Gebäudesicherheit

Die wichtigsten Regeln für den Brandschutz für Vermieter und Mieter

Brandschutz ist weder ein Randthema, noch ein Saison- oder Modethema.  Die Einhaltung von Brandschutzregeln ist eine zentrale Verpflichtung für Vermieter:innen und Mieter:innen.

BILD: ADOBESTOCK/ maho
BILD: ADOBESTOCK/ maho

Die Umsetzung von und das Bewusstsein für Brandschutz ist essentiell für die Sicherheit eines Gebäudes und aller Bewohner. Er umfasst die Gesamtheit aller Maßnahmen, die darauf abzielen, die Entstehung und Ausbreitung von Bränden zu verhindern oder einzudämmen. Grob ist zwischen vorbeugendem und abwehrendem Brandschutz zu unterscheiden. Letzteres meint jedoch die Brandbekämpfung nach Ausbruch eines Feuers durch die Feuerwehr. Vorbeugender Brandschutz umfasst dagegen alle baulichen, technischen und organisatorischen Vorkehrungen.

Tipp: In der Hausordnung Vorschriften und Verhaltensregeln für den Brandschutz festlegen

In Mehrfamilienhäusern betrifft der Brandschutz alle Bereiche, von Kellern und Dachböden bis hin zu den einzelnen Wohnungen. Sowohl Vermieter als auch Mieter tragen Verantwortung für den Brandschutz, jedoch in unterschiedlichen Bereichen.

Dafür sind Vermieter und Eigentümer zuständig:

Der Vermieter hat dafür zu sorgen, dass das Gebäude allen relevanten Brandschutzvorschriften entspricht. Dazu gehört das Sicherstellen von Flucht- und Rettungswegen, die Beseitigung möglicher Gefahrenquellen und das Anbringen von Rauchmeldern und Feuerlöschern. In den meisten Bundesländern müssen Flure, die zu Aufenthaltsräumen führen, sowie Schlaf- und Kinderzimmer mindestens mit jeweils einem Rauchmelder ausgestattet werden.

In einigen Bundesländern, wie zum Beispiel Brandenburg und Berlin, gilt die Rauchmelderpflicht für alle Aufenthaltsräume. In Wohnungen mit mehr als 60 Quadratmeter Grundfläche bzw. solchen mit vielen Ecken oder Dachschrägen sind zusätzliche Rauchmelder anzubringen.

Wesentlich: Die Installation und Wartung der Rauchmelder in den Wohnungen

Die Installation und Wartung der Rauchmelder sind, anders als Gasmelder, gesetzlich vorgeschrieben und gemäß den Landesbauverordnungen der Bundesländer geregelt. Allerdings variiert die Rauchmelderpflicht von Bundesland zu Bundesland unter anderem hinsichtlich der betroffenen Räume.

Neben Brandschutzvorkehrungen in der eigentlichen Mietsache ist der Vermieter ebenfalls für den Brandschutz in den Gemeinschaftsräumen, wie dem Treppenhaus, Hausflur, Keller und Dachboden verantwortlich. Um die bauliche Brandsicherheit zu gewährleisten, haben Vermieter folgende Pflichten:

  • Einhaltung der gesetzlichen Brandschutzvorschriften, z.B. durch die Verwendung von feuerfesten Materialien und Bauteilen,
  • regelmäßige Wartung, Instandhaltung und gegebenenfalls Neuanschaffung von Feuerlöschern, und Rauchmeldern,
  • Beseitigung von Brandgefahren, z.B. Entsorgung brennbarer Materialien sowie
  • Freihaltung von Flucht- und Rettungswegen.

