Duldung der Versorgungsunterbrechung

Gericht: AG
Urteil vom: 27.02.2013
Aktenzeichen: 17 C 174/12
Stadt: Bad Segeberg

1106
Bild: makibestphoto/stock.adobe.com
Bild: makibestphoto/stock.adobe.com

1. Die Klage eines Energieversorgungsunternehmens auf Duldung der Versorgungsunterbrechung muss sich gegen diejenigen richten, der Zugang zu der Messeinrichtung hat. 2. Hält der Kunde eine Abrechnung für überhöht, darf er die Abschlagszahlungen an den Versorger nicht vollständig einstellen.

Dieser Beitrag steht als PDF-Datei zur Verfügung.

Weiterlesen mit IVV-Digital

Um den kompletten Artikel zu lesen benötigen Sie IVV-Digital oder IVV-Complete. Mehr Informationen zu unseren Produkten »

 

Falls Sie Fragen zu unseren Produkten oder Ihrem Bezugsstatus haben, können Sie unseren Leserservice kontaktieren »

Redaktion (allg.)

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Duldung der Versorgungsunterbrechung
1.4.2021
Nutzung eines Schuppens
27.2.2019
Objektbesichtigung für Entscheider
Wenn schon Quartiersmodernisierung, dann nach allen Regeln der Kunst. So ähnlich haben die Projektverantwortlichen der Berliner Gewobag Wohnungsbau AG bei der Entscheidung gedacht, ein fünfzig Jahre...
16.10.2019
Demografischer Wandel
Es werden zu wenige Pflegeimmobilien in Ballungsräumen gebaut und es drohen lange Wartelisten. Der Ausschuss Pflegeimmobilien beim ZIA sieht die Gefahr, dass staatliche Regulierungen und falsche...
5.10.2020
Modernisierungsankündigung