ZIA und Immobilien Zeitung veröffentlichen „Immomat“ als Wahlhelfer

Welche Partei wählen?

03.07.2017

Die Bundestagswahl am 24. September 2017 steht vor der Tür. Unentschlossene Wählern bekommen jetzt einen Wahlomat an die Hand. Das vom ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss und der Immobilien Zeitung (IZ) entwickelte Tool heißt „Immomat“. Er gibt an, welche Parteien den Ansichten der Nutzer in immobilienwirtschaftlich relevanten Themenfeldern am ehesten entsprechen.

Stifte in den Farben der Parteien liegen auf einem Tisch
Finden Sie heraus, welche Aussagen der Parteien ihren eigenen am ehesten entsprechen. FOTO: PIXELIO/BIRGITH

So können Nutzer ihre Einschätzung und Antworten auf die jeweiligen Fragen mit den Forderungen der Parteien vergleichen. Im Vorfeld hatten der ZIA und die IZ der CDU/CSU, SPD, FDP, der Linken, den Grünen und der AfD insgesamt 32 Fragen zu den Themenfeldern Stadtentwicklungs-, Wohnungs- und Bau-, Steuer-, Finanz-, Umwelt- sowie Wirtschaftspolitik und Digitalisierung geschickt.

Zudem haben mehrere Parteien die Möglichkeit genutzt, ihre Entscheidungen zu kommentieren. Nutzer können diese Angaben dann in der Detailauswertung einsehen und vergleichen.

„Durch den Immomat erhöhen wir die Transparenz im Wahlkampf aus Sicht der Immobilienwirtschaft erheblich. Durch die Entscheidungsfragen wird ersichtlich, in welchen Themenfeldern die Parteien eine klare Agenda und wo sie Nachholbedarf haben“, erklärt Klaus-Peter Hesse, Geschäftsführer des ZIA.

„Die Immobilienwirtschaft steht im Fokus des Wahlkampfs, das zeigen auch die Wahlforderungen der Parteien. Zum ersten Mal wurden diese nun nutzerfreundlich ausgewertet. Einige Antworten sind erstaunlich, andere überraschen den Leser dann doch eher weniger“, erklärt Thomas Porten, Chefredakteur der IZ.

Der Immomat ist ab sofort online verfügbar.

Suchbegriffe: IZWahlenZIA

Weitere Artikel

                                                                                                                                                               

In der aktuellen IVV lesen Sie:

Steuerlicher Anreiz für mehr Werkswohnungen
Die Wiederentdeckung der Werkswohnung