Vermieter haben das Recht, die Wartung von Brandschutzeinrichtungen auf die Mieter umzulegen. Bei Verstößen gegen die gesetzlichen Brandschutzbestimmungen drohen rechtliche Konsequenzen und Schadenersatzforderungen.
>> Rauchwarnmelder am besten digital bewirtschaften

Mieter sind für die ordnungsgemäße Nutzung der angemieteten Wohnung verantwortlich

Das schließt eigenständige Brandschutzvorkehrungen mit ein. Um Brandgefahren zu vermeiden, haben Mieter die Hausordnung einzuhalten, die meist auch Regelungen zum Brandschutz enthält. So können Vermieter beispielsweise das Abstellen von Gegenständen im Treppenhaus einschränken, um den Brandschutz sicherzustellen. Ausgenommen sind davon Kinderwägen oder Rollatoren, die meist vorübergehend abgestellt werden dürfen. Darüber hinaus können Mieter folgende Brandschutzmaßnahmen treffen:

  • achtsames Verhalten zur Minimierung von Brandgefahren,
  • richtige Verwendung von elektrischen Geräten und Anlagen, um Elektrobrände zu vermeiden,
  • Herd und andere elektrische Geräte ausschalten, wenn sie nicht mehr genutzt werden,
  • brennbare Materialien, z. B. Kleidung und Papier, von Elektrogeräten und Heizquellen fernhalten,
  • Aufbewahrung von brennbaren Materialien in sicheren Räumen,
  • Kerzen und offenes Feuer nur in sicheren Gefäßen verwenden,
  • Fluchtwege freihalten und regelmäßig reinigen,
  • Feuerlöschdecke für kleine Brände bereithalten.

In Deutschland besteht keine einheitliche Brandschutzverordnung. Der Brandschutz setzt sich aus einer Vielzahl von Gesetzen, Verordnungen und Richtlinien zusammen, wie zum Beispiel den Feuerwehr- und Brandschutzgesetzen und den Bauverordnungen der Bundesländer. Aus diesem Grund ist es unerlässlich, die spezifischen Brandschutzvorschriften des jeweiligen Bundeslandes zu kennen.

Quelle: Amadeus Group - ein Projektplaner, Bauträger und Vermieter sowie All-in-One-Partner in der Immobilienbranche.

 

TIPP DER IVV-REDAKTION

Die Sonderausgabe „Vorbeugender Brandschutz“ 2023

präsentiert zeitgemäße Produkt- und Planungslösungen für alle gebäudebezogenen Bereiche.

Bauwerke werden heute immer komplexer geplant, gebaut und betrieben. Building Information Modeling und Künstliche Intelligenz, digitale Analysen und cloud-gesteuerte Technologien verändern Gebäude und auch die Brandschutzplanung. Zugleich vereinfachen und verschlanken BIM-Tools die Prozesse und ermöglichen beispielsweise, Brandsimulationen, Personenströme bei Rettungseinsätzen oder Evakuierungen von vornherein in Gebäudemodelle einzubeziehen.

Sonderheft Vorbeugender Brandschutz 2023 - Titel

 Inhalt:

 Missbrauch von Feuerlöschern 
Hinweise auf Gefährdungen unbedingt ernst nehmen

 Auf neuem Level in Netz
 Service-Portal mit Fernzugriff

 Rapid-Boxen im Hightech-Tunnel
 Perfekter Brandschutz für ungeschnittene Leitungen

 Flexibles Wand- und Raumbausystem
 Effektive Lösung für Elektro-Installationen


Klappen sekundenschnell verstellbar
DBA mit Automatik-Selbsttestfunktion 

Szenarien mit künstlicher Intelligenz
Neue Technologien und Netzwerke

Blackfire in Dubliner Quartier
Feuerbeständig, schadstofffrei und schalldämmend

Gefahrenabwehr im Labor
Von Explosionen bis Digital 2.0

Bürohaus ohne Sprinkleranlage  
Brand wird einfach abgekapselt

Sauerstoffreduktion im AutoStore 
Brandausbreitung präventiv verhindert

LIST-System mit Temperatur­sensorkabel
Doppelte Vorsorge bei E-Mobilität

Schnellster Zugriff auf Meldungen
Per App zum Brand

Schwerentflammbare Dämmstoffe neu beurteilt
Brandverhalten nach Klassifizierung

Hohlraumfrei durch die Wand
Ringspaltverschluss richtig planen

Angeraute Oberfläche für rutschhemmende Laufflächen 
Gesamtes Produkt nach DIN 51130 geprüft

