Neubau der Freiburger-Stadtbau GmbH

Wohnheim für Geflüchtete

16.01.2018

An der Hammerschmiedstraße im Freiburger Stadtteil Littenweiler sind zwei Gebäude mit 15 Wohneinheiten für rund 100 Bewohnerinnen und Bewohner entstanden. Somit ist der erste Teil des Wohnheimprojektes der Freibuger-Stadtbau GmbH fertiggestellt. In Kooperation mit der Stadt Freiburg entstehen insgesamt 48 Wohneinheiten.

In zwei Bauabschnitten entstehen 48 Wohneinheiten in Kooperation mit der Stadt Freiburg. FOTO: FSB

Die FSB teilte mit, dass die Grundrisse flexibel veränderbar sein. So wolle man auf demografische Veränderungen und Nutzeranforderungen in der Zukunft reagieren.

Kapazität des Gebäudekomplexes: Maximal 300 Plätze

In einem ersten Bauabschnitt sind zwei Wohngebäude mit rund 1.300 m² Wohn- und Nutzfläche auf einem ca. 2.600 m² großen Grundstück entstanden. Die Neuplanung wurde vom Architekturbüro „Werkgruppe Freiburg“ ausgeführt.

Effizienzhaus- Standard 55

Nachhaltig sind auch die vollständig barrierefreien Erdgeschossbereiche nach DIN 18040 Teil 2 und die Bauweise im Freiburger Effizienzhaus- Standard 55. Im Rahmen der Freiflächengestaltung entstehen im ersten Bauabschnitt außerdem 36 Fahrrad- und drei PKW-Stellplätze. Mit dem zweiten Bauabschnitt auf der gegenüberliegenden Straßenseite wird die FSB voraussichtlich im Frühjahr 2018 beginnen.

Die neuen Gebäude ersetzen die nicht mehr sanierungsfähigen Bestandsbauten aus den neunziger Jahren. Die bauliche Umsetzung wird von der FSB als Bauherrin und Eigentümerin der Wohngebäude verantwortet.

Die spätere Betreuung der Bewohnerinnen und Bewohner wird die Stadt Freiburg übernehmen, die die Gebäude langfristig anmietet.

Suchbegriffe: DemografieFreiburgNeubauflüchtlinge

Weitere Artikel

                                                                                                                                                               

In der aktuellen IVV lesen Sie:

Ein ganz heißer Tipp
Module-Gebäude: Mauerst Du noch oder montierst Du schon? S. 10