Digitalisierung auf der Baustelle

Mit Bits und Bytes statt Bohrer und Papier

Die Abläufe auf Baustellen sind seit Jahrzehnten gleich. Was auf Papier gezeichnet wurde, wird per Hand montiert. Digitalisierung und Künstliche Intelligenz ändern das radikal.

1105
Der semi-autonome Bohrroboter „Jaibot“ von Hilti ist in der Lage, pro Tag über 1.000 Deckenbohrungen vorzunehmen. Bild: Hilti
Der semi-autonome Bohrroboter „Jaibot“ von Hilti ist in der Lage, pro Tag über 1.000 Deckenbohrungen vorzunehmen. Bild: Hilti

Wenn der Roboterhund „Spot“ auf einer Baustelle unterwegs ist, wird kein Science-Fiction-Film gedreht, sondern konzentriert gearbeitet. Mit einer 360 Grad-Kamera auf dem Rücken befestigt, stapft der drahtige Vierbeiner, ohne Herrchen oder Frauchen an der Seite, zielsicher über das Gelände und dokumentiert jeden Winkel. Die Daten werden per Cloud an eine Baustellensoftware geschickt, dort weiterverarbeitet und für die Abwickler vor Ort nutzbar gemacht. Auf einen Blick erkennt die Bauleitung, was wo in welcher Qualität und Menge bereits erledigt ist und wo es noch etwas zu tun gibt.

Weiterlesen mit IVV-Digital

Um den kompletten Artikel zu lesen benötigen Sie IVV-Digital oder IVV-Complete. Mehr Informationen zu unseren Produkten »

 

Falls Sie Fragen zu unseren Produkten oder Ihrem Bezugsstatus haben, können Sie unseren Leserservice kontaktieren »

Dagmar Hotze

Dagmar Hotze
Fachautorin

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Mit Bits und Bytes statt Bohrer und Papier
Seite 38 bis 41
20.10.2022
Lösungen und Projekte
Die Bau- und Immobilienwirtschaft muss ihre CO2-Emissionen und ihren Ressourcenverbrauch drastisch reduzieren. Wiederverwenden statt verschwenden lautet in Zukunft das Prinzip. Einige Start-ups bieten...
1.12.2023
Digitale Datentransparenz im Heizungskeller
Die Reduktion des Energieverbrauchs und die Senkung der CO2-Emissionen sind entscheidende Faktoren für ein besseres ESG-Rating. Durch die kontinuierliche Analyse von Heizdaten können Optimierungen...
30.5.2022
Bündnis für bezahlbaren Wohnraum reaktiviert
Bundesbauministerin Klara Geywitz (SPD) hat das „Bündnis für bezahlbaren Wohnraum“ Ende April mit einer Eröffnungssitzung reaktiviert. Die Ministerin bekräftigte trotz Ukrainekrieg, Lieferengpässen...
29.3.2023
Neue Baustoffe und Kreislaufwirtschaft
Die EU-ESG-Verordnung zwingt Immobilienunternehmen schon heute zu Transparenz über die Nachhaltigkeit ihrer Aktivitäten. Besonders im Bau und im Betrieb von Gebäuden schlummern viele Potenziale, die...
4.10.2023
Kommt jetzt der Durchbruch?
Seit Jahren beklagen Vertreter von Wohnungs- und Energiewirtschaft Hemmnisse beim Ausbau des Mieterstrommodells. In diesem Jahr hat die Bundespolitik mit gleich mehreren Gesetzen die Rahmenbedingungen...