, verbrauchen also deutlich weniger Energie, als die aktuelle Energieeinsparverordnung vorgibt. 30 Prozent der Wohnungen werden als geförderte Wohnungen zu einem günstigen Mietpreis angeboten.

FOTO: PIXELIO/ S.A. IMMANUE

Zwar liegt der Fokus des im Rhein-Main-Gebitet tätigen Unternehmens auf dem Neubau. Dieses Immobilienprojekt wurde jedoch dem Wohnungsentwickler formart GmbH & Co. KG schlüsselfertig abgekauft. Grund sei der Umstand, dass die Wohnungsnachfrage sehr hoch sei und das Angebot weit übersteige.

„Wir brauchen jetzt einen deutlichen Zuwachs an bezahlbaren Wohnungen in Frankfurt und dem Umland. Baulandentwicklung geht aber nicht von heute auf morgen, dazu brauchen wir Zeit. Der Ankauf schlüsselfertiger Immobilien kann eine sinnvolle Zwischenlösung sein“, sagte die Aufsichtsratsvorsitzende der Nassauischen Heimstätte, Staatsministerin Priska Hinz.

Die Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte/Wohnstadt mit Sitz in Frankfurt hat rund 60.000 Mietwohnungen in 140 Städten und Gemeinden.

 

 

Suchbegriffe: Energieeffizienzhaus 55FrankfurtNassauische Heimstätte

Weitere Artikel

                                                                                                                                                               

In der aktuellen IVV lesen Sie:

Ein ganz heißer Tipp
Module-Gebäude: Mauerst Du noch oder montierst Du schon? S. 10