Nachhaltige Wohnungsbauprojekte ausgezeichnet

Der Verein zur Förderung der Nachhaltigkeit im Wohnungsbau (NaWoh) hat zwei Qualitätssiegel vergeben. Die Howoge Wohnungsbaugesellschaft mbH erhielt das NaWoh-Siegel für den Neubau des Wohnquartiers Lindenhof in Berlin-Lichtenberg, die Gewoba Aktiengesellschaft Wohnen und Bauen für ihren Neubau "Cambrai Dreieck" in Bremen-Huckelriede.

Die Howoge baute in Berlin-Lichtenberg aus sieben Wohnhäusern in drei Themenhöfen. FOTO: HOWOGE/Dombrowsky
Die Howoge baute in Berlin-Lichtenberg aus sieben Wohnhäusern in drei Themenhöfen. FOTO: HOWOGE/Dombrowsky

Die mit dem NaWoh-Qualitätssiegel ausgezeichneten nachhaltigen Wohnungsneubauten:

Die Howoge Wohnungsbaugesellschaft mbH hat auf dem Gelände des ehemaligen Kinderkrankenhauses in Berlin-Lichtenberg ein Wohnquartier bestehend aus sieben Wohnhäusern in drei Themenhöfen errichtet. Die Wohnungsgrößen variieren zwischen 1 und 5 Zimmern. Die 585 Mietwohnungen inkl. einer Kindergartenstätte sind durch ihre Vielzahl an Grundrissen für unterschiedliche Wohnbedürfnisse geeignet. Innovative Wohnformen und Wohngemeinschaften werden ebenso angeboten wie seniorengerechtes Wohnen.

Die Bewohnerinnen und Bewohner profitieren von einem parkartigen Charakter der Gesamtanlage sowie der Nähe zum Landschaftspark Herzberge. Das Projekt zeichnet sich auch dadurch aus, dass umweltfreundliche und emissionsarme Bauprodukte verwendet, alle Wohnungen barrierefrei erschlossen und großzügige Grünanlagen in den Hofbereichen angelegt wurden.

Bremen: Gewoba Aktiengesellschaft Wohnen und Bauen – Cambrai Dreieck

Die GEWOBA Aktiengesellschaft Wohnen und Bauen hat in Bremen-Huckelriede mit dem "Cambrai Dreieck" ein 3-5 geschossiges Gebäude mit 47 Wohnungen errichtet. Es bietet im Erdgeschoss Platz für eine Kindertagesstätte, einen Wohn- und Pflegebereich mit vier Wohneinheiten und ein Quartierszentrum. Die Wohnungen sind zwischen 48 und 90 qm groß und alle barrierefrei erreichbar. Fußbodenheizung und eine moderne Einbauküche sowie Balkone und Dachterrassen gehören zur Grundausstattung.

Eine Tiefgarage bietet 41 Stellplätze, weitere drei befinden sich im Außenbereich. Der Neubau verfügt über einen KfW-Effizienzhausstandard 55, die Wärmeversorgung erfolgt über einen Heizkessel mit Holzpellet-Befeuerung. Sämtliche Wohnungen sind mit einem barrierefreien Aufzug erreichbar. Der Neubau bietet ausreichend Platz für eine flexible Raumnutzung und Aufenthaltsangebote im Außenbereich, wie Balkone und Dachterrassen.

Mit den 2019 verliehenen Auszeichnungen wurden bislang insgesamt 34 Qualitätssiegel vergeben, davon 19 an GdW-Unternehmen. Eine Zertifzierung mit der NaWoh-Systematik eignet sich insbesondere für Wohnungsunternehmen, da sie im Gegensatz zu anderen Qualitätssiegeln speziell wohnungswirtschaftliche Belange berücksichtigt.

Die diesjährigen Auszeichnungen wurden vergeben am „Tag der Wohnungswirtschaft“ des Spitzenverbandes der Wohnungswirtschaft GdW in Berlin.

Weiterführende Links:
www.nawoh.de

Bei Beginn eines Mietverhältnisses sind sich die Parteien noch sympathisch, haben Sie sich ja gerade erst auf den Abschluss eines Mietvertrages geeinigt. Streitigkeiten entstehen erst später, nach dem Einzug der Mieter oder bei ihrem Auszug. Und plötzlich ist man...
Printer Friendly, PDF & Email
10.11.2017
Lincoln-Siedlung in Darmstadt
Nur wenige Wochen nach dem Start der Bauarbeiten auf Feld 4.2 (IVV berichtete), wurden nun auch die Arbeiten auf Baufeld 3.2 aufgenommen. Das Baufeld befindet sich im Süden der Siedlung. Dort entsteht...
26.6.2019
Dass Carsharing Autos einpart ist bekannt. Weniger PKW sind gut fürs Klima, die Luft in den Städten wird besser, das Leben schöner. Mit einem extra eingerichtetem Parkplatz fürs Carsharing können...
11.9.2019
Bauprojekt der Nassauischen Heimstätte
Die Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte | Wohnstadt nimmt ein weiteres Bauprojekt in Offenbach in Angriff. In der Gustav-Adolf-Straße realisiert Hessens größtes Wohnungsunternehmen zusammen mit...
14.9.2018
Gute Idee der landeseigenen berliner Wohnungsunternehmen
Viele ältere Menschen sitzen in zu großen Wohnungen, weil die Miete bezahlbar ist und scheuen den Umzug in verhältnismäßig teure kleinere Wohnungen. Da Familien verzweifelt nach passendem Wohnraum in...
6.6.2018
Fußball-WM oder Unternehmensführung
Dies ist einer von vielen spannenden Programmpunkten beim 17. VdW-Forum Wohnungswirtschaft. Es erwartet Sie ein Politikdialog zum Thema Bauen und Workshops zu z.B. Baukostensenkung, Wohnungsbau im...
26.6.2018
Neuer Architekturpreis
Im Rahmen des Wettbewerbs um den Architekturpreis „Wohnen für alle“ findet noch bis zum 9. September 2018 eine Ausstellung der eingereichten Arbeiten in Frankfurt am Main statt.