Einbruchhemmende Lüftungsfenster

Mit dem Drehkipp-Beschlag activPilot Comfort bietet Winkhaus innovative Lösungen, die gesunde Raumbelüftung mit hoher Einbruchhemmung kombinieren können. Fenster, die mit dem Beschlagsystem ausgestattet sind, lassen selbst in Abwesenheit der Bewohner einen natürlichen Luftaustausch zu und helfen Schimmelbildung und Bauschäden durch Pilzbefall zu vermeiden.

Fenster: nutzerunabhängige Lüftung ist möglich, Foto: Winkhaus
Fenster: nutzerunabhängige Lüftung ist möglich, Foto: Winkhaus

Modernisierte Gebäude und Neubauten zeichnen sich durch eine hohe Luftdichtigkeit aus. Das spart Energie. Doch es birgt auch die Gefahr von Bauschäden. So gibt die EnEV 2009 (§5) vor: „Zu errichtende Gebäude sind so auszuführen, dass die wärmeübertragende Umfassungsfläche einschließlich der Fugen dauerhaft luftundurchlässig entsprechend dem Stand der Technik abgedichtet ist“. Ein Luftwechsel - selbst über Fugeninfiltration - ist demnach nicht mehr gegeben. Um Bauschäden zu vermeiden, legt die DIN 1946-6 vom Mai 2009 die Notwendigkeit lüftungstechnischer Maßnahmen für Wohnungen und Häuser verbindlich fest. Denn im Zuge der energiesparenden Bauweise werden die Gebäudehüllen so dicht, dass der Luftvolumenstrom, der früher durch Undichtigkeiten der Gebäudehülle für einen ausreichenden und nutzerunabhängigen Luftwechsel gesorgt hat, nicht mehr ausreicht. Dies kann zu Feuchteschäden wie Schimmel und Schadstoffanreicherungen der Raumluft führen. Mit activPilot Comfort PADK oder PADM lässt sich die Wohnqualität spürbar erhöhen und die Gefahr von Bauschäden senken. Auf diese Weise erfüllen die Systeme die Anforderungen von Bauherren an Nachhaltigkeit und Effizienz. Denn die Nutzung der bedienungsfreundlichen Beschläge fördert ein gesundes Raumklima, trägt zum Energiesparen bei und bietet in Verbindung mit einem einbruchhemmenden Fenster zugleich einen hohen Einbruchschutz.

Effiziente und zugfreie Belüftung

Mit dem neuen Drehkipp-Beschlag activPilot Comfort PADK lassen sich Fenster um einen umlaufenden Spalt von bis zu 6 mm öffnen. Denn der neue Beschlag erlaubt die abgesicherte Parallelabstellung als zusätzliche Fensterstellung. Die Parallelabstellung des Flügels zum Fensterrahmen ermöglicht einen zugfreien Luftaustausch, ohne dass der Raum auskühlt wie beim gekippt oder gedreht geöffneten Fenster. Die Temperaturdifferenzen im Raum sind bei paralleler Abstellung deutlich geringer. So kühlt beim herkömmlichen Lüften mit gekipptem Fenster (Außentemperatur: 0 °C) die Raumluft bereits nach 10 Minuten um etwa 2 °C herunter, bei parallel gestelltem Fenster nur um 0,5 °C. Außerdem gelingt durch die innovative Lüftungsstellung eine effektive Belüftung, die gegenüber der herkömmlichen Kippstellung gleichmäßiger ist und bei Anwesenheit als angenehmer empfunden wird. Denn die Luft hat - während sie langsam in den Raum einströmt - Gelegenheit sich zu erwärmen. Dennoch kann eine Luftaustauschrate von 30 % pro Stunde erreicht werden. Dies entspricht einer Frischluftzufuhr von 15m³/h. Gleichzeitig dringt jedoch weniger Außenlärm ins Zimmer als durch ein gekipptes Fenster. Die komfortable Schaltfolge orientiert sich an den am häufigsten ausgeführten Betätigungen beim Öffnen und Schließen des Fensters. activPilot Comfort PADK ist für alle gängigen Kunststoffprofile geeignet. Die Tragfähigkeit des Systems reicht bis zu einem Flügelgewicht von 100 kg.

