Nachhaltige Wohnungsbauprojekte ausgezeichnet

16.11.2019

Der Verein zur Förderung der Nachhaltigkeit im Wohnungsbau (NaWoh) hat zwei Qualitätssiegel vergeben. Die Howoge Wohnungsbaugesellschaft mbH erhielt das NaWoh-Siegel für den Neubau des Wohnquartiers Lindenhof in Berlin-Lichtenberg, die Gewoba Aktiengesellschaft Wohnen und Bauen für ihren Neubau "Cambrai Dreieck" in Bremen-Huckelriede.

Neue Wohnhäuser der Howoge in Berlin-Lichtenberg
Die Howoge baute in Berlin-Lichtenberg aus sieben Wohnhäusern in drei Themenhöfen. FOTO: HOWOGE/Dombrowsky

Die mit dem NaWoh-Qualitätssiegel ausgezeichneten nachhaltigen Wohnungsneubauten:

Die Howoge Wohnungsbaugesellschaft mbH hat auf dem Gelände des ehemaligen Kinderkrankenhauses in Berlin-Lichtenberg ein Wohnquartier bestehend aus sieben Wohnhäusern in drei Themenhöfen errichtet. Die Wohnungsgrößen variieren zwischen 1 und 5 Zimmern. Die 585 Mietwohnungen inkl. einer Kindergartenstätte sind durch ihre Vielzahl an Grundrissen für unterschiedliche Wohnbedürfnisse geeignet. Innovative Wohnformen und Wohngemeinschaften werden ebenso angeboten wie seniorengerechtes Wohnen.

Die Bewohnerinnen und Bewohner profitieren von einem parkartigen Charakter der Gesamtanlage sowie der Nähe zum Landschaftspark Herzberge. Das Projekt zeichnet sich auch dadurch aus, dass umweltfreundliche und emissionsarme Bauprodukte verwendet, alle Wohnungen barrierefrei erschlossen und großzügige Grünanlagen in den Hofbereichen angelegt wurden.

Bremen: Gewoba Aktiengesellschaft Wohnen und Bauen – Cambrai Dreieck

Die GEWOBA Aktiengesellschaft Wohnen und Bauen hat in Bremen-Huckelriede mit dem "Cambrai Dreieck" ein 3-5 geschossiges Gebäude mit 47 Wohnungen errichtet. Es bietet im Erdgeschoss Platz für eine Kindertagesstätte, einen Wohn- und Pflegebereich mit vier Wohneinheiten und ein Quartierszentrum. Die Wohnungen sind zwischen 48 und 90 qm groß und alle barrierefrei erreichbar. Fußbodenheizung und eine moderne Einbauküche sowie Balkone und Dachterrassen gehören zur Grundausstattung.

Eine Tiefgarage bietet 41 Stellplätze, weitere drei befinden sich im Außenbereich. Der Neubau verfügt über einen KfW-Effizienzhausstandard 55, die Wärmeversorgung erfolgt über einen Heizkessel mit Holzpellet-Befeuerung. Sämtliche Wohnungen sind mit einem barrierefreien Aufzug erreichbar. Der Neubau bietet ausreichend Platz für eine flexible Raumnutzung und Aufenthaltsangebote im Außenbereich, wie Balkone und Dachterrassen.

Mit den 2019 verliehenen Auszeichnungen wurden bislang insgesamt 34 Qualitätssiegel vergeben, davon 19 an GdW-Unternehmen. Eine Zertifzierung mit der NaWoh-Systematik eignet sich insbesondere für Wohnungsunternehmen, da sie im Gegensatz zu anderen Qualitätssiegeln speziell wohnungswirtschaftliche Belange berücksichtigt.

Die diesjährigen Auszeichnungen wurden vergeben am „Tag der Wohnungswirtschaft“ des Spitzenverbandes der Wohnungswirtschaft GdW in Berlin.

Suchbegriffe: GEWOBAHOWOGENaWoh

Weitere Artikel

                                                                                                                                                               

In der aktuellen IVV lesen Sie:

Mit Quartiersmanagement gegen die soziale Spaltung