Zukünftig Arbeitsdirektor der Autobahn-Gesellschaft

Baustaatssekretär Gunther Adler verlässt Innenministerium

Bau-Staatssekretär Gunther Adler wird nun offenbar doch seinen Posten im Bundesinnenministerium räumen. Wie die Bundesarchitektenkammer erfahren haben will, wird Adler Arbeitsdirektor der zukünftigen Autobahn-Gesellschaft des Bundes.

Gunther Adler. Foto: Bundesinnenministerium
Gunther Adler. Foto: Bundesinnenministerium

In einem Brief an Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) hätten die Gewerkschaften Verdi und Beamtenbund den Staatssekretär im Bundesministerium des Inneren, für Bau und Heimat, Gunther Adler, für den Posten des Arbeitsdirektors vorgeschlagen. Im Herbst 2018 hatte es um den Posten von Gunther Adler (SPD) ein politisches Gezerre im Machtkampf zwischen Innenminister Horst Seehofer und Bundeskanzlerin Angela Merkel gegeben. Damals wollte Seehofer den ehemaligen Chef des Bundesverfassungsschutzes, Hans-Georg Maaßen, zum Beamteten Staatssekretär im Innenministerium machen. Da sich Gunther Adler aufgrund seiner sachlichen, ausgleichenden Art in der Immobilienwirtschaft einen guten Namen gemacht hatte, durfte er nach Protesten aus der Branche letztlich seinen Posten im Bauressort behalten.

Im Herbst 2018 beinahe Bauernopfer

Wie im Herbst so gibt es auch jetzt wieder mahnende Worte an Horst Seehofer. Die Präsidentin der Bundesarchitektenkammer, Barbara Ettinger-Brinckmann, rief dazu auf, die Nachfolge schnell zu regeln. „Das Bauen steht zu Recht weit oben auf der politischen Agenda. Wohnungsbau und Stadtentwicklung benötigen auch weiterhin eine kompetente Stimme in der Bundesregierung.“

Auch der ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss forderte „schnellstmöglich die Ernennung eines neuen Baustaatssekretärs. Zugleich dankt ZIA-Präsident Andreas Mattner Gunther Adler für sein bisheriges Engagement. „Gunther Adler war stets ein Mittler zwischen den unterschiedlichsten parteipolitischen Interessen und stand für eine ausgewogene Politik für Mieter und Vermieter“, so Mattner. „Seine hohe Fachkompetenz hat ihn für uns zu einem geschätzten Gesprächspartner gemacht.“

Wenn der Mieter das Mietverhältnis kündigt, bittet er oft um Bestätigung der Kündigung. Auch der Vermieter sollte ein Interesse daran haben, die Mieterkündigung zu bestätigen. Dieses Schreiben bietet ihm die Gelegenheit nicht nur den Beendigungszeitpunkt aus Sicht...
Printer Friendly, PDF & Email
7.4.2021
Der Bundesvorsitzende der Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) hat nach der Bundestagswahl im September ein eigenständiges Bundesministerium für Bauen und Infrastruktur gefordert. Der...
20.7.2020
Entscheidung des Verfassungsgerichtshofs
In Bayern wird es kein Volksbegehren für ein weitgehendes Verbot von Mieterhöhungen geben. Der Bayerisches Verfassungsgerichtshof hat das Volksbegehren „Sechs Jahre Mietenstopp“ nicht zugelassen. Der...
20.8.2020
Wohnungsbau
Die Immobilienbranche erwartet, dass die Bundesregierung mit ihrem Kernziel, der Wohnraumoffensive, scheitern wird. Das Vorhaben, anderthalb Millionen Wohnungen bis 2021 neu zu schaffen, sei zum...
3.11.2020
Baulandmobilisierungsgesetz
Das Umwandlungsverbot, eigentlich "Genehmigungsvorbehalt" regelt die Umwidmung von Mietwohnungen in Eigentum in bestimmten (schützenswerten) Wohngebieten. Das Bundeskabinett hat am 4.11. den jüngsten...
22.2.2021
Baulandmobilisierungsgesetz
Anfang November 2020 hatte das Bundeskabinett das sogenannte Baulandmobilisierungsgesetz beschlossen. Es beeinhaltet neue Regulierungen wie die Ausweitung der kommunalen Vorkaufsrechte und Baugebote...
3.12.2019
Gebäude-Energiewende
Mit dem Volume-Deal, einer gemeinsamen Absichtserklärung von Wohnungswirtschaft und Bauwirtschaft, gelingt ein erster Durchbruch bei der Marktentwicklung serieller Sanierungslösungen in Deutschland...