Erweitertes Geschäftsmodell für Hausverwaltungen und Eigentümer

14.04.2011

Bisher war die Nutzung von Yoom, dem Internetportal für Mietwohnungen ohne Maklercourtage, ausschließlich Mietern vorbehalten. Diese konnten schnell und unkompliziert einen Nachmieter für ihre vier Wände suchen, ohne dabei einen Makler zu involvieren. Ab sofort haben auch Hausverwaltungen und Eigentümer mehrerer Wohnungen, die auf der Suche nach Mietern für ihre Wohnungen sind, die Möglichkeit, kostenlos mehrere Exposés gleichzeitig zu erstellen und zu verwalten.

„Mit dem so genannten „Multi-Exposé“ können bis zu 100 Wohnungen gleichzeitig vermittelt und verwaltet werden und das kostenlos“, sagt Yoom-Geschäftsführer Malte Niebuhr. „Bei vergleichbaren anderen Online-Immobilienportalen zahlt man bei einer Inserats-Laufzeit von zwei Monaten für fünf eingestellte Exposés bis zu 350 Euro, bei 25 Exposés bis zu 990 Euro. Bei Yoom kostet das nichts. Wir bieten mit der Einführung der kostenlosen Multi-Exposés den mehr als 12.000 Hausverwaltungen und Wohnungseigentümern in Deutschland eine echte Alternative“, erklärt Niebuhr.

Und so funktioniert das Multi-Exposé: Vermieter mit mehreren zu vermietenden Wohnungen sowie Hausverwaltungen registrieren sich kostenlos und erstellen Exposés der zu vermietenden Wohnungen. Wohnungssuchende stöbern in den Angeboten, wählen ihre Traumwohnung und vereinbaren einen Besichtigungstermin. Möchten sie die Wohnung nach der Besichtigung mieten, können sie bei Yoom Angaben zu ihrer Person machen, optional eine Selbstauskunft und Gehaltsnachweise sowie ihre Schufa-Auskunft hinterlegen. Die Unterlagen aller Interessenten werden an den Vermieter weitergeleitet, der in Ruhe den neuen Mieter auswählt bzw. wenn der Eigentümer selbst den Nachmietern gesucht hat, liegen ihm die Unterlagen bereits in seinem Account vor und er wählt den Nachmieter anhand dieser aus.

Suchbegriffe: HausverwalterNachmieterWohnungseigentum

Weitere Artikel

                                                                                                                                                               

In der aktuellen IVV lesen Sie:

Was kann man gegen IT-Spionage und Sabotage tun?
SPECIAL: Die Zukunft der Messdienstleistungen, Messwesen-Wandel: Chancen und Perspektiven der Digitalisierung, Fernauslesbare Verbrauchszähler leasen statt kaufen