Spielplätze,BMX-Bahnen, Fitness-Parcour

Trend zu größeren Anlagen für Jung und Alt

02.05.2019

Im Frühjahr geht es wieder hinaus auf Spielplätze und Sportanlagen. Der TÜV SÜD erkennt einen Trend zu größeren Flächen, auf den sich verschiedene Altersgruppen und Interessen treffen.

TÜV SÜD-Experte Roland Zwickl im Einsatz bei der Spielplatzprüfung Foto: TÜV-SÜD

Spielplätze seien immer im Wandel der Zeit zu sehen und bestehen heute meist aus mehr als der klassischen Sandgrube, wie es früher war. „Wir erleben auch ein steigendes Umweltbewusstsein bei der Planung der Anlagen. Spielplatzbetreiber legen Wert auf heimische Hölzer und eine umweltschonende Verarbeitung des Materials. Auch die optische Einbindung in die Umgebung wird immer wichtiger“ so Roland Zwickl, TÜV SÜD-Experte für Spielplätze und -geräte.

Kombination Jung und Alt

Eine neuere Entwicklung sei die kombinierte Freizeiteinrichtung. Viele sportlich aktive Menschen trainierten ihre Fitness durch unterschiedliche Sportarten unter freiem Himmel. Das Angebot für Jung und Alt werde durch die Kombination verschiedener Sportarten geschaffen. So trainieren dann Senioren Gymnastik und die Kinder spielen direkt daneben in ihrem Bereich. Der Trend gehe zu weniger, aber dafür größeren Anlagen, da die Überprüfung eines großen Spielplatzes effizienter sei als die mehrerer kleiner. Damit entstehe ein geringerer Wartungsaufwand. Das Angebot für Jung und Alt werde durch die Kombination verschiedener Sportarten geschaffen. So trainieren dann Senioren Gymnastik und die Kinder spielen direkt daneben in ihrem Bereich. Der Trend gehe zu weniger, aber dafür größeren Anlagen, da die Überprüfung eines großen Spielplatzes effizienter sei als die mehrerer kleiner. Damit entstehe ein geringerer Wartungsaufwand.

Sicherheit und Ausstattung

Betreiber eines  Spielplatzes oder einer Freizeitanlage sind für die wöchentliche Sicht- und Funktionskontrolle der Geräte verantwortlich. Fäulnis, Pilzbefall oder Rost können Geräte instabil machen und stellen oft ein verstecktes Risiko dar. Vor allem Kinder rütteln besonders gerne an Schwachstellen herum, bis dann ein größerer Schaden entsteht.

Jeder möchte sich darauf verlassen können, dass der Spielplatz oder Skateanlage in einem guten und sicheren Zustand sind. Was darauf schließen lässt ob die Anlage überwacht wird, ist meist ein gepflegtes und sauberes Areal. Ein weiterer nützlicher Hinweis sind die TÜV SÜD-Prüfsiegel. Prüfsiegel seien für Geräte wichtig. Aber die Benutzer der Freizeitanlagen sollten immer ihr eigenes Können berücksichtigen.

 

Suchbegriffe: FreizeitanlageTÜV Südumweltfreundlich

Weitere Artikel

                                                                                                                                                               

In der aktuellen IVV lesen Sie:

WEGs eröffnen sich neue energietechnische Horizonte
Reformvorschläge WEG-Gesetz: Der Verwalter als Objektmanager?