Die WIS Spreewald besitzt beispielhafte Wohnprojekte

Die Wohnungsbaugesellschaft im Spreewald (WIS) erhält bereits zum dritten Mal die Auszeichnung „Gewohnt gut – Fit für die Zukunft“. In Lübbenau wurden mit Grundrissveränderungen vollkommen neue Wohnungsangebote geschaffen. Damit wurde auf die Bedarfe und die Bevölkerungsentwicklung Rücksicht genommen - Eine Entscheidung, die beim Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen e. V. (BBU) gut ankam.

FOTO: WIS Wohnungsbaugesellschaft im Spreewald mbH
FOTO: WIS Wohnungsbaugesellschaft im Spreewald mbH

Mit dem Konzept spreche der Wohnungsvermieter unterschiedliche Zielgruppen an. Generationswohnen steht hier nicht nur im Exposé, sondern wird in der Straße der Freundschaft 4 – 6 tatsächlich gelebt. In den 21 Zwei-, Drei- und Vier-Raum-Wohnungen sind sowohl junge Erwachsene, als auch Senioren sowie Familien mit Kindern  zu Hause. Ein familiärer Charakter entstand durch das Herausnehmen eines Eingangs und den daraus hervorgehenden zwei Gebäuden. Eine jeweils möglichst kleine Anzahl von Wohneinheiten je Aufgang trägt ebenfalls dazu bei.

Eine gehobene Ausstattung ermöglicht anspruchsvolles Wohnen in der Straße der Freundschaft 4 – 6. Jeder Wohnraum hat einen TV- und Computeranschluss. Die Bäder sind zumeist mit Badewanne und Dusche ausgestattet. Ein eigener Pkw-Stellplatz sowie eine Terrasse oder Loggia tragen weiterhin zum Komfort bei.

Zwölf Wohneinheiten profitieren zusätzlich von einem Aufzug sowie von schwellenarmen Durchgängen und Duschen. „Zufrieden sind unsere Mieter auch mit den neuen Größen der Wohnungen. Mit 61 bis 101 Quadratmeter steht ihnen aktuell deutlich mehr Fläche zur Verfügung als in den unsanierten Plattenbauten vom Typ P 1.

Die Wohnungsgrößen betrugen früher 48 bis 54 Quadratmeter.

Lebendiges Quartier
Das ausgezeichnete Objekt markiert das zweite Projekt im Gesamtkonzept des Quartiers „NEUE FREUNDSCHAFT“. Zusammen mit der 2012 abgeschlossenen Sanierung der Straße der Freundschaft 1 – 3, dem 2015 eröffneten Projekt „gepflegt Wohnen“ inklusive angeschlossener Tagespflege sowie dem voraussichtlich Ende des laufenden Jahres fertiggestellten neuen Geschäftssitz der WIS erinnert in dem Quartier nichts mehr an das leerstehende Areal mit seinen trostlosen, grauen DDR-Plattenbauten.

Fast wie neu
„Die Straße der Freundschaft 4 – 6 ist unser achtes Gebäude, welches wir per Teil-Rückbau saniert und modernisiert haben“, verrät der WIS-Chef. Gute Erfahrungen habe man in der Vergangenheit bereits mit den Reihenhäusern sowie den Stadtvillen in der August-Bebel-Straße sowie mit der Straße der Freundschaft 1 – 3 gemacht. „Teil-Rückbau ist aufwändig und nicht preiswert“, ergänzt Jakobs. 2,3 Millionen Euro hat die WIS in das preisgekrönte Wohnhaus investiert. Mehr als 50 Prozent der Summe, sprich 1,2 Millionen Euro hat der Wohnungsanbieter dabei aus Eigenmitteln aufgebracht. Der Rest wurde mit Fördermitteln der Investitionsbank des Landes Brandenburg realisiert.

Die beiden entstandenen Gebäude „stehen den Qualitäten eines Neubaus nur minimal nach“, bekräftigt Michael Jakobs. Das Projekt beweise abermals „die Wandelbarkeit und die Solidität der Platte“, ist er sich sicher. Die Mieter selbst lassen sich ihren Komfort auch etwas kosten. Mit sechs Euro Kaltmiete je Quadratmeter gehört der Mietzins nicht zu den Günstigsten in der Spreewaldstadt. „Dennoch waren alle Wohnungen noch vor Einzug vermietet“, wie Gabriela Jurk, Leiterin Bewirtschaftung/Marketing bei der WIS bestätigt.

„Lübbenau zeigt wunderbar, wie man auf die Bedarfe und die Bevölkerungsentwicklung Rücksicht nehmen kann“, sagte BBU-Vorstandsvorsitzende Maren Kern, die die Auszeichnung übergab.

Sie können dieses Muster als Anlage Die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) schreibt vor, dass bei der Erhebung von personenbezogenen Daten der Betroffene zu informieren ist. Unter anderem soll dem Betroffenen mitgeteilt werden, zu welchem Zweck die Daten...
Printer Friendly, PDF & Email
23.1.2020
Mehr Komfort und Sicherheit
7,6 Millionen Euro steckt die Spreewalder Wohnungsbaugesellschaft in das Großprojekt „Wohnen an den Gärten“ in der Lübbenauer Robert-Schumann-Straße. Es entstehen 58 Wohneinheiten, als 1- bis 4- Raum...
17.12.2018
Sicherheit durch innovative Assistenzsysteme
Wie lassen sich ältere Mieter in ihren Wohnungen unterstützen, um auftretende Einschränkungen zu kompensieren? Welche technischen Möglichkeiten gibt es heute schon und welche in fünf Jahren? Diese...
14.9.2017
Deutsche Wohnen in Mainz
In der Mainzer Freiherr-vom-Stein-Straße 14 bis 30 schließt die Deutsche Wohnen die Sanierung und Verdichtung eines Gebäuderiegels nach 18 Monaten Bauzeit erfolgreich ab.
30.9.2019
Gewobag und Interhomes AG
Pankow gehört jetzt schon zu den beliebtesten Stadtbezirken Berlins. Hierhin zogen 4.883 Menschen im Jahr 2017 (Zuzug nach Berlin insgesamt in 2017: 41.308). Wohnungen werden dringend benötigt. Rund...
7.4.2017
Weiterbildung für Verwalter
Mitbewohner eines verstorbenen Mieters können vom Vermieter nicht einfach vor die Tür gesetzt werden. Hier hat der Gesetzgeber besondere Schutzregelungen aufgestellt. Die Wichtigste: Der bestehende...
31.5.2019
Howoge baut für BerlinerInnen
Die HOWOGE Wohnungsbaugesellschaft mbH hat den Grundstein für 119 Wohnungen an der Glasbläserallee 21 in Berlin-Rummelsburger Bucht gelegt. 50 Prozent der Wohnungen werden gemäß der...