Spezialberatung zum neuen Gebäudeenergiegesetz

Zum 01.11.2020 tritt das Gebäudeenergiegesetz in Kraft, in dem das Energieeinspargesetz, die Energieeinsparverordnung und das Erneuerbare- Energien-Wärmegesetz zusammengeführt werden. Dies bringt einige Änderungen mit sich, mit denen sich Fachleute, Wohnungswirtschaft und Verwalter vertraut machen sollten.

Wissen Sie Bescheid über das neue Gebäudeenergiegesetz? Möchten Sie z.B. umfangreich energetisch sanieren, müssen Sie sich beraten lassen. BILD: ADOBESTOCK/ONIDJI
Wissen Sie Bescheid über das neue Gebäudeenergiegesetz? Möchten Sie z.B. umfangreich energetisch sanieren, müssen Sie sich beraten lassen. BILD: ADOBESTOCK/ONIDJI

Die neuen Vorgaben betreffen ganz unterschiedliche Bereiche am Bau, zum Beispiel:

Für die verpflichtende Nutzung Erneuerbarer Energien gibt es Vorgaben. Vorteilhaft kann sich dabei auswirken, dass auch gebäudenah erzeugter Strom aus Erneuerbaren Energien dabei anteilig berücksichtig werden kann.

Sowohl bei Verkauf als auch bei umfangreicher Sanierung von Ein- und Zweifamilienhäusern muss zukünftig zwingend eine Energieberatung erfolgen, wobei allerdings die Beratung kostenfrei zu erfolgen hat.

Für das geforderte Ölheizungsverbot bzw. den Umstieg auf klimafreundlichere Heizanlagen stehen attraktive Förderprogramme und Prämien zur Verfügung.

Hinsichtlich Energieausweisen wird es strengere Vorgaben geben. So werden zukünftig auch die CO2-Emissionen angegeben. Die Ausstellungsberechtigung wird für Neubauten und Bestandsgebäude sowie für Wohn- und Nichtwohngebäude vereinheitlicht. Sowohl Verkäufer und Vermieter als auch Makler sind zukünftig verpflichtet, einen Energieausweis vorzulegen.

Was die im Gebäudeenergiegesetz formulierten energetischen Anforderungen für Neubau und Sanierung zu bedeuten haben und welche Auswirkungen diese auf die Praxis haben werden, dazu beraten die Hamburger Energielotsen im Rahmen von Spezialberatungstagen. Die Experten erklären in verständlicher Form, was Fachleute und Wohnungswirtschaft speziell in ihrem Bereich in Zukunft besonders beachten sollten.

Termine der Spezialberatungen:

Dienstag, 20.10.2020 speziell für Verwalter und Wohnungswirtschaft

Mittwoch, 21.10.2020 speziell für die Gewerke Sanitär, Heizung, Klima

Freitag, 23.10.2020 speziell für sämtliche Bau- und Baunebengewerke

Termine erfolgen nach Vereinbarung und finden wahlweise in der Ausstellung der Hamburger Energielotsen oder per Videotelefonie oder telefonisch statt.

Anmeldung: Tel. 040 24832252 oder beratung@energielotsen.hamburg.de 

Die Hamburger Energielotsen freuen sich auf Ihre Terminanfragen. Weitere Infos online: www.hamburg.de/energielotsen

weiterlesen:
Thema Energetische Sanierung in der IVV-Ausgabe 10/20 -
Es gibt wirklich ermutigende Beispiele, die technisch und wirtschaftlich überzeugen. Eine Hamburger Genossenschaft wandelt ein altes Wohnquartier mit über 800 Haushalten in ein klimapolitisches Vorzeigeprojekt, durch ein integriertes, dezentrales Energiekonzept und den Einsatz von Blockheizkraftwerken, Wärmepumpe, Solarthermie und Wärmespeicher. Das kostet Millionen, aber ungleich weniger als eine „Dämmung der Gebäude nach Schema F“. Und trotz des Aufwands kann die Genossenschaft die Mieten stabil halten. >> Einzelheft bestellen

Folgende Veranstaltung könnte Sie interessieren:

28.09.2020, 10 Uhr, Online-Seminar der Fachzeitschrift IVV immobilien vermieten & verwalten in Kooperation mit dem Bundesfachverband der Immobilienverwalter, BVI e.V.:

„Geringinvestive Maßnahmen – Erhöhen Sie die Energieeffizienz Ihrer Heizungsanlage"

Referent: Prof. Dr.-Ing. Viktor Grinewitschus, Stiftungsprofessur für Energiefragen der Immobilienwirtschaft EBZ Business School – University of Applied Sciences

 

Das Gesetz bietet verschiedene Möglichkeiten für einen Vermieter die Miete seines Wohnungsmieters zu erhöhen. Eine davon ist die Erhöhung nach Vergleichswohnungen, auf die häufig in kleineren Gemeinden ohne qualifizierten Mietspiegel zurückgegriffen wird. Bei der...
Printer Friendly, PDF & Email
20.8.2019
Seit Ende 2017 wird an der Entwicklung eines neuen Quartiers „Mitte Altona“ auf den Brachflächen der ehemaligen Güterverladung am Bahnhof Hamburg-Altona gearbeitet. In zwei Abschnitten entstehen...
21.8.2019
Weiterbildung für Verwalter
Es ist Zeit ans Aufhören zu denken? Die Frage nach der Unternehmensnachfolge treibt zahlreiche Immobilienverwalter um. Für die Nachfolge gibt es verschiedene Szenarien und auf die wird das Webinar...
21.8.2019
Miet- und Wohnungspolitik
Die Bundesregierung hat sich auf eine Verlängerung der Mietpreisbremse bis Ende 2025 und eine weitere Verschärfung zuungunsten von Vermietern geeinigt. Zwei Tage nach der Einigung im...
23.8.2019
Statistik der Baufertigstellungen
Erstmals auf Platz 1 waren 2018 die erneuerbaren Energien bei der Beheizung neuer Wohngebäude.
22.8.2019
Sinkende Baugenehmigungen
Explodierende Kosten, keine Grundstücke, überlastete Bauverwaltungen – jetzt sinken in Deutschland die Genehmigungen für den Wohnungsbau, wie das Statistische Bundesamt meldet.
26.8.2019
Stadtentwicklungssenatorin Katrin Lompscher (Linke) stellte am Wochenende in Berlin den Entwurf für den Mietendeckel vor. Er sieht vor Berlins Mieten auf maximal 7,97 Euro je Quadratmeter im Monat zu...