Neue, barrierearme Wohnanlage in Düsseldorf von VIVAWEST geplant

Einer der größten Wohnungsanbieter in Nordrhein-Westfalen plant im Düsseldorfer Stadtteil Oberbilk an der Mindener Straße eine neue, barrierearme Mehrgenerationen-Wohnanlage mit rund 400 Mietwohnungen.

FOTO: VIVAWEST
FOTO: VIVAWEST

Das Neubaugebiet entsteht ab Frühjahr 2016 zentral zwischen den Stadteilen Oberbilk und Flingern und soll einen Wohnraumix an 2-, 3- und 4-Zimmer-Wohnungen für verschiedene Zielgruppen und Menschen mit unterschiedlich hohem Einkommensniveau umfassen. 40 % der Wohnungen sollen öffentlich gefördert oder preisgedämpft, der Rest frei finanziert, sein.

VIVAWEST setzt Handlungskonzept Wohnen der Stadt Düsseldorf um
Bei Wohnungsgrößen zwischen 55 und 110 qm werden sowohl Singles oder Paare als auch Familien mit Kindern oder Senioren ein passendes Zuhause finden. Die zukünftigen Bewohner sollen ihre Wohnungen stufenlos erreichen können, auch aus der Tiefgarage führen Aufzüge zu den einzelnen Etagen.

Eine geplante Kindertagesstätte soll vier Spielgruppen 80 Plätze für unter Dreijährige und unter Zweijährige sowie einen großzügigen, rund 900 qm großen Außenspielbereich bieten.

Bei der Gestaltung des Wohnumfeldes berücksichtigt VIVAWEST die Bedürfnisse von Menschen verschiedener Altersgruppen und Lebenssituationen. Entstehen werden ein großer zentraler Spielplatz, Ruhe- und Sitzplätze und ein Park, der zum Spazieren einlädt.

Das geplante Investitionsvolumen für das Neubaugebiet Mindener Straße beläuft sich auf über 70 Mio. € und verteilt sich auf mehrere Bauabschnitte, die bis zum Sommer 2022 vollständig fertiggestellt sein sollen. VIVAWEST bewirtschaftet in Düsseldorf rund 3.000 Wohnungen.

Bestandszukauf in Dortmund
Derweil hat das Unternehmen zum Jahresbeginn 2016 504 Wohnungen im Dortmunder Stadtteil Alt-Scharnhorst übernommen. Verkäufer der in den Jahren 1957 bis 1959 gebauten 82 Häuser ist die Lavida Wohnen 3. Verwaltungs GmbH. 46 dieser Geschossbauten wurden bereits 2014 aufwändig modernisiert.

Modernisierungsmaßnahmen werden mit Landesmitteln finanziert, sodass die Wohnungen für 20 Jahre mietpreis- und belegungsgebunden sein werden. VIVAWEST stellt damit auf dem angespannten Dortmunder Wohnungsmarkt langfristig bezahlbaren Wohnraum zur Verfügung.

Insgesamt besitzt VIVAWEST im Dortmunder Stadtgebiet nun über 9.000 Wohnungen und gehört damit zu den größten Anbietern von Wohnraum in der Stadt.

Die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) schreibt vor, dass bei der Erhebung von personenbezogenen Daten der Betroffene zu informieren ist. Wenn Sie ein neues Mitglied in Ihren Verein aufnehmen, erfassen Sie Daten von diesem neuen Mitglied. Über diese Erhebung müssen...
Printer Friendly, PDF & Email
18 vorbildliche Projekte in sechs Kategorien sind nominiert worden. Wer den Preis Soziale Stadt in den jeweiligen Kategorien mit nach Hause nehmen darf, wird auf der Preisverleihung am 22. Juni 2016...
Sonnenhaus-Pilotprojekt
Vivawest will bis 2024 rund 1,2 Milliarden Euro in den Neubau von knapp 7.000 Wohnungen investieren. Die gesamten Ausgaben für den Bestand steigen auf 2,8 Milliarden Euro.
Die Vivawest Wohnen GmbH, Gelsenkirchen, verlagerte den Betrieb ihrer SAP®-Systeme in das Rechenzentrum von Aareon, Europas führendem Beratungs- und Systemhaus für die Immobilienwirtschaft.
Vom 29. bis 31. Januar 2013 findet in Leipzig die „enertec“ – Fachmesse für Energieerzeugung, Energieverteilung und -speicherung – statt. Zu den fachlichen Messe-Highlights gehört die...
Unweit des Rheins erstreckt sich seit Beginn dieses Jahres im Kölner Stadtteil Sürth ein attraktives neues Wohnareal, das Quartier „Am Mönchhof“ - ein Wohnbauprojekt der VIVAWEST. 86 Mietwohnungen...
Best Practice
Ab 2001 zerbrachen sich Ingenieure und Studierende darüber den Kopf, ob es gelingen würde aus der Industriebrache des stillgelegten Stahlwerks Phoenixhütte in Dortmund ein anspruchsvolles Wohn-...