Rückforderung von Hausgeldzahlungen

Gericht
LG Düsseldorf

Urteil vom
07.11.2013

Aktenzeichen
19 S 77/12

1. Auch wenn ein Beschluss über die Jahresabrechnung eines Wirtschaftsjahres fehlt, für ungültig erklärt wird oder die Jahresabrechnung nichtig ist, steht dem einzelnen Wohnungseigentümer kein Anspruch auf Rückzahlung der geleisteten Hausgeldzahlungen wegen ungerechtfertigter Bereicherung gegen die Wohnungseigentümergemeinschaft zu. 2. Ein Rückzahlungsanspruch setzt die wirksame Abrechnung des Wirtschaftsjahres voraus, die ein Guthaben zu Gunsten des einzelnen Wohnungseigentümers ausweist. 3. Weigert sich die Wohnungseigentümergemeinschaft eine Jahresabrechnung zu beschließen, kann jeder einzelne Wohnungseigentümer seinen Anspruch auf Abrechnung des Wirtschaftsjahres sowie Erstellung eines Wirtschaftsplanes gerichtlich durchsetzen.

Pdf Screenshots

IVV 04/2014 | 139 KB | 2 Seiten | Dr. Olaf Steckhan

Information zum herunterladen eines Artikels

Der Artikel kann von Abonnenten gelesen werden. Bitte loggen Sie sich oben auf der Seite ein.
Informationen zu unseren Abonnements finden Sie hier.

Artikel online kaufen

Sie können den Artikel auch einzeln kaufen. Der Preis beträgt 2,99 €

« zurück

                                                                                                                                                               

In der aktuellen IVV lesen Sie:

Verwalter müssen Gebäudedaten sammeln
Hausverwaltung zahlt Lösegeld an Erpresser aus dem Darknet