Funkvernetzte Fernbedienung für mehr Komfort
Melder und Inspektion barrierefrei

Datenübertragung smart verknüpft
Brandlast von E-Fahrzeugen gemindert

Leitung in feuerwiderstands­fähigen Holzbauteilen
Conlit-System zum Abschotten

Mit Bestseller auf dem Königsweg
Barrierefreie und komfortable Brandschutztüren

Funksignale auf zwei Frequenzen
Optimale Funk-Warnanlage für kleine Sonderbauten

Drahtlose Kommunikation in Echtzeit
Erster Rauchmelder mit automatischer Fernwartung

Bahnbrechender Coup für Wärmepumpen
Sichere oberirdische Durchführung 

Full Service für smarte Gebäude
Benutzerfreundlicher Workflow ist gefragt

Smarte Mischmodule für Feldbusse
Dezentrale Klappenregelung für gesunde Luft

Modulare Kombiabschottung erster Güte
System mit hoher Belegungsdichte möglich

Sprinkleranlage speziell für Parkhäuser 
Löschwasser noch effizienter genutzt

Diebstahlsicheres Schlüsseldepot 
Cleverer Türknauf mit Summer und Anzeige

Nachhaltige elastomere Dämmstoffe
Hohe Zeitersparnis bei Abschottungen garantiert

Displaygehäuse sichern Monitore
Hitzebeständig und rauchdicht

Druckknopfmelder mit Schutz
Modernes Design in alle Gebäude integrierbar

Mehr Infos - Sonderheft Vorbeugender Brandschutz 2023 bestellen

Martina Eisinger

Redaktionelle Mitarbeiterin
Eines der wichtigsten Gestaltungelemente in der WEG ist die Eigentümerversammlung. Dort werden Beschlüsse gefasst und über aktuelle Probleme und Projekte beraten. Die Ergebnisse der Eigentümerversammlung werden im einem Protokoll festgehalten, das der...
Printer Friendly, PDF & Email
16.10.2023
Der "Baurechtsreport 2023" ds TÜV-Verbandes stellt fest, dass gut jede fünfte Brandmeldeanlage und jedes vierte Rauchabzugssystem wesentliche Mängel aufweist. Als Gründe für die steigenden...
1.11.2021
VdS-Brandschutztage
Die VdS-Brandschutztage gehören zu den wichtigsten Branchenterminen des Jahres für den vorbeugenden baulichen, organisatorischen und anlagentechnischen Brandschutz. In diesem Jahr finden sie am 8. und...
20.1.2022
Oft gehört ein Kellerraum zur Mietsache einer Wohnung dazu. Mitvermietete Keller sind manchmal Anlass für Streit zwischen dem Vermieter und dem Mieter, weshalb wir einige Urteile hier vorstellen.
14.3.2023
Energetische Altbausanierung
Gedämmte Häuser haben einen geringeren Wärmeverlust. Das spart Heizkosten, erhöht den Wohnkomfort und schützt vor Schimmel. Zugleich hilft die Dämmung, eine Wärmepumpe wirtschaftlich zu betreiben...
9.8.2022
Tiefgarage einer Wohneigentumsanlage
Eine WEG (Wohnungs­eigentümer­gemein­schaft) kann nicht mehrheitlich ein Verbot des Abstellens eines Elektrofahrzeugs in der Tiefgarage beschließen. Ein solcher Beschluss verstößt gegen die Grundsätze...
7.11.2023
Brandschutz
Bei der Installation von Rohrleitungssystemen ist die Einhaltung der Brandschutzvorgaben zentral. Hinzu kommt der Wunsch von Bauherren nach möglichst viel Nutzraum. Als einer von nur wenigen...