Mehrgenerationenquartier der Genossenschaft Bauverein Breisgau

Richtfest am Uni-Carré

17.01.2018

Der erste Bauabschnitt des Freiburger Mehrgenerationen-Wohnquartiers im Uniklinik-Viertel, wo zehn Wohngebäude mit 141 Mietwohnungen, eine Kindertagesstätte, eine Sozialstation sowie eine Bäckerei entstehen, ist abgeschlossen. Mit ökologischem Energiekonzept soll sich das Quartier künftig stromautark versorgen.

Visualisierung des fertigen Wohnquartiers (Foto: Stefan Forster Architekten)

Anfang April 2017 feierte der Bauverein Breisgau die Grundsteinlegung für sein großes Neubauvorhaben im Uni-Carré. Knapp sieben Monate nach Baubeginn folgte das Richtfest des ersten Bauabschnitts. Mit einem Investitionsvolumen von 36 Millionen Euro ist es nach Angaben des Bauvereins das „seit vielen Jahren größte Neubauprojekt".

Öffentlich geförderte und frei finanzierte Wohnungen

Im neuen Wohnquartier entstehen zehn Wohngebäude mit 141 Mietwohnungen. Geplant ist die Realisierung von drei Ein-Zimmer-Wohnungen, 61 Zwei-Zimmer-Wohnungen, 49 Drei-Zimmer-Wohnungen, 25 Vier-Zimmer-Wohnungen sowie drei Fünf-Zimmer-Wohnungen. Davon stehen 50 geförderte Wohneinheiten Menschen mit geringem und mittlerem Einkommen zur Verfügung. 59 weitere Wohnungen werden barrierefrei gestaltet, darunter befinden sich auch 28 Wohnungen für Senioren. In die drei Gewerbe- und Dienstleistungseinheiten sollen eine Kindertagesstätte, eine Tages- und Nachtpflege für Senioren sowie eine Bäckerei einziehen.

Ökologisches Energiekonzept

Ein Blockheizkraftwerk und Photovoltaik gewährleisten eine weitgehend autarke Stromversorgung der künftigen Mieter. Mit rund 350.000 erzeugten Kilowattstunden Strom im Jahr sind die Anlagen in der Lage, den Gesamtbedarf des Quartiers zu decken. Die Bewohner profitieren über das Mieterstrommodell der EVB (Energieversorgungsgesellschaft Bauverein Breisgau mbH) von einem günstigen Kilowattstundenpreis. Zudem tragen sie auch selbst aktiv zur Energiewende bei. Im Sommer 2018 sollen die ersten Wohnungen bezugsfertig sein. Die komplette Fertigstellung des Wohnquartiers erfolgt voraussichtlich Mitte 2019.

Bereits seit 1906 stehen im Uni-Carré Wohnungen. Der Bauverein entschied 2013, das Areal abzureißen und neu aufzubauen. An einem nicht offenen Realisierungswettbewerb beteiligten sich 15 namhafte Architekturbüros. Die Frankfurter Architekten um Stefan Forster gewannen den Wettbewerb. Seine qualitätsvolle Umsetzung genossenschaftlichen Wohnens beziehe die verbleibenden Bestandsgebäude mit den rund 60 Wohnungen in gelungener Weise ein, lautete die Begründung der Jury.

Bild rechts: V.l.n.r.: Marc Ullrich (Vorstandsvorsitzender Bauverein Breisgau), Gerhard Kiechle (nebenamtlicher Vorstand Bauverein Breisgau), Martin Behrens (Aufsichtsratsvorsitzender Bauverein Breisgau), Oberbürgermeister Dr. Dieter Salomon, Volker Homann (Geschäftsführer Treubau AG), Jörg Straub (Vorstand Bauverein Breisgau) Foto: Bauverein Breisgau eG

Suchbegriffe: BlockheizkraftwerkEnergieversorgungPhotovoltaikalternative Energiengeförderte Mietwohnungen

Weitere Artikel

                                                                                                                                                               

In der aktuellen IVV lesen Sie:

Ein ganz heißer Tipp
Module-Gebäude: Mauerst Du noch oder montierst Du schon? S. 10