RC2 bei geöffnetem Fenster

Doch zum Lüften geöffnete Fenster stellen eigentlich eine Einladung für Einbrecher dar. Auch gekippte Fenster gelten versicherungstechnisch als offen. Der Drehkipp-Beschlag hat hierfür die passende Antwort. Denn selbst im Lüftungsmodus in Parallelabstellung kann er eine hohe Einbruchhemmung bieten: Das Institut für Fenstertechnik e.V. (ift) prüfte das System erfolgreich und bestätigt für das vorgestellte Fenster in der Parallel- und verriegelten Stellung eine hohe Einbruchhemmung gemäß der Widerstandsklasse RC2.

Gute Raumluft auf Knopfdruck

Als nutzerunabhängige Lösung für die natürliche Raumlüftung gemäß DIN 1946-6 bietet Winkhaus activPilot Comfort PADM. Sie wurde gemeinsam mit der D+H Mechatronic AG entwickelt. Der Beschlag ermöglicht ebenfalls die Parallelabstellung des Fensterflügels um bis zu 6 mm - im Unterschied zu activPilot Comfort PADK jedoch als motorisch gesteuerte Fensterstellung. Selbst bei Abwesenheit der Bewohner kann damit ruhigen Gewissens gelüftet werden, weil der Beschlag auch in dem Lüftungsmodus mit parallel abgestelltem Fensterflügel eine hohe Einbruchhemmung erfüllen kann. Darüber hinaus schützt das Fenster mit activPilot Comfort PADM in Parallelabstellung auch besser vor Schlagregen als ein gekipptes Fenster. Ein weiterer Vorteil ist, dass das geschlossene Fenster dank der beschlagsintegrierten Lösung von activPilot Comfort PADM seine hohe Dichtigkeit behält.

Komfort und Ästhetik

Die Neuentwicklung ist besonders bedienungsfreundlich. Das hinterleuchtete Touchpanel des Beschlagsantriebs BDT von D+H und seine selbsterklärende Tastensymbolik erleichtern die Bedienung des Fensters. Damit können die hinterlegten Lüftungszeiten aktiviert oder das Fenster zur manuellen Drehöffnung freigegeben werden. Komfortabel lässt sich die automatische Parallelabstellung außerdem via Fernbedienung steuern. Auch kann das System zusätzlich beispielsweise mit Luftgütesensoren etwa für Temperatur oder CO2 ergänzt werden. Diese leiten eine Lüftung ein, wenn es erforderlich ist. So bleiben Raumlufttemperatur und Luftfeuchtigkeit stets optimal. Zudem ist die Technik über potentialfreie Kontakte in die Gebäudesteuerung integrierbar. Der leise, motorische Fensterantrieb verbraucht nur wenig Strom. Er kann den Fensterflügel parallel abstellen, um natürliche Außenluft einfließen zu lassen. Geeignet ist die innovative Technik daher auch für schwer zugängliche Fenster wie beispielsweise im Treppenhaus.

Häuser können in einzelne Eigentumswohnungen aufgeteilt sein (Wohnungseigentumsgemeinschaft) oder im Ganzen einer Person oder einer Gesellschaft gehören. Dieses Muster enthält einen vollständigen Mietvertrag für eine Wohnung, die keine Eigentumswohnung ist und...
Printer Friendly, PDF & Email
Breitbandversorgung
Deutschlands größtes Wohnungsunternehmen Vonovia und der Glasfasernetzbetreiber M-net haben einen Rahmenvertrag zur Erschließung von Wohnbeständen mit Glasfaser bis in die Wohnung (FTTH) vereinbart...
Ein Jahr Berliner Mietendeckel
Im Februar bestand der Berliner Mietendeckel ein Jahr. Das gesetzliche Einfrieren der Mieten und das Absenken überhöhter Mieten sollte soziale Entlastung und eine Atempause für den Neubau schaffen...
Energieversorgung
Immer noch werden viel zu viele Solaranlagen lieblos aufs Dach geschraubt. Doch die Investition in eine regenerative Wärmeversorgung hat mehr Aufmerksamkeit verdient. Im Solarthermie-Jahrbuch SOLARE...
Gute Nachricht für Mitarbeiter:innen des Klinikums Stuttgart: Sie erhalten 329 neue Wohnungen in Bad Cannstatt. Die baut die Stuttgarter Wohnungs- und Städtebaugesellschaft mbH (SWSG) in modularer...