Bestandsgebäude erhalten Neubaustandard

Die Wohnungsbau Ludwigsburg (WBL) investiert jährlich rund 4,5 Millionen Euro in
 ihren Gebäudebestand. Durch energetische Modernisierungsmaßnahmen
werden die Bestandsgebäude in Sachen Energieeffizienz und Haustechnik nahezu auf Neubaustandard gebracht.

Vorher, nahher: Die WBL Ludwigsburg modernisierte warmmieteneutral. FOTO: WBL/ D. STRAUSS, Besigheim
Vorher, nahher: Die WBL Ludwigsburg modernisierte warmmieteneutral. FOTO: WBL/ D. STRAUSS, Besigheim

Das kommunale Wohnungsunternehmen ist mit über 2.300 eigenen Mietwohnungen der größte Vermieter in Ludwigsburg.

Zuletzt hat die WBL zwei Mehrfamilienhäuser in der Reichenberger Straße mit insgesamt 32 Mietwohnungen für 1,3 Millionen Euro modernisiert. Die 1956 erstellten Gebäude wiesen insbesondere in den Bereichen der Haustechnik und der Gebäudehülle einen hohen Optimierungsbedarf auf. Durch Dämmungsmaßnahmen, eine Anbindung an das Fernwärmenetz sowie verschiedene Instandhaltungsmaßnahmen im Inneren und am Äußeren des Gebäudes, befinden sich die Objekte heute, nach Abschluss der Modernisierung, wieder auf aktuellstem Standard. Zudem konnte der CO2-Ausstoß
jährlich um 100 Tonnen vermindert werden.

70 Cent pro Quadratmeter Mieterhöhung
Bei den Objekten in der Reichenberger Straße wurden die Kaltmieten im Schnitt um lediglich 70 Cent pro Quadratmeter erhöht. Dies entspricht einem Anteil an den Modernisierungskosten von lediglich rund 2,6 %. Mit einer durchschnittlichen Kaltmiete
von 7,50 Euro pro Quadratmeter liegen die Mieten für den modernisierten Wohnraum immer noch deutlich unter dem Mittelwert des Ludwigsburger Mietspiegels (derzeit 8,36
Euro/m²). Damit wurden die gesetzlichen Refinanzierungsmöglichkeiten (Mieterhöhung um 11 % der Modernisierungskosten, gem. § 559 BGB) nicht ausgeschöpft und auf eigene Rendite verzichtet.

Die Mieter profitieren von den Einsparungen im Energieverbrauch. Unterm Strich wirkt sich die Modernisierungsmaßnahme deshalb nahezu „warmmietenneutral“ aus. Aufgrund stetig steigender Energiepreise profitieren die Mieter jedoch zunehmend und langfristig von den Einsparungen. Hinzu kommen das deutlich verbesserte Erscheinungsbild sowie der erhöhte Wohnkomfort.

Die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) schreibt vor, dass zu Prozessen, bei denen personenbezogene Daten verarbeitet werden, der Verantwortliche Verfahrensverzeichnis führen muss. Insbesondere bei einer Prüfung durch die Datenschutzbehörden muss der Verantwortliche...
Printer Friendly, PDF & Email
12.4.2018
Behutsame Bebauung
Dass in Berlin Wohnungen geschaffen werden, ist ja grundsätzlich positiv zu sehen. Auch dass die Architektur sich harmonisch in die urbane Struktur der Gründerzeit einfügen, die Fassade begrünt und...
2.11.2018
Musterformulare zum Vermieterrecht
Googeln Sie immer noch oder setzen Sie als Vermieter auf rechtssichere Musterverträge? Mieterhöhungen, Modernisierungen, Schönheitsreparaturen – jedes Jahr streiten sich Tausende Vermieter mit ihren...
5.2.2019
Mietrecht
Bei dem nachträglichen Einbau eines Aufzugs in ein Miethaus, handelt es sich meist um eine Wertsteigerung der Immobilie. Der Vermieter möchte seinen Mietern etwas Gutes tun. Prinzipiell wird wohl kaum...
11.7.2017
Solar-Ausbau
Das Wohnungsunternehmen Vonovia hat gemeinsam mit dem Energieanbieter E.ON damit begonnen, in Dresden auf insgesamt 56 Wohnblocks mit rund 2500 Wohneinheiten neue Photovoltaikanlagen mit einer...
7.1.2020
Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) und die KfW fördern mit Investitionszuschüssen von bis 6.250 Euro bauliche Maßnahmen in Wohngebäuden, mit denen Barrieren im Wohnungsbestand...
26.6.2018
Spitzenverband der Wohnungswirtschaft GdW
Der Spitzenverband der Wohnungswirtschaft GdW kooperiert mit dem Software-Anbieter Allthings. Gemeinsam soll eine eigene Edition der Plattform zusammengestellt werden mit für die Wohnungswirtschaft...