Neue, barrierearme Wohnanlage in Düsseldorf von VIVAWEST geplant

Einer der größten Wohnungsanbieter in Nordrhein-Westfalen plant im Düsseldorfer Stadtteil Oberbilk an der Mindener Straße eine neue, barrierearme Mehrgenerationen-Wohnanlage mit rund 400 Mietwohnungen.

FOTO: VIVAWEST
FOTO: VIVAWEST

Das Neubaugebiet entsteht ab Frühjahr 2016 zentral zwischen den Stadteilen Oberbilk und Flingern und soll einen Wohnraumix an 2-, 3- und 4-Zimmer-Wohnungen für verschiedene Zielgruppen und Menschen mit unterschiedlich hohem Einkommensniveau umfassen. 40 % der Wohnungen sollen öffentlich gefördert oder preisgedämpft, der Rest frei finanziert, sein.

VIVAWEST setzt Handlungskonzept Wohnen der Stadt Düsseldorf um
Bei Wohnungsgrößen zwischen 55 und 110 qm werden sowohl Singles oder Paare als auch Familien mit Kindern oder Senioren ein passendes Zuhause finden. Die zukünftigen Bewohner sollen ihre Wohnungen stufenlos erreichen können, auch aus der Tiefgarage führen Aufzüge zu den einzelnen Etagen.

Eine geplante Kindertagesstätte soll vier Spielgruppen 80 Plätze für unter Dreijährige und unter Zweijährige sowie einen großzügigen, rund 900 qm großen Außenspielbereich bieten.

Bei der Gestaltung des Wohnumfeldes berücksichtigt VIVAWEST die Bedürfnisse von Menschen verschiedener Altersgruppen und Lebenssituationen. Entstehen werden ein großer zentraler Spielplatz, Ruhe- und Sitzplätze und ein Park, der zum Spazieren einlädt.

Das geplante Investitionsvolumen für das Neubaugebiet Mindener Straße beläuft sich auf über 70 Mio. € und verteilt sich auf mehrere Bauabschnitte, die bis zum Sommer 2022 vollständig fertiggestellt sein sollen. VIVAWEST bewirtschaftet in Düsseldorf rund 3.000 Wohnungen.

Bestandszukauf in Dortmund
Derweil hat das Unternehmen zum Jahresbeginn 2016 504 Wohnungen im Dortmunder Stadtteil Alt-Scharnhorst übernommen. Verkäufer der in den Jahren 1957 bis 1959 gebauten 82 Häuser ist die Lavida Wohnen 3. Verwaltungs GmbH. 46 dieser Geschossbauten wurden bereits 2014 aufwändig modernisiert.

Modernisierungsmaßnahmen werden mit Landesmitteln finanziert, sodass die Wohnungen für 20 Jahre mietpreis- und belegungsgebunden sein werden. VIVAWEST stellt damit auf dem angespannten Dortmunder Wohnungsmarkt langfristig bezahlbaren Wohnraum zur Verfügung.

Insgesamt besitzt VIVAWEST im Dortmunder Stadtgebiet nun über 9.000 Wohnungen und gehört damit zu den größten Anbietern von Wohnraum in der Stadt.

Mit der DSGVO sollen personenbezogene Daten geschützt werden. Ihre Firma muss diesen Datenschutz einhalten. Mit diesem Muster verpflichtet sich der einzelne Mitarbeiter, die Vorgaben zum Datenschutz einzuhalten. Sie können diese Verpflichtung beim Abschluss eines...
Printer Friendly, PDF & Email
27.12.2019
Sonnenhaus-Pilotprojekt
Vivawest will bis 2024 rund 1,2 Milliarden Euro in den Neubau von knapp 7.000 Wohnungen investieren. Die gesamten Ausgaben für den Bestand steigen auf 2,8 Milliarden Euro.
14.10.2019
Best Practice
Ab 2001 zerbrachen sich Ingenieure und Studierende darüber den Kopf, ob es gelingen würde aus der Industriebrache des stillgelegten Stahlwerks Phoenixhütte in Dortmund ein anspruchsvolles Wohn-...
6.11.2018
Architektur nach dem Baukasten-Prinzip
Die Vonovia SE ist Vorreiterin beim seriellen Bauen mit vorgefertigten Modulen. In Bochum sind nach dem Baukasten-Prinzip drei viergeschossige Punkthäuser mit je 14 Wohneinheiten entstanden.
16.4.2019
Reform des Wohnungseigentumsgesetz
Verwahrloste und vernachlässigte Wohnungseigentumsanlagen - Schrottimmobilien oder soziale Brennpunkte - gibt es inzwischen in vielen Städten Deutschlands. Allerdings wird nicht wahrgenommen, dass sie...
20.7.2020
Die Eigentümerversammlung ist ein wichtiger Termin für jede Wohneigentümergemeinschaft. Er findet nur einmal im Jahr statt, es werden wichtige Themen besprochen und Beschlüsse gefasst, die die...
20.12.2019
Klimaschutz-Paket ist verabschiedet:
Eine Tonne Kohlendioxid-Emissionen wird ab 2021 nicht mit nur 10 Euro, sondern mit 25 Euro besteuert. Bis 2025 soll diese CO2-Bepreisung auf 55 Euro pro Tonne steigen. Was bedeutet das für die...