Innenentwicklungsmaßnahme

Spatenstich für 59 geförderte Mietwohnungen in Freiburg-Mooswald

Die Freiburger Stadtbau GmbH (FSB) startete am 22. Juli das Bauprojekt Breisacher Hof. Auf 4.150 Quadratmetern entstehen insgesamt 59 geförderte Mietwohnungen.

Visualisierung: Freiburger Stadtbau GmbH
Visualisierung: Freiburger Stadtbau GmbH

Die kommunale Wohnungsbaugesellschaft errichtet zusätzlich zu dem L-förmiges Wohnhaus im Erdgeschoss eine Gewerbeeinheit mit 210 Quadratmetern. 

Aufwertung des ehemaligen Kasernenareals

Das neue Gebäude wird im KfW-Effizienzhaus-Standard 55 errichtet. Die 59 Wohnungen bieten zu fast gleichen Teilen Wohnflächen für Ein-bis Zwei-, Drei- und Vier-Zimmer-Wohnungen. Darüber hinaus wird es auch zwei Wohnungen mit fünf Zimmern auf jeweils rund 106 m² geben. Der Kopfbau umfasst acht Stockwerke, der dem Innenhof zugewandte Baukörper fünf.  Alle Wohnungen sind barrierefrei erreichbar.

Der sogenannte Breisacher Hof im Stadtteil Mooswald ist ein Areal aus ehemaligen Kasernen und Offiziersunterkünften des 5. Badischen Feld-Artillerie-Regiments No. 76 aus den Zeiten des Deutschen Kaiserreichs. Die um den ehemaligen Exerzierplatz und heutigem Innenhof stehenden Gebäude befinden sich im Wesentlichen noch im ursprünglichen Zustand und bilden als städtebauliches Ensemble ein Zeugnis der Stadtgeschichte. Die Bestandsgebäude wurden im Rahmen der Übernahme von 936 städtischer Wohnungen von der Stadt an die Freiburger Stadtimmobilien GmbH & Co. KG (FSI) übertragen.

Ralf Klausmann und Dr. Magdalena Szablewska, Geschäftsführung der Freiburger Stadtbau GmbH (FSB), sehen den Baubeginn als Auftakt zur Aufwertung des ehemaligen Kasernenareals. „Unser Ziel ist es, langfristig ein lebenswertes und nachhaltiges Wohnumfeld für Menschen mit unterschiedlichen Bedürfnissen zu schaffen. Somit ist dieses Projekt eine gelungene Kooperation zwischen der Stadt und der FSB. “

2017 hatten sich im Rahmen einer, mit dem Stadtplanungsamt durchgeführten, Mehrfachbeauftragung, fünf Architekturbüros aus Baden-Württemberg und dem Saarland mit kreativen Entwürfen um den Zuschlag der Planung beworben. Als Sieger aus dem Wettbewerb für das Wohngebäude ging der Entwurf vom Büro „bhk Architekten“ aus Saarlouis hervor, dessen Freiburger Büro die Durchführung realisiert.

Weiterführende Links:
www.freiburger-stadtbau.de

Ein Kellerraum muss nicht und schon gar nicht kostenlos im Rahmen des Wohnraummietvertrages dem Mieter zur Verfügung gestellt werden. Eine getrennte Anmietung bietet den Vorteil, dass der Kellerraummietvertrag nicht dem mieterschützenden Wohnraummietrecht...
Printer Friendly, PDF & Email
3.4.2017
Wohnungsbau in Potsdam
Im Entwicklungsbereich des ehemaligen Kasernengeländes Krampnitz konnte die Landeshauptstadt Potsdam mit der Deutsche Wohnen Gruppe einen privaten Investor finden. Damit will die Wohnungsgesellschaft...
8.8.2018
Neues Stadtquartier in Berlin-Staaken
Nach Erteilung der Baugenehmigung im Juni 2018 haben die Arbeiten am Brunsbütteler Damm 431 in Berlin-Staaken begonnen: Der 1935 bis 1938 errichtete Altbau, bestehend aus zwei Hauptflügeln und einem...
30.4.2019
Barrierearme Bauweise
Die Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH (WHS) hat mit der Vermietung ihres neuen Mehrfamilienhause in Landau begonnen. Der Wohnungsmix aus 1- bis 5-Zimmer-Wohnungen mit Wohnflächen zwischen circa 33...
6.3.2017
Letzte Woche feierte die ZBI Wohnen GmbH, eine Gesellschaft der ZBI Zentral Boden Immobilien Gruppe aus Erlangen, Richtfest in der Dürerstraße 102/104 in Dresden. Es entstehen 55 Wohneinheiten mit ca...
4.6.2018
Sozialer Wohnungsbau im Höhenflug
Die Berliner Stadt und Land Wohnbauten-Gesellschaft mbH hat einen schlüsselfertigen Wohnturm mit 142 Neubauwohnungen gekauft. Das Gebäude soll im Frühjahr 2019 bezugsfertig sein.
11.1.2019
News aus den Wohnungsbaugesellschaften
Die berlineigene Wohnungsbaugesellschaft Gewobag hat kurz vor Weihnachten den Erwerb der absoluten Mehrheit am Immobilienfonds Pallasseum Wohnbauten KG (vormals: Wohnen am Kleistpark) beurkundet. Der...