Lüften Sie die Keller richtig?

Mit den ersten heißen Tagen beginnen Hausbesitzer und Vermieter häufig, die Kellerräume durchzulüften. Es geht darum, Feuchtigkeit und den muffigen Kellergeruch zu vertreiben. Dabei stehen Fenster und Türen des Kellers oft den ganzen Tag über offen. Aber: Statt eines trockenen Kellers erreicht man damit genau das Gegenteil

FOTO: obs/ISOTEC GmbH/C.Gollhardt
FOTO: obs/ISOTEC GmbH/C.Gollhardt

Da warme Luft viel Feuchtigkeit in sich trägt, gelangt diese in den Keller, kondensiert an den relativ kalten Kellerwänden. "Das Kondensat ist mit bloßem Auge häufig kaum zu erkennen", erläutert Dipl.-Ing. Thomas Molitor von ISOTEC, einem seit 25 Jahren auf die Beseitigung von Feuchtigkeits- und Schimmelpilzschäden spezialisierten Unternehmen. "Feuchtigkeit und relativ kühle Kellerwände, das reicht häufig schon, um Schimmelpilzbefall entstehen zu lassen."

62% der deutschen Bevölkerung sind fälschlicherweise davon überzeugt, dass ausgiebiges Lüften in den Sommermonaten die Bildung von Schimmelpilz vermeide. Nur 19% wissen, dass auch im Sommer Stoßlüften die richtige Wahl ist. Dies belegt eine aktuelle und repräsentative Befragung des Fachunternehmens ISOTEC.

Aus der Studie geht ebenfalls hervor, dass sich viele Bewohner irren, wie man gegen Schimmelpilz-Befall richtig vorgeht. 56% glauben, wenn man Schimmelpilz rechtzeitig entdeckt, könne man ihn eigenhändig entfernen. Es ist jedoch unerheblich, wenn der Schimmelpilz entdeckt wird, sondern entscheidend, wie weit er sich ausgebreitet hat. Das Umweltbundesamt empfiehlt wegen gesundheitlicher Belastungen der Bewohner ab einem Befall von einem halben Quadratmeter, unbedingt eine Fachfirma hinzuziehen. Das Risiko, dass Bewohner allergische oder toxische Schäden davontragen, wird ansonsten als zu hoch eingestuft.

Tipps zum richtigen Lüften von Kellern

Die tägliche stoßartige Belüftung des Kellers in den frühen Morgenstunden, wenn die Luft im Sommer noch relativ kühl ist, wird von Experten empfohlen. Dabei ca. 10 Minuten Fenster und Türen weit öffnen, so dass ein großer Luftaustausch stattfindet.

Andere News zum selben Thema:
Probleme mit feuchten Wänden (Jan 2016)

Informieren Sie sich umfassend!
IVV-Webinar "Schimmelbefall in Wohngebäuden" für Verwalter und Vermieter am 16. Februar 2016

Informieren Sie sich umfassend!
IVV-Webinar "Schimmelbefall in Wohngebäuden" für Verwalter und Vermieter am 16. Februar 2016

Mit der DSGVO sollen personenbezogene Daten geschützt werden. Ihre Firma muss diesen Datenschutz einhalten. Mit diesem Muster verpflichtet sich der einzelne Mitarbeiter, die Vorgaben zum Datenschutz einzuhalten. Sie können diese Verpflichtung beim Abschluss eines...
Printer Friendly, PDF & Email
7.7.2017
Schimmelbildung in Wohnungen
Der Eigentümer einer Wohnung darf von seinen Mietern erwarten, dass sie alles Zumutbare unternehmen, um das Entstehen von Schimmel in der Immobilie zu verhindern. Dazu zählt zum Beispiel das...
9.10.2017
Gut fürs Klima und fürs Portemonnaie
Ein Hausdach muss sowohl Starkregen und Sturm aushalten als auch praller Sonne sowie Eiseskälte mit Schneelasten widerstehen. Bei fachlich richtiger Ausführung trägt es außerdem zur positiven...
14.7.2017
Keine Chance für Keime & Co.
Rund 20 bis 30 Millionen Deutsche leiden nach Einschätzung von Medizinern an einer Allergie – Tendenz steigend. In vielen Fällen liegen die Ursachen der Beschwerden ungeahnt im Wohnraum.
7.9.2017
Gebäudetechnik
Für viele Hausbesitzer stellen die Fenster ein Problem dar. Die Lüftung ist nicht steuerbar, wertvolle Heizenergie geht verloren, und sie sind eine Einladung für Einbrecher. Abhilfe schafft ein...
1.7.2019
Mietvertragsgestaltung
Verfügt eine Mietwohnung über Wohn- und und Kellerräume, so vermietet der Eigentümer selbstredend zwei Nutzungsarten: Wohnen und Abstellen. In der Regel werden diese Nutzungsarten in einem Mietvertrag...
16.1.2018
Schutz vor Hochwasserschäden
Heftige Regenfälle werden immer häufiger. Dauer, Intensität und Wassermenge nehmen deutlich zu. Wird hierdurch die Kanalisation überlastet, kann es schnell zu Kellerüberflutungen kommen – ein Albtraum...