Kombination aus Eisspeicher und Wärmepumpen

Heizen mit Eis

Seit Juni wird das Quartier „Hansapark Nürnberg“ mit klimaneutral erzeugter Wärme und Energie versorgt: Der unterirdisch verbaute Eisspeicher ist in Betrieb. Dieser wird mit einer Kombination aus Wärmepumpen und Rückkühlern betrieben.

Stefan Keller, geschäftsführender Gesellschafter der te group, (links) und Jochen Schmitt, Geschäftsbereichsleiter Süd/Süd-West im Segment Immobilienwirtschaft der GETEC Group, während der Inbetriebnahme des Eisspeichers.
Stefan Keller, geschäftsführender Gesellschafter der te group, (links) und Jochen Schmitt, Geschäftsbereichsleiter Süd/Süd-West im Segment Immobilienwirtschaft der GETEC Group, während der Inbetriebnahme des Eisspeichers.

Realisiert hat das nachhaltige Energiekonzept der Energiedienstleister GETEC. Der Eisspeicher hat einen Durchmesser von 9,5 Metern und eine Höhe von 5 Metern.

Das Projekt steht unter dem Leitsatz „Heizen und Kühlen“: Sonnen- und Umgebungswärme werden in den mit Wasser gefüllten Speicher geleitet. Eine Wärmepumpe entzieht die gespeicherte Wärme, die wiederum der Beheizung der angrenzenden Gebäudekomplexe dient. Durch den Wärmeentzug sinkt die Temperatur im Speicher zugleich auf den Gefrierpunkt. Die anschließend beim Gefrieren des Wassers freiwerdende Kristallisationsenergie in Form von Wärme wird ebenfalls genutzt.

Pro Kilogramm Wasser sind das über 90 Wattstunden. Der Eisspeicher im Quartier mit seinen 300 Kubikmetern Wasservolumen kann also rein durch den einmaligen Gefriervorgang des Wassers die gleiche Energiemenge liefern, die bei der Verbrennung von ca. 2.900 Litern Heizöl entsteht.

Das im Wärmepumpen-Heizbetrieb erzeugte Eis im Eisspeicher wird wiederum im Sommer zur Klimatisierung der Gebäude verwendet – und zwar ohne zusätzlichen Energieaufwand.  ​​​​​​​

„Der Hansapark in Nürnberg ist ein Quartier der Zukunft – es ist nachhaltig, effizient und smart. Getec ist es mit einer innovativen Kombination aus Eisspeicher und Wärmepumpen gelungen, die Wärme- und Energieversorgung nicht nur absolut effizient, sondern auch nahezu klimaneutral zu betreiben“, so Michael Lowak, CEO Segment Immobilienwirtschaft der GETEC Group.

„Das Hansapark-Konzept spart durch den Einsatz der intelligenten Energie und digitaler Technologien CO2 ein", freut sich Stefan Keller, geschäftsführender Gesellschafter der te group.

Quelle: G+E GETEC Holding GmbH

weiterlesen:
IVV-Fachartikel: 
Das Prinzip des solaren Eisspeichers
Gefrierendes Wasser macht das Heizen und Kühlen wirtschaftlich

 

Wird ein ganzes Einfamilienhaus vermietet, sind häufig andere Regelungen insbesondere im Hinblick auf die Betriebskostenregelungen zu treffen, als bei der Wohnungsvermietung. Dieses Muster enthält einen vollständigen Mietvertrag mit verschiedenen...
Printer Friendly, PDF & Email
5.7.2021
Energieversorgung
Immer noch werden viel zu viele Solaranlagen lieblos aufs Dach geschraubt. Doch die Investition in eine regenerative Wärmeversorgung hat mehr Aufmerksamkeit verdient. Im Solarthermie-Jahrbuch SOLARE...
19.11.2019
Wärmepumpe stärker als Gasheizung
Der Siegeszug der Wärmepumpe in Neubauten scheint unaufhaltsam. Ihr Marktanteil steigt seit Jahren. Der Bundesverband Wärmepumpe (BWP) spricht von einer Schlüsseltechnologie für die Energiewende. Doch...
28.4.2022
Dächer bieten Platz für Solaranlagen. Diese werden sogar gefördert. Doch viel zu wenige Eigentümer von Immobilien nutzen bisher die kostenlose Energie der Sonne. Deshalb plant die Bundesregierung...
4.11.2020
Gebäudemonitor des Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW)
Wissenschaftler sind sich einig: Bei der Energiewende läuft uns die Zeit davon. Insbesondere in der Gebäudeheizung bleibt die notwendige CO2-Reduktion hinter den Erwartungen zurück, bestätigt das...
1.7.2020
Lösungen fürs Heizen, Kühlen und Lüften werden seit Jahresbeginn im Rahmen des Klimaschutzpakets gemäß BAFA umfassend finanziell gefördert. Dies gilt seit Ende März nun auch für den Einbau von...
20.4.2022
Auf dem Weg zur Klimaneutralität
Die Nutzung von Wärmepumpen ist mittlerweile in nahezu allen Gebäudetypen möglich und sinnvoll ̶ vom Einfamilienhaus bis zu Gewerbegebäuden und auch im unsanierten Altbau.