Auch Druckminderer sollten gewartet werden

Ein Druckminderer fehlt in keiner Hauswasseranlage – er schützt vor zu hohem Versorgungsdruck, vermeidet Druckschäden und senkt den Wasserverbrauch. Was aber oft vergessen wird: Um die Trinkwasserhygiene und den sicheren Einsatz des Druckminderers zu garantieren, sollte das Produkt ein Mal jährlich gewartet werden – und zwar durch einen Fachhandwerker.

Wartungs- und Inspektionspflicht für die Regelungstechnik "Hauswasser-Station HS10S", Foto: Honeywell
Wartungs- und Inspektionspflicht für die Regelungstechnik "Hauswasser-Station HS10S", Foto: Honeywell
Hier empfiehlt Honeywell Installateuren, Wartungsverträge mit den jeweiligen Nutzern abzuschließen: Ein Zusatzgeschäft für den Kundendienst.

Entsprechend der DIN 1988, Teil 8 ist ein Mal jährlich eine Inspektion und alle ein bis drei Jahre eine Wartung des Druckminderers durchzuführen – beides durch einen Fachhandwerker. Dieser kann dann bei Bedarf eine korrodierte Feder austauschen oder die Siebtasse nebst Sieb reinigen – beim einfachen Druckminderer ebenso wie bei Filterkombinationen, Hauswasserstationen oder Sicherheitsgruppen mit Druckminderer.

Der Anbieter Honeywell macht in seinen Einbauanleitungen z. B. auf die Wartungs- und Inspektionspflicht aufmerksam und beschreibt auch die durchzuführenden Maßnahmen.

Wird ein ganzes Einfamilienhaus vermietet, sind häufig andere Regelungen insbesondere im Hinblick auf die Betriebskostenregelungen zu treffen, als bei der Wohnungsvermietung. Dieses Muster enthält einen vollständigen Mietvertrag mit verschiedenen...
Printer Friendly, PDF & Email
25.8.2017
Neue Technologie: Häuser aus dem Drucker
Obwohl in Deutschland so viele Wohnungen gebaut werden, wie seit der Jahrhundertwende nicht mehr, wird der Wohnraum in vielen Städten immer knapper. Die Mieten explodieren, Kaufpreise steigen. Die...
2.9.2019
Wohnungspolitische Strategien für Berlin
Der Druck auf den Berliner Immobilienmarkt ist immens. Welche wohnungspolitischen Strategien hat eine Metropole wie Berlin für Bestand und Neubau? Brauchen wir weitere Deregulierungen? Bei der...
15.1.2019
Studie des Deutschen Instituts für Service-Qualität
Bei allem Druck, der auf den Wohnungsunternehmen lastet ̶ sie sollen bauen, neuen Wohnraum schaffen, den Bestand modernisieren, dies alles möglichst bezahlbar für die Mieter, und noch Vieles mehr ̶...