GGG investiert 3,5 Mio. Euro in Teilrückbau von Plattenbauten und Altbausanierung

04.06.2015

Das Chemnitzer Wohnungsunternehmen GGG bereitet mehrere umfangreiche Sanierungsprojekte auf dem Chemnitzer Sonnenberg vor. Ab August 2015 sollen  Plattenbauten zurück gebaut werden. Außerdem ist die Erneuerung der Haustechnik und die Gestaltung der Fassade sowie ein Anbau von Balkonen geplant.

FOTO: GGG

Von den derzeit 122 Wohnungen in der Fürstenstraße 42-48a Ecke Tschaikowskistraße 44 a-e bleiben nach dem Teilrückbau 105 moderne Wohnungen bestehen, die ab 4,10 €/m² preiswert vermietet werden und somit auch für sozial schwache Haushalte bezahlbar bleiben sollen.

Die Grundstücks- und Gebäudewirtschafts-Gesellschaft m.b.H. (GGG) investiert darüber hinaus in die Sanierung der Altbauhäuser Pestalozzistraße 16 und 20. Dafür sind rund 1,1 Mio. Euro veranschlagt. Im Zuge dieser Sanierung, die ab September 2015 beginnen soll, werden Grundrisse verändert, die Haustechnik und Fenster erneuert sowie die Fassade gestaltet.

Geplant sind insgesamt 17 Wohnungen, die für Mieten ab 4,00 €/m² angeboten werden und damit ebenfalls für Mieter mit geringen Einkommen geeignet sind.

Insgesamt investiert das Wohnungsunternehmen GGG im Jahr 2015 rund 31 Mio. Euro in seinen 25.000 Wohnungen umfassenden Bestand. Für die Jahre 2016 bis 2020 sind weitere Investitionen von 160 Mio. Euro geplant.

Hier können Sie sich über die aktuellen Sanierungsvorhaben der GGG informieren.

Suchbegriffe: ChemnitzGGGPlattenbauSanierungWohnungsunternehmen

Weitere Artikel

                                                                                                                                                               

In der aktuellen IVV lesen Sie:

Die IVV-Immobilienexkursion 2019