Aufzüge nicht mehr sicher?

Der Aufzugshersteller Schindler fordert mit Bezugnahme auf einen aktuellen Sicherheitsreport einheitliche Qualitätsstandards.

 

Service-Techniker bei einer Sicherheitsüberprüfung. Foto: Schindler
Service-Techniker bei einer Sicherheitsüberprüfung. Foto: Schindler
In einem aktuellen Anlagensicherheits-Report ist der Verband der TÜV e.V. (VdTÜV) zu dem alarmierenden Schluss gekommen, dass das Sicherheitsniveau der Aufzüge in Deutschland kontinuierlich sinkt. 
  • Nicht einmal ein Drittel aller Anlagen, die im Rahmen der gesetzlich vorgeschriebenen Prüfungen begutachtet wurden, waren ohne Beanstandung.
  • Knapp zehn Prozent der gefundenen Mängel stuften die Prüfer als sicherheitsrelevant ein.
  • 4.700 Anlagen mussten wegen akuter Gefahren umgehend stillgelegt werden.

 

Paolo Compagna, Geschäftsführer von Schindler Deutschland, fordert aus diesem Grund einheitliche Qualitätsstandards für alle Wartungsarbeiten.

 

Um den sicheren Betrieb von Aufzugsanlagen zu garantieren, ist eine regelmäßige Wartung durch ein Aufzugunternehmen unerlässlich. Dabei sollten Betreiber einen Partner wählen, der auch weitere Leistungen anbietet, um ein Höchstmaß an Sicherheit zu gewährleisten.

 

Im aktuellen Anlagensicherheits-Report ist allerdings nachzulesen, dass selbst bei den grundlegenden Wartungsarbeiten die Qualität von Dienstleister zu Dienstleister mitunter erheblich schwankt und sogar von „Reparaturpfusch“ die Rede ist.

 

„Einheitliche Ausbildungsstandards für das Personal sowie mehr Transparenz über Qualität und Umfang der Servicearbeiten“ sind daher laut Compagna unerlässlich.

 

Bereits jetzt können Betreiber sicher gehen, wenn Sie mit einem nach DIN EN 13015 zertifizierten Aufzugsunternehmen zusammenarbeiten. Diese Wartungsnorm regelt, dass sämtliche Arbeiten nach einheitlichen europäischen Qualitätskriterien ausgeführt werden und eine qualifizierte Wartung erfolgt.

 

Weitere Informationen finden Sie direkt beim Unternehmen.

 

Die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) schreibt vor, dass zu Prozessen, bei denen personenbezogene Daten verarbeitet werden, der Verantwortliche Verfahrensverzeichnis führen muss. Insbesondere bei einer Prüfung durch die Datenschutzbehörden muss der Verantwortliche...
Printer Friendly, PDF & Email
2.5.2019
Spielplätze,BMX-Bahnen, Fitness-Parcour
Im Frühjahr geht es wieder hinaus auf Spielplätze und Sportanlagen. Der TÜV SÜD erkennt einen Trend zu größeren Flächen, auf den sich verschiedene Altersgruppen und Interessen treffen.
14.11.2019
Viele Dachrinnen und Fallrohre sind jetzt im Herbst durch Laub, Zweige und Schmutz verstopft und können bei starkem Regen überlaufen. Die Folge sind oft teure Schäden an Fassade und Mauerwerk - für...
11.7.2017
Solar-Ausbau
Das Wohnungsunternehmen Vonovia hat gemeinsam mit dem Energieanbieter E.ON damit begonnen, in Dresden auf insgesamt 56 Wohnblocks mit rund 2500 Wohneinheiten neue Photovoltaikanlagen mit einer...
8.1.2020
Wohnen mit assistiver Ausstattung
Die GSW Sigmaringen entwickelt in Berlin mit dem Leuchtturmprojekt Future Living ein Demonstrationsbauvorhaben für intelligente Gebäude, Smart Home und Connected Life in Adlershof. Das Konzept des...
6.8.2019
Heizung mit regenerativen Energien
Immer mehr Gebäude werden von Solarthermieanlagen, KWK-Anlagen und Wärmepumpen beheizt. Was ist bei der Betriebskostenabrechnung zu beachten?
16.1.2018
Schutz vor Hochwasserschäden
Heftige Regenfälle werden immer häufiger. Dauer, Intensität und Wassermenge nehmen deutlich zu. Wird hierdurch die Kanalisation überlastet, kann es schnell zu Kellerüberflutungen kommen – ein Albtraum...