Postbank Wohnatlas 2020

So alt ist das angebotene Eigentum

1105
Der Zugang zu Eigentumswohnungen ist teurer als der Erwerb von ­Einfamilienhäusern. Bild: peterschreiber.media/AdobeStock
Der Zugang zu Eigentumswohnungen ist teurer als der Erwerb von ­Einfamilienhäusern. Bild: peterschreiber.media/AdobeStock

Energieeffizienter Neubau oder doch lieber Altbau mit Charme und Charakter? Beim Kauf einer Eigentumswohnung entscheidet in vielen Regionen Deutschlands in erster Linie das Angebot und weniger die Vorliebe der Kaufinteressenten.

In Ballungsräumen dominieren ältere Bauten, im Osten eher neuwertige Wohnungen. Im bundesweiten Schnitt verteilen sich die angebotenen Eigentumswohnungen recht gleichmäßig auf vier Bauwerksklassen:

  • Altbauten mit Baujahr vor 1970
  • Wohnungen mit Baufertigstellung zwischen 1970 und 1989
  • eher neuwertige Wohnungen aus den Jahren 1990 bis 2016
  • neue Objekte mit Erstbezug zwischen 2017 und 2019.

Insgesamt waren 26 Prozent der im vergangenen Jahr angebotenen Wohnungen mindestens 50 Jahre alt. 23 Prozent sind in den letzten drei Jahren fertiggestellt worden. Jeweils rund ein Fünftel der Angebote lag in einer der beiden Altersklassen dazwischen.In vielen großen Städten werden sehr viele Wohnungen mit Baujahr vor 1970 angeboten.

Für den Wert einer Gewerbeimmobilie ist es oft entscheidend, dass das Geschäft auch betrieben wird und nicht leer steht. Daher wird in vielen Mietverträgen über Läden oder Restaurants eine Betriebspflicht vereinbart. Wenn der Mieter dieser Pflicht nicht nachkommt...

Regional sind die Unterschiede allerdings gewaltig. Das zeigt die Analyse des HamburgischenWeltWirtschaftsInstituts (HWWI) für den Postbank Wohnatlas, für die Angebote in 401 kreisfreien Städten und Landkreisen untersucht wurden.

Wer sich nach einer brandneuen Immobilie sehnt, möglichst sogar im Erstbezug, der hat im Südosten, im Westen von Rheinland-Pfalz und im Nordwesten Deutschlands eine gute Auswahl. So sind im bayerischen Landkreis Schwandorf knapp 60 Prozent der angebotenen Wohnungen erst in den vergangenen drei Jahren entstanden – der Spitzenwert unter allen kreisfreien Städten und Landkreisen. Aber auch in den rheinland-pfälzischen Kreisen Eifelkreis Bitburg-Prüm, Bernkastel-Wittlich, Rhein-Hunsrück-Kreis und Trier-Saarburg sind mehr als die Hälfte aller Wohnungsangebote Neubauten. In Bayern dominieren Neubauwohnungen in Neustadt an der Waldnaab, Kelheim und Forchheim das Angebot. Auch im Norden finden sich einzelne Regionen mit einem Neubau-Anteil von mehr als 50 Prozent. Dazu gehören die Kreise Vechta, Emsland und Ammerland in Niedersachsen. Quelle: Postbank

Redaktion (allg.)

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel So alt ist das angebotene Eigentum
Seite bis 0
30.8.2019
Beauftragt ein Vermieter notwendige Instandsetzungsarbeiten, müssen die Mieter die Handwerker nach Voranmeldung in die Wohnung lassen und ihnen Aufmaß- und Vorbereitungsarbeiten gestatten. Ein hohes...
5.6.2020
Barrierefreiheit
Unsere Gesellschaft wird älter. Bequem, sicher und selbstständig im Alter zu wohnen, spielt für immer mehr Leute eine erhebliche Rolle. Vor allem das barrierefreie Badezimmer steht bei Mietern ganz...
29.7.2020
Digitale Lösungen für optimale Prozesse
Digitale Plattformen können Vermietern und Verwaltern die Bewirtschaftung einer Immobilie erleichtern. Zwei Start-up-Unternehmen aus dem Venture Hub des Energiedienstleisters ista zeigen, welche...
29.7.2020
Urbanes Wohnquartier im ehemaligen Botschaftsviertel
Im Norden Berlins besticht ein modernes Wohnprojekt durch gelungene Nachverdichtung. Die neuen Gebäude reagieren auf die alte Blockrandbebauung und schaffen einen Innenhof mit hoher...
8.10.2019
Duschplätze von Kaldewei
Stahl-Email-Spezialist Kaldewei bietet 100.000 Möglichkeiten für die Gestaltung eines bodenebenen Duschbereiches: durch Maßerweiterungen, sehr flache Ablaufgarnituren und mehr Lösungen für die...
24.5.2018
Platz zum Bauen und Wohnen. Was Bauherren und Wohnungssuchende sich wünschen, müssen Kommunen in Wachstumsregionen erst einmal ausfindig machen und mobilisieren: Die Klingenstadt Solingen nutzt dafür...